Rat beschließt vorläufige Entgeltordnung

Bahnhof nicht für private Feiern geplant

Rahden - (km) · Vermieten möchte der Rat der Stadt Rahden den umgebauten Bahnhof schon ganz gern, weil ja Geld reinkommen soll. Private Feste soll es dort aber nicht geben. Bisher nicht.

Keine Feier nach der Trauung, keine Geburtstagsfete – die Stadt will zum einen die Anwohner schützen, zum anderen die Gastronomen, hieß es, Zusammen mit einer Benutzungsordnung, die alles zur Durchführung von Veranstaltungen regelt, ist auch eine vorläufige Entgeltordnung verabschiedet worden. Vorläufig ist sie deshalb, weil nichts verschenkt werden kann, andererseits aber noch keine Erfahrungen vorliegen, wie hoch die tatsächlichen Kosten sind.

Bei dieser Entgeltordnung gibt es verschiedene Abstufungen, die sich an der Intensität der Nutzung orientieren. So werden Sitzungen, Versammlungen und Lehrgänge mit 50 Cent je Quadratmeter berechnet, kulturelle Veranstaltungen mit Eintritt werden mit einem Euro veranschlagt, ebenso sonstige (Privat-)Veranstaltungen. Kulturelle Veranstaltungen ohne Eintritt kosten 75 Cent (plus Nebenkostenpauschale von 20 Euro).

Festgelegt ist auch, dass die Räume den in Rahden ansässigen Vereinen, Verbänden sowie sonstigen Vereinigungen und Gruppen für gemeinnützige, kulturelle, politische und jugendfördernde Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Frankfurt feiert historischen Abend - Nun gegen Chelsea

Frankfurt feiert historischen Abend - Nun gegen Chelsea

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Waldbrandgefahr: Viele Osterfeuer in Ostdeutschland abgesagt

Waldbrandgefahr: Viele Osterfeuer in Ostdeutschland abgesagt

Kommentare