Jahreshauptversammlung mit Wahlen, Ehrungen und vielen Auszeichnungen

Aufstieg: Ralf Nünke übernimmt FCO-Führung

+
Der neue Vorsitzende des FC Oppenwehe, Ralf Nünke (r.), mit seinen Vorstandskollegen (v.l.): Uwe Brockschmidt, Jan Döhnert, Dietmar Meier, Harald Wittkötter, Sandra Spreen, Klaus Schomaeker, Sylvia Rossa, Andreas Varenkamp, Sandro Nagel und Maik Riesmeier. ·

Oppenwehe - Für Ralf Nünke nahm das Händeschütteln am Freitagabend beinahe kein Ende. Seine Sportfreunde wünschten ihm viel Glück. Kurz zuvor hatten sie ihn einmütig zum ersten Vorsitzenden des FC Oppenwehe gewählt, nachdem der Verein ein Jahr lang ohne „Anführer“agiert hatte.

Nünke wird künftig die Geschicke des traditionsträchtigen Fußballclubs leiten, der seinen rund 750 Mitgliedern längst viel mehr zu bieten hat, als „nur“ Fußballspielen.

Mit Nünkes Wahl zum Vorsitzenden ergaben sich im Vorstand einige Veränderungen. Seinen ehemaligen Posten – Nünke war zweiter Vorsitzender – übernahm Sylvia Rossa. In das Amt der zweiten Geschäftsführerin wählte die Versammlung Sandra Spreen. Die Finanzen hat weiterhin Maik Riesmeyer als Kassierer fest im Blick, und Uwe Brockschmidt avancierte vom zweiten zum ersten Sportwart. Zweiter Sportwart wurde Sandro Nagel. Harald Wittkötter übernimmt weiterhin die Pflichten des Fußballfachwartes. Gleichermaßen einmütig stimmten die Sportler für die Wiederwahl der dritten Kassiererin Linda Spreen sowie des vierten Kassierers Oliver Schäffer. Marc Bollhorst löst Daniel Büttemeyer als Kassenprüfer ab und wird gemeinsam mit Martin Biljes die Finanzen durchleuchten.

Mit der Arbeit der Platzwarte Lukas Schlömp und Christian Henke waren die FCO-ler zufrieden und wählten sie wieder, genauso wie Wilfried Waering in sein Amt als Sozialwart. Andreas Varenkamp übernimmt den Posten des außerordentliches Vorstandsmitglieds.

En bloc wählten die Mitglieder die Sportwarte Andreas Varenkamp (Schiedsrichterobmann), Uwe Brockschmidt (erste Mannschaft), Florian Fahrenkamp (zweite. Mannschaft), Jan Klasing (Damenmannschaft), Sandro Nagel und Thorsten Martens (Alt-Herren), Wolfgang Alhorn (Fahrradgruppe), Edeltraud Greger (Sportabzeichen sowie Eltern-und-Kind-Turnen), Gundula Schillak, Andrea Schäffer, Liesel Garlichs und Martina Staubach (Frauen Fitness), Brigitte Bollmeier (Frauenwartin und Damengymnastik), Sandra Stein (zweite Frauenwartin), Kai Clausjürgens (Tischtennis) und Stefan Lange (Taekwondo). Der beim Vereinsjugendtag gewählte Vereinsjugendausschuss wurden ebenfalls bestätigt.

Ralf Nünke ließ die Höhepunkte des zurückliegenden Jahres Revue passieren und berichtete über das Pfingstsportfest, das Zeltlager und die Teilnahme an verschiedenen Aktionen.

Thematisiert wurde ebenfalls die Lehrschwimmbecken-Problematik, für das sich der FCO in Kooperation mit dem Dorfverein Wir in Oppenwehe einsetzt. „Wir bleiben am Ball“, versprach Nünke. Es sollen auf jeden Fall weiterhin Schwimmkurse angeboten werden.

Lehrschwimmbecken –

„Wir bleiben am Ball“

Anschließend beleuchteten Kassierer Maik Riesmeyer, Sportwart Kurt Nagel Sportwart, Volker Wittenkötter, Sozialwart Wilfried Waering und Geschäftsführer Dietmar Meier das Vereinsgeschehen aus finanzieller, sportlicher und gesellschaftlicher Sicht.

Die goldene Verdienstnadel überreichte der neue Vorsitzende an Günter Hübner für das 20. Sportabzeichen und seine Rolle als Tischtennistrainer. Birgit Meier bekam es für das 25. Sportabzeichen und ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit.

Für ihre 40-jährige Tätigkeit als Übungsleiterin im FC Oppenwehe erhielt Edeltraud Greger ein Präsent, und Karl-Heinz Strunk, Kreisvorsitzender des Fußball- und Leichtathletikverbandes in Westfalen, überreichte Volker Wittkötter die Goldene FLVW-Nadel für seine langjährige Mitarbeit im Kreisvorstand und seine Vereinsarbeit.

Weil Volker Wittkötter und Kurt Nagel als langjährige Vorstandmitglieder verabschiedet wurden, erhielten beide ein Präsent vom Vorsitzenden.

Sportabzeichen-Beauftragte Edeltraud Greger freute sich, am Freitagabend 37 jugendlichen und 29 erwachsenen Teilnehmern das Abzeichen überreichen zu können (Berichte folgen). Für die Teilnahme am Leichtathletiksportfest überreichte Andrea Schäffer etliche Nadeln des DLV an die Sportler.

Mit einem Ausblick auf kommende Termine, wie das interne Turnier am Sonntag, 3. Februar, und das Pfingstsportfest schloss Ralf Nünke die Versammlung. Er tat dies jedoch nicht, ohne an seine Vereinskameraden die Info weiterzugeben, dass für die rund 250 Kinder und Jugendlichen im Verein dringend Trainer und Betreuer gesucht werden. · hm

Das könnte Sie auch interessieren

Zahl der Toten bei Bränden in Kalifornien steigt

Zahl der Toten bei Bränden in Kalifornien steigt

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Kommentare