Ressortarchiv: Landkreis Minden-Lübbecke

Stadt und Bahnfreunde arbeiten Hand in Hand

Rahden - „Solche Aussagen sind einfach sehr kontraproduktiv.“ Mit Verärgerung hat Matthias Buck, Vorsitzender des Aktionsbündnisses Eisenbahnstrecke Bassum-Bünde (AEBB) auf die Einschätzung des Rahdener Bürgermeisters Bernd Hachmann reagiert, auf niedersächsischer Seite gebe es kein großes Interesse an einer Reaktivierung der Bahnstrecke Rahden – Sulingen – Bassum.
Stadt und Bahnfreunde arbeiten Hand in Hand
„Das geht genau in die richtige Richtung“

„Das geht genau in die richtige Richtung“

Stemwede - Eigentlich ist in Ostwestfalen ja Handball die Sportart Nummer eins. Doch in Stemwede ist das anders. Hier dreht sich alles um den Fußball – nicht nur bei den Großen. Auch in der Schule wird schon fleißig gekickt, im Sportunterricht und in den Pausen. Mit Hilfe eines Talentförderprogramms des DFB will die Stemweder-Berg-Schule in Wehdem die Leidenschaft für den Fußball jetzt noch intensiver fördern.
„Das geht genau in die richtige Richtung“
Unentbehrlich für Radsport und FCO-Fußballjugend

Unentbehrlich für Radsport und FCO-Fußballjugend

Wehdem - Werner Gregers T-Shirt war bei der Stemweder Sportlerehrung in Wehdem ein echter Hingucker. Wegen seines Modegeschmacks „musste“ er in der Begegnungsstätte aber nicht vortreten: Der FCO-Mann und Hans-Joachim Albrecht vom RSC Niedermehnen sind die diesjährigen Träger des Ehrenamtspreises.
Unentbehrlich für Radsport und FCO-Fußballjugend
„Können nicht mehr von Kollektivschuld sprechen“

„Können nicht mehr von Kollektivschuld sprechen“

Oppenwehe - Gewalt und Krieg fordern jedes Jahr Leben. Die Opfer werden auch in der heutigen Zeit trotz aller Oberflächlichkeit und Schnelllebigkeit nicht vergessen. Diesen Menschen gedachten gestern, am Volkstrauertag, zahlreiche Stemweder mit Kranzniederlegungen und Andachten an den Ehrenmälern der Gemeinde.
„Können nicht mehr von Kollektivschuld sprechen“
Etwas Besonderes lag in der Life-House-Luft

Etwas Besonderes lag in der Life-House-Luft

Wehdem - „Unfassbar! Was geht denn hier ab?“, fragte Wolf Maahn am Sonnabend von der Bühne aus sein Publikum. „Irgendwas hat es heute – etwas ganz Besonderes!“, fand der Musiker. Und etwas ganz Besonderes war es auch, was er ablieferte. Mit seinen großen Hits „Rosen im Asphalt“ oder „Blinder Passagier“ sorgte er im Life House für Gänsehaut-Atmosphäre.
Etwas Besonderes lag in der Life-House-Luft

Auto prallt gegen Lastwagen

Levern - Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Bei einem Zusammenstoß eines Autos mit einem Lkw in Levern wurden am Freitagnachmittag zwei junge Männer leicht verletzt. Laut Polizeibericht fuhr ein 22-jähriger Autofahrer, neben ihm saß sein 18-jähriger Beifahrer, auf der Schröttinghauser Straße in Richtung Süden.
Auto prallt gegen Lastwagen
Sportlerehrung in Stemwede

Sportlerehrung in Stemwede

Eine Veranstaltung am 11.11. – das Motto für die Stemweder Sportlerehrung war ja quasi vorgegeben. Das bunte Treiben in der Begegnungsstätte in Wehdem wurde zu einem Karneval des Sports. Mediengruppe Kreiszeitung / Pröpper / Gerth
Sportlerehrung in Stemwede

Chance auf Eigenständigkeit

Rahden - OPPENWEHE/LEVERN · Ansgar Matern ist ein viel beschäftigter Mann. Neben seiner Hauptaufgabe als Schulleiter der Grundschule Oppenwehe wurde er zuletzt auch noch mit der kommissarischen Leitung der Grundschule Levern betraut, die nach dem Beschluss des Gemeinderates ab dem Schuljahr 2012/2013 mit der Oppenweher Bildungseinrichtung im Verbund stehen soll. Auf lange Distanz hält Matern diesen Verbund für problematisch.
Chance auf Eigenständigkeit
„Optisches Sorgenkind“ hat neues Gesicht

„Optisches Sorgenkind“ hat neues Gesicht

Rahden - Lange war es eines der „optischen Sorgenkinder“ in der Rahdener Innenstadt: Das Deerberg-Haus am Alten Markt, in dem bis vor wenigen Jahren das Kaufhaus Deerberg, eine Zoohandlung und weitere Fachgeschäfte untergebracht waren. Sein zweijähriger Leerstand sowie eine vom Zahn der Zeit „angenagte“ Außenfassade machten die Innenstadt nicht gerade attraktiver.
„Optisches Sorgenkind“ hat neues Gesicht
100 Jahre alt – und noch aktiv im Turnverein

100 Jahre alt – und noch aktiv im Turnverein

Levern - Viele Gratulanten aus der Familie, der Verwandtschaft, der Nachbarschaft und dem großen Bekanntenkreis hatten Erna Probst am Mittwoch, 26. Oktober, gratuliert. Sie alle wünschten der Jubilarin Glück und Zufriedenheit zu ihrem 100. Geburtstag. Am Donnerstag feierten ihre Turnschwestern die rüstige Seniorin in der Leverner Turnhalle.
100 Jahre alt – und noch aktiv im Turnverein

Einladung ins Krankenhaus

Rahden - Lange Zeit tat sich nur wenig, jetzt jagt eine Nachricht die andere. Nach Angaben der Mühlenkreiskliniken (MKK) liegt dem Krankenhaus Rahden seit gestern die Teilbaugenehmigung der Bauteile I bis III vor.
Einladung ins Krankenhaus
Das erste Loch ist gebuddelt

Das erste Loch ist gebuddelt

Pr. Ströhen - Rund zwei Jahre wurden in die Planung investiert, keine Mühen gescheut, um die Finanzierung zu sichern – mit Hilfe vieler Hände und vor allem Füße wird jetzt der Traum von der Realisierung einer vielfältigen Kletterlandschaft an der Offenen Ganztagsgrundschule in Pr. Ströhen Wirklichkeit.
Das erste Loch ist gebuddelt

Gewerbepark bleibt für Firmen reserviert

Stemwede - Biogasanlagen, Freiflächen-Photovoltaikanlagen und Windkraftanlagen wird es im „Gewerbepark Stemwede“ in Dielingen künftig nicht geben. Gegen die Stimmen von SPD, Grünen, FDP und des CDU-Ratsherren und stellvertretenden Bürgermeisters Dietmar Meier votierten CDU und Freie Wähler in der Ratssitzung am Mittwochabend mit 19 zu 13 Stimmen für eine Veränderungssperre.
Gewerbepark bleibt für Firmen reserviert
„Ein weitsichtiger und mutiger Schritt“

„Ein weitsichtiger und mutiger Schritt“

Rahden - VARL · Das Naturschutzgebiet Schnakenpohl ist ein besonderes landschaftliches Kleinod. Was diese Perle der Natur alles zu bieten hat, erfuhren die Gäste der Jubiläumsveranstaltung zum 75-jährigen Bestehen des Naturschutzgebiets am Mittwoch in der Gaststätte „Zum Goldenen Hecht“ in Varl.
„Ein weitsichtiger und mutiger Schritt“
„Mehr als nur irgendein Heideweiher“

„Mehr als nur irgendein Heideweiher“

Rahden - VARL · Ökologie, Natur- und Landschaftsschutz, Bio und mehr gehen uns heute locker von den Lippen. Wir leben damit und finden es richtig. Was heute selbstverständlich ist, war früher etwas Besonderes. Vor 75 Jahren nämlich, als es Menschen gab, die ein kleines Fleckchen Erde mit Wasser – den Schnakenpohl – zum Naturschutzgebiet machten. Gestern wurde das im „Goldenen Hecht“ in Varl gefeiert.
„Mehr als nur irgendein Heideweiher“
„Wir müssen die Stadt in die Pflicht nehmen“

„Wir müssen die Stadt in die Pflicht nehmen“

Rahden - „Bei meinem ersten Jahresbericht im letzten Jahr schwankte ich hinsichtlich der Stadtentwicklung zwischen Hoffen und Bangen. Das ist auch heute noch nicht anders.“ Mit äußerst gemischten Gefühlen läutete Andreas Winkelmann, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Rahden am Montagabend die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Ulmenhof in Stelle ein.
„Wir müssen die Stadt in die Pflicht nehmen“
385 000 Euro für eine attraktivere Innenstadt

385 000 Euro für eine attraktivere Innenstadt

Rahden - Um die in der Vergangenheit etwas vernachlässigte Innenstadt für Bürger und Touristen attraktiver zu gestalten, nimmt die Stadt derzeit viel Geld in die Hand. Insgesamt gut 500 000 Euro will sie in die Aufwertung der Innenstadt investieren. Dabei kann Rahden auf 385 000 Euro aus dem Städtebauförderprogramm „Aktive Stadtzentren“ zählen. Den entsprechenden Bewilligungsbescheid überreichte die Präsidentin des Regierungsbezirkes Detmold, Marianne Thomann-Stahl, gestern an Rahdens Bürgermeister Bernd Hachmann.
385 000 Euro für eine attraktivere Innenstadt
Eine unsichtbare und doch allgegenwärtige Gefahr

Eine unsichtbare und doch allgegenwärtige Gefahr

Rahden - Er ist unsichtbar und doch allgegenwärtig. 18 bis 35 Millionen Menschen leiden nach Expertenschätzungen in Deutschland an Bluthochdruck. Doch viele von ihnen wissen überhaupt nichts von ihrer Erkrankung. „Bluthochdruck tut nicht weh. Genau das macht ihn so gefährlich“, warnte Dr. med. Andreas Hosp am Montagabend in der Stadtsparkasse Rahden bei der Auftaktveranstaltung zu den Herzwochen der Deutschen Herzstiftung.
Eine unsichtbare und doch allgegenwärtige Gefahr
Uralte Rezeptur

Uralte Rezeptur

Oppenwehe - In gemütlicher Atmosphäre wollen die Oppenweher Vereine, Ortsteile und Gruppen sich mit anderen Weihnachts-Fans auf die Adventszeit einstimmen. Wo und wann ginge das besser, als bei „Advent an der Klus“. Der gemütliche Aktionstag am Sonnabend, 26. November, beginnt um 16 Uhr an der kleinen Kapelle im Ort.
Uralte Rezeptur
„Blick der Frauen hat die Medienwelt verändert“

„Blick der Frauen hat die Medienwelt verändert“

Lübbecke - Von Anja SchubertDer Kreislandfrauentag bietet heimischen Landfrauen eine Plattform, sich in großem Kreis auszutauschen und zu informieren. Bei der Neuauflage am Montagabend in der Lübbecker Stadthalle stand das Thema „Information und die Rolle der Frau in den Medien“ im Mittelpunkt. Für den Vortrag hatte der Kreisvorstand keine geringe als ZDF-Moderatorin, Journalistin, und Buchautorin Petra Gerster gewonnen, die das Thema anknüpfend an ihre eigenen Erfahrungen kritisch unter die Lupe nahm.
„Blick der Frauen hat die Medienwelt verändert“
Hommage an große Diven

Hommage an große Diven

Haldem - Sicher hätte Zarah Leander zustimmend gelächelt und ihre helle Freude gehabt. Denn der vollstimmige Gesang von Kristina Linden berührt tief im Innersten, wenn sie mit ihrer außergewöhnlichen Altstimme die Hits von Zarah Leander, Marlene Dietrich, Lale Anderson und Alexandra auf eindrucksvolle Weise interpretiert.
Hommage an große Diven
Naturfreunde erinnern heute an die „dornige Zeit“

Naturfreunde erinnern heute an die „dornige Zeit“

Rahden - VARL · Mit Verordnung der preußischen Regierung in Minden wurde der Schnakenpohl in Varl 1936 unter den Schutz des Reichsnaturgesetztes gestellt. Das ist jetzt 75 Jahre her. Viel Arbeit zum Erhalt des Heideweihers liegt mittlerweile hinter den Freunden des Gewässers. Um daran zu erinnern, gaben die Rahdener Grünen eine Foto-Ausstellung in Auftrag, die pünktlich zur Jubiläumsfeier fertig geworden ist.
Naturfreunde erinnern heute an die „dornige Zeit“
Kreislandfrauentag in der Lübbecker Stadthalle

Kreislandfrauentag in der Lübbecker Stadthalle

Der Kreislandfrauentag bietet heimischen Landfrauen eine Plattform, sich in großem Kreis auszutauschen und zu informieren. Bei der Neuauflage am Montagabend in der Lübbecker Stadthalle stand das Thema „Information und die Rolle der Frau in den Medien“ im Mittelpunkt. Für den Vortrag hatte der Kreisvorstand keine geringe als ZDF-Moderatorin Petra Gerster – Journalistin, Fernsehmoderatorin und Buchautorin – gewonnen. Mediengruppe Kreiszeitung / Anja Schubert
Kreislandfrauentag in der Lübbecker Stadthalle
Kabelbrand im Kindergarten

Kabelbrand im Kindergarten

Oppenwehe - Das war gestern ein aufregender Vormittag für die Kinder und Erzieherinnen des evangelischen Kindergartens in Oppenwehe. Mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Stemwede, ein Rettungswagen der Rettungswache Haldem sowie die Polizei waren mit Blaulicht und Martinshorn beim Kindergarten vorgefahren. Es handelte sich aber nicht um eine Alarmübung oder um eine Brandschutzerziehung der Feuerwehr.
Kabelbrand im Kindergarten
„Ein-Zimmer-Appartement“ wartet auf erste Bewohner

„Ein-Zimmer-Appartement“ wartet auf erste Bewohner

Pr. Ströhen - Reges Treiben auf dem Gehöft von Heinrich und Bernd Rohlfing in Pr. Ströhen. Auf dem Anwesen am Heuerort wurden am Sonnabend die Pr. Ströher Heimatfreunde in Sachen Artenschutz aktiv. Jetzt wartet hier eine Storchennisthilfe auf ihre ersten Bewohner.
„Ein-Zimmer-Appartement“ wartet auf erste Bewohner
Ohne Liebe gibt‘s kein Geld

Ohne Liebe gibt‘s kein Geld

Oppenwehe - Von Kai PröpperEs gab einen Grund, warum Heinrich Kalkhake aus Varl am Sonntagabend in Meiers Deele in der ersten Reihe saß. „Die Oppenweher haben immer schöne Stücke“, weiß der Fan der Laienspielschar. Auf sein Gespür konnte man sich verlassen: Bei der Premiere des plattdeutschen Lustspiels „Zoff upp‘n Freesenhoff“ von Günter Drewes brachten die Mimen aus dem Spargeldorf rund 130 begeisterte Zuschauer zum Lachen.
Ohne Liebe gibt‘s kein Geld
„Bauherr ist die gesamte Kirchengemeinde“

„Bauherr ist die gesamte Kirchengemeinde“

Dielingen - Von Heidrun MühlkeVor rund 50 Jahren wurde der Innenraum der St.-Marien-Kirche zu Dielingen umgestaltet und renoviert. Die letzten Fassadenarbeiten mit neuer Turmbedachung liegen etwa 30 Jahre zurück. Mittlerweile ist auch die jüngste Sanierung des Gotteshauses abgeschlossen: Dank einer umfassenden Außenrenovierung und einem umweltfreundlichen Anstrich erstrahlt die Kirche in neuem Glanz. Auch der Kirchplatz wurde gärtnerisch neu gestaltet.
„Bauherr ist die gesamte Kirchengemeinde“
Bezaubernde Musical-Glitzerwelt

Bezaubernde Musical-Glitzerwelt

Wehdem - Die schönsten Lieder aus bekannten Musicals hatte der Haldemer Chor „Echolot“ am Freitagabend beim Auftritt im Wehdemer Gemeindehaus im Gepäck. „König der Löwen“, „Dirty Dancing“, „Sister Act“ und „Tarzan“ – die Sängerinnen und Sänger präsentierten ein buntes Potpourri ihres musikalischen Spektrums.
Bezaubernde Musical-Glitzerwelt
Hufgeklapper statt Maschinenlärm

Hufgeklapper statt Maschinenlärm

Wehe · Wo im Barler Gelände während der Herbstzeit gewöhnlich die Motoren der Erntemaschinen den Ton angeben, war am Sonnabendnachmittag das deutliche Klappern von Hufen zu vernehmen: Der Reiterverein Wehe hatte zur Fuchsjagd gerufen.
Hufgeklapper statt Maschinenlärm
Eine Stunde eingeklemmt

Eine Stunde eingeklemmt

Oppenwehe - Schwerer Unfall in Oppenwehe: Rund eine Stunde brauchte die örtliche Löschgruppe am Sonntagabend, um einen eingeklemmten 41-jährigen Wagenfelder aus dem Wrack seines Mazda-MX5-Cabriolets zu schneiden. Der Mann wurde ins Lübbecker Krankenhaus gebracht. Er hatte bei dem Unfall mehrere Knochenbrüche erlitten, war während seiner Befreiungsaktion jedoch ansprechbar.
Eine Stunde eingeklemmt
Fuchsjagd des Reitvereins Wehe

Fuchsjagd des Reitvereins Wehe

Wo im Barler Gelände während der Herbstzeit gewöhnlich die Motoren der Erntemaschinen den Ton angeben, war am Sonnabendnachmittag das deutliche Klappern der Hufe zu vernehmen: Denn der Reiterverein Wehe hatte zur Fuchsjagd gerufen. Mediengruppe Kreiszeitung / Lampe
Fuchsjagd des Reitvereins Wehe
Mitfühlen, nicht mitleiden

Mitfühlen, nicht mitleiden

Rahden - DESTEL · Waren es früher überwiegend die Nachbarn, die sich bei einem Todesfall um alles kümmerten, ist es inzwischen der Bestatter, der die anfallenden Formalitäten übernimmt, die Angehörigen berät und betreut und für einen würdevollen Abschied vom Verstorbenen sorgt. Seit 50 Jahren besteht in diesen Tagen das Familienunternehmen Grewe Bestattungen in Destel.
Mitfühlen, nicht mitleiden
Weltstar Eva Lind singt in Rahden

Weltstar Eva Lind singt in Rahden

Rahden - Sie ist auf den großen Opernbühnen der Welt zu Hause, mit bekannten Opernstars wie Plácido Domingo, Alfredo Kraus oder José Carreras hat sie das Publikum in ihren Bann gezogen, mit Udo Jürgens nahm sie Duette und Musikvideos auf und zum jüngsten Jahreswechsel hat sie gemeinsam mit den Berliner Symphonikern eine große Tournee mit Neujahrskonzerten in den chinesischen Metropolen absolviert.
Weltstar Eva Lind singt in Rahden
„Das sind höfliche junge Männer“

„Das sind höfliche junge Männer“

Dielingen - Abteilungsleiter trifft Praktikantin auf dem Flur, Auszubildender begegnet Kunden, der im Vorstand des Partnerunternehmens sitzt – wer begrüßt nun wen; und vor allem wie? Eine Antwort auf diese und viele weitere Fragen zu Etikette und Höflichkeit erhielten gestern 14 Auszubildende von Stemweder Betrieben in einem IHK-Seminar mit dem Titel „Benimm ist in“ in Dielingen.
„Das sind höfliche junge Männer“
Erika Steinkamp geht nach 21 Vorstandsjahren

Erika Steinkamp geht nach 21 Vorstandsjahren

Rahden - VARL · An der Spitze des Heimatvereins Varl-Varlheide steht keine Frau mehr. Ganze 21 Jahre war Mitbegründerin Erika Steinkamp im Vorstand aktiv, davon 18 als stellvertretende Vorsitzende und drei als Vorsitzende. Am Mittwochabend räumte sie freiwillig den „Chefsessel“ bei der Jahreshauptversammlung des Vereins im Gasthaus „Zum Goldenen Hecht“ für ihren Nachfolger Günter Meyer.
Erika Steinkamp geht nach 21 Vorstandsjahren
Echte Champions unter sich

Echte Champions unter sich

Rahden - KLEINENDORF · Liebevoll streichelt Cornelia Schlottmann ihren „Fumo Coffy von der Elwaha“. Der zweieinhalbjährige Rhodesian Ridgeback hatte seiner eindrucksvollen Titelsammlung gerade einen weiteren hinzugefügt. Auf der Weltsieger-Schau des Internationalen Rassehundverbandes (IRV) im Gasthaus am Museumshof gewann der Rüde sein internationales Ehren-Championat.
Echte Champions unter sich
Grünes Licht vom Kreis

Grünes Licht vom Kreis

Rahden - Die Mühlenkreiskliniken (MKK) bekommen in den nächsten Tagen wahrscheinlich wichtige Post vom Kreis. Der Inhalt des Umschlags wird mit dem Umbau des Rahdener Krankenhauses zu tun haben.
Grünes Licht vom Kreis
Stemwede bekommt den reinen Wolf Maahn

Stemwede bekommt den reinen Wolf Maahn

Wehdem - Wolf Maahn gehört zu den erfolgreichsten und kreativsten Persönlichkeiten der deutschen Musikszene. Hits und lyrische Geniestreiche wie „Irgendwo in Deutschland“, „Rosen im Asphalt“, „Kind der Sterne“ oder „Ich wart auf Dich“ sind Meilensteine der deutschen Popgeschichte. Seine „Fieber Hautnah Solotour 2011“ führt ihn am Sonnabend, 12. November, um 20.30 Uhr ins Life House in Wehdem.
Stemwede bekommt den reinen Wolf Maahn

Einbruch in Leverner Schule

Levern - Schulkinder sind froh, wenn die Ferien beginnen, manche Menschen mit kriminellen Absichten scheinbar auch.
Einbruch in Leverner Schule
Mit Bauernmarkt, Bildern, Kunsthandwerk und Eseln

Mit Bauernmarkt, Bildern, Kunsthandwerk und Eseln

Wehdem - Die Wehdemer Dorfgemeinschaft freut sich auf einen gemütlichen ersten Advent. Dazu gehört für sie mittlerweile aber nicht mehr nur das Anzünden der ersten Kerze auf dem Adventskranz, sondern auch der bunte Markt „Wi fiert Advent“. Derzeit laufen die Planungen für das Spektakel. Veranstaltungstermin: Sonntag, 27. November.
Mit Bauernmarkt, Bildern, Kunsthandwerk und Eseln
Sensibles Ökosystem von großer Schönheit

Sensibles Ökosystem von großer Schönheit

Rahden - Von Sonja RohlfingVARL · Wenn der Varler Ortsheimatpfleger Reinhard Stevener mit Besuchergruppen am Schnakenpohl unterwegs ist, dauert es gar nicht lange, bis sein fachkundiger Blick landesweit als bedroht oder gefährdet eingestufte Pflanzenarten entdeckt, die hier prächtig gedeihen. Vor 75 Jahren, am 17. Oktober 1936, wurde der Schnakenpohl unter Schutz gestellt. Zum Jubiläum steht das Naturschutzgebiet um Längen besser da als noch vor etlichen Jahren.
Sensibles Ökosystem von großer Schönheit
Acht-Meter-Sturz geht glimpflich aus

Acht-Meter-Sturz geht glimpflich aus

Rahden - ALSWEDE · Leicht verletzt überstand ein 21-jähriger Mann am Dienstagmorgen einen Acht-Meter-Sturz. Sein Wagen hatte in Höhe der Benkhausener Brücke in Alswede eine Leitplanke durchbrochen und war eine Böschung hinuntergefallen. Der junge Mann kam ins Krankenhaus.
Acht-Meter-Sturz geht glimpflich aus
Ein Paradies für Schauergestalten

Ein Paradies für Schauergestalten

Rahden - Von Anja Schubert. Gellende Schreie in der Dunkelheit. Hexen und Untote, die zum Skelett abgemagert wieder auferstehen. Abgehackte Finger, Dracula-Gebisse und ausgelöste Augäpfel. Horror pur – und das nicht zu knapp. Schaurig und gruselig startete am Montagabend die zweite Halloween-Lounge im Jugendcafé des Rahdener Schulzentrums.
Ein Paradies für Schauergestalten
In kurzer Zeit viel bewegt

In kurzer Zeit viel bewegt

Rahden - LÜBBECKE/STEMWEDE · Knapp zwei Jahre nach ihrer Gründung zieht die Stiftung der Volksbank Lübbecker Land „Von Menschen für Menschen unserer Region“ Zwischenbilanz. Diese fällt sehr positiv aus. „Wir haben in recht kurzer Zeit schon viel bewegt“, stellten die Vorstandsmitglieder Ralf Rehker und Andreas Schwarze in der jüngsten Sitzung des Stiftungs-Kuratoriums fest.
In kurzer Zeit viel bewegt
Schaurige Gestalten erobern die Hochzeitsmühle

Schaurige Gestalten erobern die Hochzeitsmühle

Tonnenheide - Wo tummeln sich schaurige Gestalten am liebsten? Natürlich in alten Gemäuern, historischen Mühlen und schaurigen Gewässern. Umherschwirrende Fledermäuse, Ekel erregende Spinnen und Kürbisse mit garstiger Miene machten an Halloween, dem schön schaurigen Fest umherspukender Geister und finsterer Gestalten, auch vor der Tonnenheider Mühle nicht Halt.
Schaurige Gestalten erobern die Hochzeitsmühle
Mit 15 Jahren Segelflieger

Mit 15 Jahren Segelflieger

Rahden - BOHMTE/DIELINGEN · Rechtzeitig kurz vor Saisonende des Segelflugbetriebs auf dem Flugplatz in Bohmte ist ein weiterer junger Flugschüler in den Kreis der Alleinflieger gestoßen.
Mit 15 Jahren Segelflieger
Musikalischer Spaß in neuer Kulturstätte

Musikalischer Spaß in neuer Kulturstätte

Rahden - Von Ralf Kapries„Rahden hat eine weitere Kulturstätte“, freute sich Monika Büntemeyer, Vorsitzende des Rahdener Kulturvereins „Kul-Tür“ am Freitagabend in der Eingangshalle der Firma Harting an der Weher Straße. Zu Gast waren Jenifer Rüth und Anne Folger mit ihrem Programm „Funtasten – Klassik meets Kabarett“.
Musikalischer Spaß in neuer Kulturstätte
Die Sorge ums liebe Geld

Die Sorge ums liebe Geld

Rahden - RAHDEN · Die Sorge ums liebe Geld trieb am Sonntag die Mitglieder der Rahdener CDU beim politischen Frühschoppen im Ulmenhof in Stelle um. Während die Teilnehmer, zu denen auch die CDU-Kreisvorsitzende Kirstin Korte und der Rahdener Landtagsabgeordnete Friedhelm Ortgies gehörten, auf den Besuch des CDU-Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Karl-Josef Laumann, warteten, diskutierten sie unter anderem über das neue Schreckgespenst vieler Kommunen – die vom Land geplante Abundanz umlage.
Die Sorge ums liebe Geld