Ressortarchiv: Landkreis Minden-Lübbecke

Eine Leiche zum Tanzfest

Eine Leiche zum Tanzfest

Levern - Von Sonja Rohlfing. In der vornehmen Seniorenresidenz „Zum goldenen Stiftshügel“ sorgt eine Leiche beim Advents-Tanzfest für Aufregung. Jetzt oder nie hat der zufällig anwesende Privatdetektiv Bruno Kowalsky die Chance auf Aufklärung eines wirklich großen Falls. Denn ein Mordmotiv haben gleich mehrere der Gäste.
Eine Leiche zum Tanzfest
Kreiskönigswürde bleibt in Stemwede

Kreiskönigswürde bleibt in Stemwede

Oppenwehe - Zwei Monate lang war es das bestgehütetste Geheimnis des Schützenkreises Lübbecke. Wer ist der Beste unter den 30 amtierenden Königen im Kreis? Seit Samstagabend ist klar: Die Kreiskönigswürde bleibt in Stemwede. Vor rund 1000 Schützen in Meiers Deele in Oppenwehe proklamierte Karl-Heinz Bollmeier, Präsident des Schützenkreises Lübbecke, die Arrenkamper Majestät Jürgen Hassebrock zum 44. Kreisschützenkönig. Er war mit 30/29 Ringen beim Wettkampf in Frotheim am 4. September nicht zu schlagen gewesen.
Kreiskönigswürde bleibt in Stemwede
Theaterpremiere in Levern

Theaterpremiere in Levern

Helle Aufregung in der vornehmen Seniorenresidenz "Zum goldenen Stiftshügel". Nach dem Genuss einer Mousse au Chocolat beim Tanzabend bricht der undurchsichtige Dr. Knut Stiegendreher (Jens Göker) zusammen - ermordet, wie sich herausstellt. Der zufällig anwesende Privatdetektiv Bruno Kowalsky (Andre Tönsing) tappt planlos durch den Tatort und ist auf die Mithilfe des Publikums angewiesen. Am Sonnabend feierte die "Kleine Bühne" Levern in der kleinen Festhalle mit dem Mitratekrimi "Jetzt oder nie" Premiere.
Theaterpremiere in Levern
Drei Verletzte nach Auffahrunfall

Drei Verletzte nach Auffahrunfall

Espelkamp - Bei einem Auffahrunfall auf der B 239 in Espelkamp sind am Donnerstagabend drei junge Frauen leicht verletzt worden.
Drei Verletzte nach Auffahrunfall
Der Grießpudding liebt vor allem die Schlehensoße

Der Grießpudding liebt vor allem die Schlehensoße

Rahden - Frei wachsende Hecken dienen Vögeln, Insekten und Kleintieren als Nahrung, Versteck und Lebensraum. Dass sie auch dem Menschen Essbares bieten, ist ein angenehmer zusätzlicher Effekt. Jetzt im Herbst ist Erntezeit für Wildfrüchte. Die Landfrauen Kleinendorf haben kulinarische Köstlichkeiten zusammengestellt, die sich aus dem, was der Garten in diesen Tagen bereithält, zubereiten lassen.
Der Grießpudding liebt vor allem die Schlehensoße
Eltern sind oft überfordert

Eltern sind oft überfordert

Rahden - NIEDERMEHNEN · Verschüchterte Kinder, die schlecht ernährt und gekleidet sind und auch schon mal mit blauen Flecken in den Kindergarten kommen – diese Bilder verbindet man normalerweise mit städtischen Problemvierteln. Auf dem Dorf, so die landläufige Meinung, ist die Welt noch in Ordnung. Hier kümmern sich die Menschen noch um ihre Kinder. Dass diese Idylle oft trügt, wissen nicht zuletzt die Mitarbeiter der Awo-Kindertagesstätte in Niedermehnen.
Eltern sind oft überfordert
Westruper „Rappelkiste“ wird zur Wellness-Oase

Westruper „Rappelkiste“ wird zur Wellness-Oase

Rahden - WESTRUP · Gedämpftes Licht, Entspannungsmusik im Hintergrund und der Duft von Rosenblüten hießen die erwartungsfrohen Mädchen am Dienstagnachmittag im Westruper Kindergarten „Rappelkiste“, der sich kurzerhand in eine Wellness-Oase gewandelt hatte, willkommen.
Westruper „Rappelkiste“ wird zur Wellness-Oase
In der Krise Sinn stiften

In der Krise Sinn stiften

Haldem - Es war eine Premiere in der Klinik Schloss Haldem. Erstmals haben evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises Lübbecke jetzt das Haus besucht, um einen Einblick in die Arbeit ihres Kollegen Michael Waterböhr zu bekommen. Er ist seit November 1993 als Klinikseelsorger in der Einrichtung tätig.
In der Krise Sinn stiften
Unruhe auf dem Freesenhoff

Unruhe auf dem Freesenhoff

Oppenwehe - „Zoff upp‘n Freesenhoff“, so lautet der Titel des Lustspiels in drei Akten von Günter Drewes, das die Oppenweher Laienspielschar derzeit einstudiert.
Unruhe auf dem Freesenhoff
„80 Prozent gen Norden – da geht´s lang!“

„80 Prozent gen Norden – da geht´s lang!“

Rahden - STEMWEDE/HÜDE · „Guck mal, ich hab eine ganz tolle Spinne gefangen“, freute sich Jonas und beäugte das Gliedertier in seiner Becherlupe, die er zuvor mit einigen Grashalmen bestückt hatte, damit sich die Spinne bis zu ihrer Freilassung „wohlfühlte“.
„80 Prozent gen Norden – da geht´s lang!“
Spielerisch auf Jonas Spuren

Spielerisch auf Jonas Spuren

Oppenwehe - Bunt beklebte Schuhkartons ragen als Stadtmauern empor, Papprollen bilden die Wasserkanäle und ein blau bemalter Deckel das Hafenbecken. Seit Montag basteln 25 Mädchen und Jungen an der biblischen Stadt Ninive. Wie sie die Stadt gestalten, bleibt ihnen dabei ganz allein überlassen, erklärt Pfarrer Günter Kreher, der die Bibeltage der Kirchengemeinde Oppenwehe leitet.
Spielerisch auf Jonas Spuren
Verkehrsunfall erweist sich als groß angelegte Übung

Verkehrsunfall erweist sich als groß angelegte Übung

Rahden - STEMSHORN/HALDEM/LEMFÖRDE · Großalarm in Stemshorn. Rund 30 Feuerwehrleute aus Lemförde und Haldem sowie die Rettungswagen des DRK Lemförde und der Rettungswache Rahden eilten am Donnerstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall an der Straße „Im Sack“. Was die Rettungskräfte zu diesem Zeitpunkt nicht ahnten: Es war alles nur gespielt.
Verkehrsunfall erweist sich als groß angelegte Übung
Ich sehe keine Vertrauensbasis mehr

Ich sehe keine Vertrauensbasis mehr

Minden-Lübbecke - Kirstin Korte, CDU-Kreisvorsitzende und stellvertretende Landrätin des Kreises Minden-Lübbecke, hat gestern mit sofortiger Wirkung ihr Mandat im Verwaltungsrat der Mühlenkreiskliniken niedergelegt. Ihre Beweggründe schildert sie in einem offenen Brief an den Vorsitzenden des Verwaltungsrates, Landrat Ralf Niermann.
Ich sehe keine Vertrauensbasis mehr
Edle Tropfen treffen auf schmelzende Versuchung

Edle Tropfen treffen auf schmelzende Versuchung

Rahden - HOLLWEDE · Wein und gutes Essen, sind in Stemwede längst ein Begriff. Wein und Schokolade hingegen, das ist für viele eher kulinarisches Neuland. Und so folgten rund 60 Landfrauen der Einladung, nach dem traditionellen Landfrauenfrühstück diesen Gaumenfreuden auf den Zahn zu fühlen.
Edle Tropfen treffen auf schmelzende Versuchung
Aufruhr bei Planungen für Advents-Tanzfest

Aufruhr bei Planungen für Advents-Tanzfest

Levern - .„Jetzt oder nie“ heißt es ab Freitag, 28. Oktober, für sechs Aufführungen in der kleinen Festhalle in Levern. Die Kriminalkomödie von Cornelia H. Müller garantiert muntere Unterhaltung. Für einen Mitratekrimi haben sich die Mitglieder der „Kleinen Bühne“ Levern bei ihrer 24. Inszenierung entschieden.
Aufruhr bei Planungen für Advents-Tanzfest
Egon Henke räumt ab

Egon Henke räumt ab

Haldem - Um einen Einblick in die Vielfalt der Rassekaninchenzucht zu geben, hatte der Rassekaninchenzuchtverein Stemwede W 247 Haldem zu seiner jährlichen Lokalschau eingeladen. Dieses Mal präsentierten fünf Züchter 74 Tiere in sieben Rassen und Farbenschlägen. Die Preisrichter Norbert Weigang und Günter Spönemann, beide aus Minden, hatten die Tiere am Freitag nach Gewicht, Körperform und –bau, Fell, Pflege sowie typischen Rassemerkmalen bewertet.
Egon Henke räumt ab
Zwischen Löschangriff und technischer Hilfe

Zwischen Löschangriff und technischer Hilfe

Rahden - Von Anja SchubertRAHDEN/STEMWEDE/ESPELKAMP · Es sind die ersten Schritte zum aktiven Feuerwehrmann: Erste Hilfe, Rechtsgrundlagen und eine Kombination aus theoretischem Wissen und praktischer Anwendung. Erneut haben sich 44 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren der Ausbildungsgemeinschaft Rahden, Stemwede, Espelkamp und Hille rund 100 Stunden lang zum Truppmann ausbilden lassen. Am Sonnabend ging es für sie in die Abschlussprüfung.
Zwischen Löschangriff und technischer Hilfe
„Plötzlich diese Bilder zu sehen, war erschütternd“

„Plötzlich diese Bilder zu sehen, war erschütternd“

Rahden - Von Melanie RussAusgemergelte kleine Kinder, sogar Säuglinge, die in Trümmern leben oder auf den Straßen schlafen und kaum mehr als das T-Shirt und die Hose besitzen, die sie auf dem Leib tragen. Mädchen, die ihren Lebensunterhalt mit Prostitution verdienen und oft schon in jungen Jahren Mutter werden. Als Heide Brinkmann diese erschütternden Bilder vor mehr als einem Jahr im Fernsehen sah, war sie zutiefst erschüttert – und wusste sofort, dass sie diesen Menschen helfen muss.
„Plötzlich diese Bilder zu sehen, war erschütternd“

Eltern unzufrieden mit Beförderung

Stemwede - Aufgrund der Schließung der Grundschule Westrup wurde die Schülerbeförderung zur Grundschule Oppenwehe neu organisiert. Die Linie 622, die bislang schon Haltestellen in Oppendorf und Oppenwehe anfuhr, wurde verlängert. Nun können auch Kinder aus Wehdem und Westrup mit diesem Bus zur Grundschule Oppenwehe fahren. Mehrere Eltern empfinden das als zu zeitaufwendig.
Eltern unzufrieden mit Beförderung
Archivierung erfordert viel Zeit

Archivierung erfordert viel Zeit

Haldem - „Wer zuhause Bilder, Urkunden oder Aufzeichnungen aus längst vergangenen Zeiten findet, möge sie dem Haldemer Dorfarchiv zur Verfügung stellen“, wünscht sich Klaus Winkelmeier, Beauftragter für das Projekt Dorfarchiv der Bürgerstiftung Haldem-Arrenkamp.
Archivierung erfordert viel Zeit
Rahden soll in neuem Licht erstrahlen

Rahden soll in neuem Licht erstrahlen

Rahden - 615 Quecksilberdampfleuchten erhellen nachts weite Teile der Stadt Rahden – noch. Der Betriebsausschuss Straßen stimmte jetzt für einen Austausch der alten Lichtquellen gegen neue LED-Leuchten. Ab 2015 tritt für die Quecksilberdampfleuchten ein von der EU verordnetes Verkaufsverbot ein.
Rahden soll in neuem Licht erstrahlen
Eine Hommage an Franz Liszt

Eine Hommage an Franz Liszt

Rahden - ESPELKAMP · Keinesfalls verpassen sollten Freunde virtuoser Klaviermusik das Gastspiel des israelisch-amerikanischen Meisterpianisten Menachem Har-Zahav, der am Freitag, 4. November, um 20 Uhr im Bürgerhaus Espelkamp ein Konzert mit einer „Hommage an Franz Liszt“ präsentiert.
Eine Hommage an Franz Liszt
Rettungshubschrauber bringt Kind nach schwerem Verkehrsunfall ins Klinikum

Rettungshubschrauber bringt Kind nach schwerem Verkehrsunfall ins Klinikum

Rahden-Sielhorst - Bei einem schweren Auffahrunfall auf der Lemförder Straße in Richtung Sielhorst erlitt ein achtjähriges Mädchen heute Nachmittag lebensgefährliche Verletzungen.
Rettungshubschrauber bringt Kind nach schwerem Verkehrsunfall ins Klinikum
Wenn das Herz unter Druck gerät

Wenn das Herz unter Druck gerät

Rahden - Optimal ist ein Wert von 120/80. Als gerade noch normal gilt 140/90. Alles darüber ist Bluthochdruck, eine gefährliche, schleichende Erkrankung, die nicht selten tödlich endet. Gezielte Aufklärung kann Leben retten. Deshalb veranstaltet die Deutsche Herzstiftung vom 1. bis zum 30. November bundesweit die „Herzwochen“, die 2011 unter dem Motto „Herz unter Druck“ stehen.
Wenn das Herz unter Druck gerät
Kulturring rafft sich auf

Kulturring rafft sich auf

Haldem - „Wollen wir weitermachen oder lösen wir den Verein auf ?“ – diese Frage brannte den Mitgliedern des Stemweder Kulturrings unter den Nägeln. Am Dienstagabend kamen Interessierte im Mehrzweckraum von Schloss Haldems zusammen, um die Frage endgültig zu klären.
Kulturring rafft sich auf
Leben in Wehdem und Dorfwerkstatt Westrup „erben“ vom „Vorreiter“

Leben in Wehdem und Dorfwerkstatt Westrup „erben“ vom „Vorreiter“

Wehdem - Rund 4 500 Euro, die Ortseingangsschilder und die Weihnachtsbeleuchtung – all das „erben“ die neuen Ortsvereine Dorfwerkstatt Westrup und Leben in Wehdem vom Gewerbeverein Wehdem-Westrup. Dessen Mitglieder beschlossen am Dienstagabend im Stemweder Hof einstimmig, ihren Verein aufzulösen.
Leben in Wehdem und Dorfwerkstatt Westrup „erben“ vom „Vorreiter“
„Singen schafft Gemeinschaft“

„Singen schafft Gemeinschaft“

Rahden - Frohsinn, Sangeslust, Frischauf, Liedertafel – allein schon die Namen der verschiedenen Chöre, die beim Bezirkssängerfest das Publikum erfreuten, lassen vermuten, Sängerinnen und Sänger sind fröhliche Menschen. „Dort, wo man singt, da lass Dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“, zitierte Rahdens stellvertretender Bürgermeister Wilhelm Kopmann in seinem Grußwort eine alte Volksweisheit.
„Singen schafft Gemeinschaft“

Ungewöhnliche Diebstahlserie

Rahden - STEMWEDE/RAHDEN · Eine ungewöhnlichen Diebstahlsserie im Nordkreis beschäftigt derzeit die Polizei in Lübbecke. Gleich in vier Fällen wurden in Stemwede sowie in Rahden Zugmäuler für Traktoren gestohlen. Die Diebstähle ereigneten sich in der Zeit von Mittwoch bis Freitag, 12. bis 14. Oktober.
Ungewöhnliche Diebstahlserie
Stürmischer Beifall in der Stiftskirche

Stürmischer Beifall in der Stiftskirche

Levern - Der Chor „Pantarhei“ ist inzwischen zu einer festen Größe in der Musikszene der Region geworden. Grund genug, das 15-jährige Bestehen musikalisch in der Leverner Stiftskirche zu feiern. Das Gotteshaus war am Sonntagabend so gut besucht, wie man es sonst nur Weihnachten gewohnt ist.
Stürmischer Beifall in der Stiftskirche
Bald ein Hindernis weniger

Bald ein Hindernis weniger

Pr. Ströhen - Sechs Menschen stehen im strömenden Regen und freuen sich: So geschehen gestern morgen an „Rohlfings Stau“ (Wehr 1) in Pr. Ströhen. Dort überreichte Gernot Berghahn, Leiter der Umweltabteilung der Bezirksregierung Detmold, feierlich den Bewilligungsbescheid für den Umbau des Wehres I – dort soll eine Fischtreppe entstehen – an Wilhelm Kröger, Vorsitzender des Wasserverbandes Große Aue. Ein symbolischer Akt, auf den viele Menschen im Nordkreis lange Jahre gewartet haben.
Bald ein Hindernis weniger

„Ein Seniorenbeirat ist nicht nötig“

Levern - Günter Bohne und 188 weitere Stemweder finden, dass Senioren in der Gemeinde nicht angemessen von der Politik vertreten werden. Deshalb wünschen sie sich einen Seniorenbeirat.
„Ein Seniorenbeirat ist nicht nötig“
Kindertag: „Eine gute Entscheidung“

Kindertag: „Eine gute Entscheidung“

Wehdem - 2010 war der Spiel- und Spaßtag des Jugendfördervereins TuS Stemwede ein „Schnellschuss“, der nur zustande kam, weil sich der Verein unbedingt am Kinder-Herbstferienprogramm beteiligen wollte (wir berichteten). Am Sonntag hatte das „Chaos“ in der Wehdemer Halle mehr System. Seinen Partner, den Rassegeflügelzuchtverein Wehdem, hatte sich der Förderverein schon Monate vor dem Kindertag gesucht.
Kindertag: „Eine gute Entscheidung“
Helferstab mit Kompetenz

Helferstab mit Kompetenz

Pr. Ströhen - „Das Licht ist an.“ So kurz und knapp gab Sportvereinsvorsitzender Rolf Klasing am Freitag den Startschuss für die Inbetriebnahme der neuen Flutlichtanlage auf dem Sportgelände in Pr. Ströhen. Vor dem vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 1. Herren-Fußballmannschaft gegen TuRa Espelkamp II startete eine kleines Dankesfeiern für die vielen Helfer und Sponsoren.
Helferstab mit Kompetenz
Sonniges und schwungvolles Saisonende

Sonniges und schwungvolles Saisonende

Oppenwehe - Der letzte Mühlentag 2011 in Oppenwehe. Zeit, um das Jahr Revue passieren zu lassen. Voller Stolz und Zufriedenheit blickte die Oppenweher Mühlengruppe am Sonntag auf die scheidende Saison zurück. „Es ist alles super gelaufen. Unsere Besucherzahlen konnten wir halten“, stellte Gruppensprecher Karl-Heinz Bollmeier fest.
Sonniges und schwungvolles Saisonende

Nach Reparatur nach Uchte

Rahden - Für den traditionellen Ausflug an Allerheiligen haben die Rahdener Museumsbahner den roten Schienenbus rechtzeitig wieder flott gemacht. Und so geht es am Dienstag, 1. November, wieder zum Schlachtefest nach Uchte.
Nach Reparatur nach Uchte
Kindertag in Wehdem

Kindertag in Wehdem

2010 war der Spiel- und Spaßtag des Jugendfördervereins TuS Stemwede ein „Schnellschuss“, der nur zustande kam, weil sich der Verein unbedingt am Kinder-Herbstferienprogramm beteiligen wollte. Am Sonntag hatte das „Chaos“ in der Wehdemer Halle mehr System. Seinen Partner, den Rassegeflügelzuchtverein Wehdem, hatte sich der Förderverein schon Monate vor dem Kindertag gesucht.
Kindertag in Wehdem
Mahl- und Backtag in Oppenwehe

Mahl- und Backtag in Oppenwehe

Strahlender Sonnenschein und ein abwechslungsreiches Programm garantierten dem letzten Mahl- und Backtag an der Oppenweher Bockwindmühle einen regen Besucherzulauf. Über den Tag verteilt kamen 1000 Menschen, um in gemütlicher Atmosphäre den Sonntag zu genießen. Fotos: Pröpper
Mahl- und Backtag in Oppenwehe
24 nasse, sportliche und lustige Stunden

24 nasse, sportliche und lustige Stunden

Rahden - „Wir hätten das Angebot zweimal füllen können“, sagte Rahdens patschnasse Stadtjugendpflegerin Vanessa Hermeling am Sonnabend über die Teenie-Tage 2011, die in der Auestadt besser als die „24 Stunden von Rahden“ bekannt sind. Zum vierten Mal bekamen an diesem Wochenende 60 Kinder aller weiterführenden Rahdener Schulen ein strammes, 24-stündiges Programm geboten, das sich mit allen Wassern gewaschen hatte. Genau so wie die Stadtjugendpflegerin.
24 nasse, sportliche und lustige Stunden
„Wie tief muss ein Grab ausgehoben werden?“

„Wie tief muss ein Grab ausgehoben werden?“

Oppendorf - Für viele Erwachsene ist der Tod ein Tabuthema. Doch Kinder können durchaus damit umgehen. Das beweist eine Projektwoche in der dritten Klasse der Freien Evangelischen Grundschule in Oppendorf.
„Wie tief muss ein Grab ausgehoben werden?“

Land hat kein Geld für seine Straßen

Rahden - Über den schlechten Zustand der Landesstraßen in und um Rahden hat sich jüngst Dieter Drunagel mit Andreas Meyer, Leiter des Landesbetriebes Straßen, unterhalten und ihm die Sorgen und Nöte der Stadt Rahden geschildert. Am Donnerstag berichtete der Rahdener Bauamtsleiter dem Betriebsausschuss Straßen von dem Gespräch.
Land hat kein Geld für seine Straßen
Thünemann: „Mehr Schäden als bislang angenommen“

Thünemann: „Mehr Schäden als bislang angenommen“

Rahden - Seit die Glocken der St. Johannis-Kirche schweigen, geben zwei Studentinnen den Ton im Turm an. Maria Nitzschke und Hedwig Drabik haben den höchsten Punkt, den Turmkopf, in Beschlag genommen, um dort für ihre Master-Arbeit zu vermessen, zu bohren und zu forschen.
Thünemann: „Mehr Schäden als bislang angenommen“
Falscher Müllbrand bei Entsorgungsbetrieb

Falscher Müllbrand bei Entsorgungsbetrieb

Oppenwehe - Schwarze Wolken standen am 1. Juli über der Stadt Porta Westfalica. In Anlehnung an den Großbrand beim Abfallentsorger Tönsmeier wurde gestern Abend der dritte Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Stemwede zu einem Brand beim Entsorgungsbetrieb Wüppenhorst in Oppenwehe gerufen, der sich erst bei der Ankunft der Löschgruppen Oppenwehe, Oppendorf, Wehdem und Westrup als Übungsszenario herausstellte
Falscher Müllbrand bei Entsorgungsbetrieb
Feuerwehrübung in Stemwede

Feuerwehrübung in Stemwede

Schwarze Wolken standen am 1. Juli über der Stadt Porta Westfalica. In Anlehnung an den Großbrand beim Abfallentsorger Tönsmeier wurde am Freitagabend der dritte Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Stemwede zu einem Brand beim Entsorgungsbetrieb Wüppenhorst in Oppenwehe gerufen, der sich erst bei der Ankunft der Löschgruppen Oppenwehe, Oppendorf, Wehdem und Westrup als Übungsszenario herausstellte.
Feuerwehrübung in Stemwede
Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Kleinendorf

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Kleinendorf

Kleinendorf - Mit dem Rettungsspreizer musste der Löschzug der Feuerwehr Rahden heute morgen auf der Bundesstraße 239 in Kleinendorf einen leicht verletzten jungen Rahdener aus seinem Auto befreien.
Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Kleinendorf

Klares „Nein“ für Sporthallengebühren

Haldem - Dem Status als sportlichste Gemeinde fühlt sich Stemwede auch weiterhin verpflichtet. Über einen Zuschuss in Höhe von 100 Euro (Einzelsportler) und 300 Euro (Mannschaften) dürfen sich zukünftig jugendliche Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften freuen.
Klares „Nein“ für Sporthallengebühren
Verein „Leben in Wehdem“: Michael Kopp Vorsitzender

Verein „Leben in Wehdem“: Michael Kopp Vorsitzender

Wehdem - „Nicht alles ist möglich. Vieles ist machbar. Nur gemeinsam haben wir die Chance, etwas zu bewegen. Packen wir´s an!“ – das hat sich der frisch gegründete Verein „Leben in Wehdem“ ganz oben auf die Fahne geschrieben.
Verein „Leben in Wehdem“: Michael Kopp Vorsitzender

Thema „Grundschulstandort Wehdem“ soll nicht ruhen

Haldem - Ein Konzept für eine gemeinsame Grundschule am Schulzentrum Wehdem zu entwickeln, ist Teil des Juli-Ratsbeschlusses. Darum beschäftigte sich jetzt erneut der Schul-, Kultur- und Sportausschuss der Gemeinde mit dem Thema. Ferner ging es in der Montessori-Grundschule in Haldem darum, ob aus der Stemweder-Berg-Schule eine Sekundarschule werden soll.
Thema „Grundschulstandort Wehdem“ soll nicht ruhen
Gesunde Ernährung macht Spaß und hält fit

Gesunde Ernährung macht Spaß und hält fit

Rahden - Gesunde Ernährung ist heutzutage für viele Kinder und Jugendliche ein Fremdwort. Um schon früh das Bewusstsein für Vitamine und wichtige Nährstoffe zu wecken, absolvieren die Viertklässler der Rahdener Grundschule derzeit einen Ernährungskursus, bei dem nicht nur die Inhalte gesunder Lebensmittel auf dem Plan stehen.
Gesunde Ernährung macht Spaß und hält fit
Eine „explosive“ Mischung

Eine „explosive“ Mischung

Pr. Ströhen - „Achtung! Das explodiert gleich!“ – diese Vorwarnung experimentierfreudiger Zweitklässler am Eingang der Turnhalle der Pr. Ströher Grundschule ließ gestern bereits einen spannenden „Mini-Forschertag“ erwarten. Große Augen machten dann auch die 15 Vorschüler, die bei diesem Aktionstag das erste Mal Schul-Luft schnuppern durften.
Eine „explosive“ Mischung
„Qualifizierter Behandlungsort“

„Qualifizierter Behandlungsort“

Haldem - Einen informativen Besuch stattete gestern Staatssekretär Steffen Kampeter der LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem ab.
„Qualifizierter Behandlungsort“