Ressortarchiv: Landkreis Minden-Lübbecke

Neues Leben für alte Lieblingsstücke

Neues Leben für alte Lieblingsstücke

Rahden - RAHDEN (SoR) · Schuhe gehören zu den ältesten Bekleidungsstücken der Menschen. Eng verknüpft ist damit bis heute die Tradition der Schuherstellung. Seit 75 Jahren besteht in diesen Tagen die Schuhmacherei Starke in Rahden. Am 9. Dezember 1935 eröffnete der Schuhmachermeister Wilhelm Starke sein Geschäft. Sorgfältige und preiswerte Handarbeit verspricht er in einer alten Anzeige. Heute führt sein Sohn Friedrich-Wilhelm Starke den Betrieb. Am Qualitätsanspruch von damals hat sich nichts geändert.
Neues Leben für alte Lieblingsstücke
Das Erfolgsrezept: Immer nah dran sein

Das Erfolgsrezept: Immer nah dran sein

Rahden - (Art) · Nah dran zu sein an den Bedürfnissen der Jugendlichen ist das Rezept für die erfolgreiche Arbeit einer Stadtjugendpflegerin. Vanessa Hermeling hat sich nach gut 15 Monaten im Dienst der Rahdener Jugend gut akklimatisiert und spürt, dass ihre Konzepte und Ideen gut bei den Heranwachsenden ankommen.
Das Erfolgsrezept: Immer nah dran sein
Alte Designs, neues Verfahren

Alte Designs, neues Verfahren

Oppendorf - (Art) · Gerber und Ledermacher gibt es seit Jahrtausenden. Im Vergleich dazu ist das Unternehmen Leder-Kasten in Oppendorf mit seinen fast 300 Jahren noch recht jung. Und doch hat sich die Familie über all die Jahrzehnte in der Lederbranche einen Namen gemacht, aus der Tradition heraus, mit handwerklichen Möglichkeiten, die in Deutschland heutzutage nur noch selten zu finden sind.
Alte Designs, neues Verfahren
Wunsch: „Einmal ein ganzes Buch schreiben“

Wunsch: „Einmal ein ganzes Buch schreiben“

Pr. Ströhen - (Art) · Tagsüber drückt der 16-jährige Marcel Hartlage aus Pr. Ströhen wie andere Jugendliche die Schulbank. Abends sitzt er an seinem Rechner und schreibt Kurzgeschichten. Sein Traum: „Einmal ein ganzes Buch zu schreiben.“
Wunsch: „Einmal ein ganzes Buch schreiben“
„Ganz oben“ ist noch immer gefragt

„Ganz oben“ ist noch immer gefragt

Pr. Ströhen  · Auch der nördlichste Punkt Nordrhein-Westfalens ist dieser Tage tief verschneit und hält seinen Winterschlaf. Zeit für Bernhard Wietelmann, Vorsitzender der Pr. Ströher Heimatfreunde, und „Speukenkieker“-Wirtin Beate Wöstehoff, in deren Händen die gastronomische Bewirtschaftung liegt, einen Blick auf die zurückliegende Saison am NRW-Nordpunkt zu werfen.
„Ganz oben“ ist noch immer gefragt
Düstere Perspektiven aufgezeigt

Düstere Perspektiven aufgezeigt

Rahden - DROHNE (ges) · Vorsitzender Wilhelm Gülker setzte sich während der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Drohne im Gasthaus Marlis Hohlt insbesondere mit der zunehmenden Industrialisierung der Landwirtschaft auseinander. Diskutiert wurde aber auch über lokale Themen wie Windenergieanlagen, Straßenbaubeiträge im Außenbereich und Dichtheitsprüfungen von privaten Abwasserleitungen.
Düstere Perspektiven aufgezeigt
Buschmann: „Wir sind immer guter Dinge“

Buschmann: „Wir sind immer guter Dinge“

Rahden - (kap) · Entspannt kann Ulrich Pöppelmeier dem bevorstehenden Jahreswechsel nicht entgegensehen. Vielmehr graut es dem Leiter des Rahdener Bauhofes vor dem angekündigten Eisregen. Er und die Mitarbeiter des Bauhofes haben bereits ein paar sehr arbeitsreiche Tage hinter sich: Bislang hielten die Schneemassen sie auf Trab – gefrierender Regen würde die Lage noch „verschärfen“.
Buschmann: „Wir sind immer guter Dinge“
Um „Rahdener Spargel“

Um „Rahdener Spargel“

Rahden · Kein Aprilscherz: Am Freitag, 1. April 2011, vergibt „Kul-Tür“, der rührige Kulturverein der Stadt Rahden, nach der Premiere im Jahre 2008 zum zweiten Mal den Kabarettpreis „Rahdener Spargel“.
Um „Rahdener Spargel“
„Früher gabs immer einen Wacholder“

„Früher gabs immer einen Wacholder“

Levern - Nach der vorgeschriebenen Ruhephase und einem kräftigenden Imbiss gab es auch einen Blumenstrauß: Karl-Heinz Koch spendete gestern Abend im Gemeindehaus in Levern zum 100. Mal einen halben Liter seines kostbaren Blutes.
„Früher gabs immer einen Wacholder“

Trinkwasser wird 2011 nicht teurer

Rahden - RAHDEN (kap) · Ein voraussichtliches Defizit von 380 000 Euro weist der Wirtschaftsplan 2011 des Rahdener Eigenbetriebes „Wasserwerk und städtische Bäder“ auf.
Trinkwasser wird 2011 nicht teurer
Besuch der Aktionstage kostet mehr

Besuch der Aktionstage kostet mehr

Rahden - RAHDEN (kap) · Der Rahdener Museumshof war 2010 ein echter Besuchermagnet – besonders an den Aktionstagen passierten viele Besucher das kleine Kartenhäuschen. Mit Beginn der Saison 2011 müssen die Fans der beliebten Events tiefer in die Tasche greifen, denn der Rat der Stadt Rahden beschloss bei seiner jüngsten Sitzung, die Eintrittsgelder zu erhöhen.
Besuch der Aktionstage kostet mehr
Sitzungsflut und Ebbe in der Kasse

Sitzungsflut und Ebbe in der Kasse

Stemwede - (ges) · „In meinem ersten Amtsjahr als Bürgermeister ist viel Neues auf mich eingeströmt“, gibt Gerd Rybak zu. „Obwohl ich den Vorteil meiner langjährigen Verwaltungserfahrung einbringen konnte, musste ich mich schnell mit einer ganzen Reihe für mich bis dahin unbekannten Themen vertraut machen und mich bei zahlreichen Anlässen auf der Repräsentationsbühne bewegen.“
Sitzungsflut und Ebbe in der Kasse
Eine neue Form der Bürgerbeteiligung

Eine neue Form der Bürgerbeteiligung

Wehdem - Die Zukunftswerkstatt mit dem Titel „Unser Stemwede 2020 – Die Gemeinde für Familien“ am 25. September war einer der Höhepunkte des Jahres 2010 in der Gemeinde.
Eine neue Form der Bürgerbeteiligung
Krippenspiel mit modernem Touch

Krippenspiel mit modernem Touch

Levern - (hm). Heiligabend gehört für viele Familien vor der Bescherung der Besuch des Gottesdienstes zum Weihnachtsfest dazu – in den Ortschaften der Gemeinde Stemwede ebenso wie in der Stadt Rahden. Auch in Levern füllte sich am 24. Dezember die Stiftskirche trotz widriger Straßenverhältnisse schon am Nachmittag. Die verschneiten Fußwege erforderten einiges Geschick, insbesondere von älteren Gottesdienstbesuchern, um den Stiftshügel zu erklimmen.
Krippenspiel mit modernem Touch
Filigrane Blickfänge aus edlem Metall

Filigrane Blickfänge aus edlem Metall

Rahden - Von Anja Schubert· „Ich bin von Natur aus ein vielseitiger Mensch.“ Das kann Hans Lederer aus Rahden mit gutem Gewissen von sich behaupten. Wer den 70-jährigen pensionierten Schwimmmeister in seinem Gartenhaus besucht, dem fallen gleich die unzähligen Werkzeugwände ins Auge, die zunächst so gar nicht zu seinem Hobby zu passen scheinen, das ihn als Kunsthandwerker einzigartig macht. Hans Lederer beherrscht die Kunst des Kupfersägens perfekt.
Filigrane Blickfänge aus edlem Metall
Scharfsinn trifft auf sinnliches Schaf

Scharfsinn trifft auf sinnliches Schaf

Levern - Von Gerhard Scheland· In Telefonbüchern und Adresswälzern begegnet man den Namen hunderttausendfach, im nördlichen Schleswig-Holstein ebenso wie am Königssee im südlichsten Zipfel Deutschlands. Dennoch sind „Möller & Meier“ einzigartig. Nicht, weil sie aus Stemwede kommen, sondern weil hinter den Pseudonymen Menschen stehen, die eine neue Herausforderung gesucht und gefunden haben: „Möller & Meier“ vereinen Musik und Comedy oder umgekehrt.
Scharfsinn trifft auf sinnliches Schaf
Saftige Braten für das Fest

Saftige Braten für das Fest

Wehdem - (hm) · Besonders groß war gestern Vormittag, zwei Tage vor Heiligabend, der Andrang in der Wehdemer Ausgabestelle der Lübbecker Land Tafel im DRK-Haus in Wehdem. Bedürftige Menschen mit zufriedenem Gesichtsausdruck und glücklich strahlende Kinderaugen machten deutlich: Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, sondern auch der Nächstenliebe.
Saftige Braten für das Fest

Schwimmer müssen mehr zahlen

Rahden - WEHE (kap) · Um ihrem Hobby in Rahden nachzugehen, müssen leidenschaftliche Schwimmer bald mehr bezahlen. Der Rat der Stadt beschloss im Gasthaus Schwettmann-Rüter in Wehe einstimmig eine Neufestsetzung des Bädertarifes für das Hallen- und das Freibad. Diese tritt zum 1. Januar 2011 in Kraft und soll der Stadt rund 1 500 Euro mehr in die Kasse spülen.
Schwimmer müssen mehr zahlen
Von „Biene Maja“ bis „Käpt´n Blaubär“

Von „Biene Maja“ bis „Käpt´n Blaubär“

Oppendorf · Serienstars wie „Pumuckel“, „Wickie“, „Bibi Blocksberg“, „Biene Maja“, oder „Käpt´n Blaubär“ kennt jedes Kind. Wenn diese Kinderstars ihr Können auf dem    Pferde-rücken zeigen, dann ist Weihnachtsreiten in der Oppendorfer Reithalle angesagt.
Von „Biene Maja“ bis „Käpt´n Blaubär“
Thielemann: „Attraktiver Schulstandort“

Thielemann: „Attraktiver Schulstandort“

Rahden - Natürlich wirkt sich die demografische Entwicklung auch auf die Schülerzahlen der Schulen in der Stadt Rahden aus. Dennoch ist nach den vorliegenden Prognosen bis zum Jahre 2019 keine der Grund- und weiterführenden Bildungseinrichtungen in der Auestadt gefährdet. „Unser erklärtes Ziel ist insbesondere, den bestand der vier Grundschulen langfristig zu sichern“, betont Schulamtsleiter Werner Thielemann.
Thielemann: „Attraktiver Schulstandort“

Die Gebührensätze für Müllabfuhr, Abwasser und Wasser unverändert

Oppenwehe - (ges) · Weil die Gebührensätze im Betriebsausschuss bereits ausführlich beraten worden waren, stimmte der Rat der Gemeinde Stemwede in seiner jüngsten Sitzung den künftigen Gebühren für die Abwasserbeseitigung, die Oberflächenentwässerung und die Fäkalschlammbeseitigung sowie der Höhe des Wassergeldes ohne Aussprache zu.
Die Gebührensätze für Müllabfuhr, Abwasser und Wasser unverändert
Die Falle schnappte zu

Die Falle schnappte zu

Rahden - (Art) · Der erste Ball war es nicht, der mit der Mausefalle gefangen wurden. Björn Wullbrand musste noch einige weitere Läufe ausharren, bis sein weißer Glücksbringer in die Falle ging und ihm beim Schneeballrennen am Sonntag den Hauptgewinn bescherte. Am Ende war die Freude über den Sparbrief der Stadtsparkasse Rahden in Höhe von 200 Euro groß.
Die Falle schnappte zu
Geschichte des MGV mitgestaltet

Geschichte des MGV mitgestaltet

Haldem - (hm) · „60 Jahre ist eine lange Zeit, wenn sie vor einem liegt. Blickt man jedoch zurück, ist sie wie im Fluge vergangen.“ Mit diesem Worten nahm Friedhelm Grube gerührt die Urkunde zu seinem 60-jährigen Vereins- und Sängerjubiläum bei der vorweihnachtlichen Feier des MGV Haldem im Berggasthof „Wilhelmshöhe“ in Haldem entgegen.
Geschichte des MGV mitgestaltet
Weher Vereine zogen an einem Strang

Weher Vereine zogen an einem Strang

Rahden - WEHE (kap) · „Dafür, dass wir nichts machen, ist es uns doch ganz gut gelungen“, sagte gestern Gerhard Kottenbrink, Vorstandsmitglied der Vereinsgemeinschaft „Wehe aktiv“, als er mitten im Getümmel eines gemütlichen Weihnachtsmarktes in Wehe stand.
Weher Vereine zogen an einem Strang
Heiße Rennen bei klirrender Kälte

Heiße Rennen bei klirrender Kälte

Rahden - (Art) · Ein heißes Rennen lieferten sich gestern mehr als 1000 „Schneebälle“, die vielen Ballbesitzern einen attraktiven Gewinn bescherten.
Heiße Rennen bei klirrender Kälte
„Hilfsbereitschaft ist überwältigend“

„Hilfsbereitschaft ist überwältigend“

Rahden - TIELGE (Art) · „Die Hilfsbereitschaft der Menschen ist überwältigend.“ Diese erfreuliche Bilanz zog jetzt Wolfgang Thieme vom Sanitäts- und Auslandsdienst (SAD) in Tielge, der sich ehrenamtlich der Unterstützung der Ärmsten der Armen in Osteuropa verschrieben hat.
„Hilfsbereitschaft ist überwältigend“
65-Jähriger gegen Baum

65-Jähriger gegen Baum

Rahden - · Das durch den erhöhten Schneefall befürchtete Verkehrs-Chaos ist im Mühlenkreis ausgeblieben. „Die Autofahrer hatten sich offensichtlich gut auf die angekündigten Schneefälle eingestellt und sich entsprechend vorbereitet“, teilte ein Sprecher der Polizei gestern mit.
65-Jähriger gegen Baum
Eine Stunde Rock´n´Roll und Jazztanz

Eine Stunde Rock´n´Roll und Jazztanz

Wehdem - · Die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Stemwede und der Stemweder Kulturring laden zu Beginn des Jahres 2011 zum vierten Neujahrsempfang für Frauen ein.
Eine Stunde Rock´n´Roll und Jazztanz

Schnelleres Internet für Rahden

Rahden - RAHDEN (kap) · Eine Beschlussvorlage des Rahdener Stadtrates oder andere Inhalte aus dem Internet herunterzuladen, könnte im Gebiet der Auestadt bald noch schneller gehen. Die Telekom plant für 2011 eine Einführung des Mobilfunkstandarts „LTE“ („Long Term Evolution“). Das teilte Bauamtsleiter Dieter Drunagel am Donnerstag den Mitgliedern des Stadtrates mit.
Schnelleres Internet für Rahden
„Wollen die Maßnahme verhindern“

„Wollen die Maßnahme verhindern“

Haldem - Von Gerhard Scheland· In Haldem haben sich Nachbarn nichts mehr zu sagen. Stein des Anstoßes ist eine Biogasanlage, die der Landwirt Friedhelm Schmedt auf seinem Hofgelände am Westernort 13 errichten möchte. Er hat einen entsprechenden Bauantrag gestellt. Das wollen die nur einen Steinwurf entfernt wohnenden Karin (70) und Klaus Schwingel (74) verhindern. Das Ehepaar hat kein Verständnis dafür, dass hohe Silos einer Biogasanlage schon bald den Blick aus ihrem ländlichen Altersruhesitz an der Ritzenburg 7 für alle Zeiten trüben.
„Wollen die Maßnahme verhindern“
Die Arbeiten können beginnen

Die Arbeiten können beginnen

Rahden - Von Gerhard Scheland„Es ist gleich 5 nach 12, fangen wir an.“ Mit einer Portion Ironie begrüßte Dr. Matthias Bracht, Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken, gestern Mittag zahlreiche Gäste zum eher ungewöhnlichen „ersten Spatenstich“ für die umfangreichen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen des Krankenhauses Rahden.
Die Arbeiten können beginnen
Haferflocken statt Wichtelgeschenke

Haferflocken statt Wichtelgeschenke

HALDEM (hm) · Über eine großzügige Spende in Form haltbarer Nahrungsmittel konnten sich Ulrike Gralla von der Wehdemer Ausgabestelle der Lübbecker Land Tafel und Bärbel Agua, Vorstandsmitglied des Fördervereins der Lübbecker Land Tafel, freuen.
Haferflocken statt Wichtelgeschenke
Das „Aus“ vollzieht sich schleichend

Das „Aus“ vollzieht sich schleichend

Wehdem - (ges) · Das „Aus“ für die kleine Grundschule Westrup kommt schleichend. Zum nächsten Schuljahr wird es auf Grund mangelnder Schülerzahlen schon keine Eingangsklasse mehr geben, und mit Beginn des Schuljahres 2011/12 läuft auch die auslaufende Auflösung der Grundschule an. Spätestens 2013 wird es dann keine Schülerinnen und Schüler mehr in Westrup geben.
Das „Aus“ vollzieht sich schleichend
Nicht nur das eigene Wohl im Blick

Nicht nur das eigene Wohl im Blick

Rahden - KLEINENDORF (kap) · „Immer ein Lichtlein mehr im Kranz, den wir gewunden, dass er leuchtet so sehr, durch die dunklen Stunden.“ Die weihnachtliche Feierstunde des Sozialverbandes Kleinendorf am Dienstag im Gasthaus „Am Museumshof“ kann der Poet Matthias Claudius in der ersten Strophe seines Gedichtes „Lied im Advent“ nicht gemeint haben, denn die war alles andere als dunkel. Hell leuchteten die Kerzen, und strahlend waren die Gesichter der Geehrten.
Nicht nur das eigene Wohl im Blick
Mal sehen, was die so machen . . .

Mal sehen, was die so machen . . .

Rahden - (km) · Die Schüler der Grundschulen Rahden und Pr. Ströhen – insgesamt fast 100 Mädchen und Jungen – waren tief beeindruckt, als ihnen Rektor Ralf Fabri von der Hauptschule im Schulzentrum erläuterte, was beim Rundgang durch das schulische Angebot alles auf sie wartet. In rund zwei Stunden Rundgang sollten sie Eindrücke von dem bekommen, was nach Abschluss der Grundschule auf sie wartet.
Mal sehen, was die so machen . . .
Noch keine Entscheidung gefallen

Noch keine Entscheidung gefallen

Wehdem - Rektor Jürgen Ehlers bleibt auch nach der jüngsten Sitzung des Schulausschusses gelassen, obwohl die Entscheidung über die Einrichtung eines zentralen Verwaltungstraktes erst im neuen Jahr fallen wird. Am Dienstagabend wurde ein Beschluss zum vorliegenden Dringlichkeitsantrag der Schulkonferenz jedenfalls noch einmal vertagt.
Noch keine Entscheidung gefallen
Es sind noch Schneebälle da

Es sind noch Schneebälle da

Rahden - (bre) · Die Rahdener Schneebälle legen wieder los: Noch warten sie in den Rahdener Geschäften auf ihre „Paten“, bevor es am  Sonntag, 19. Dezember, zum siebten Male auf ein großes Rennen von der Empore der Rahdener Stadtsparkasse geht.
Es sind noch Schneebälle da
Jagdhornbläser an der Bergkapelle

Jagdhornbläser an der Bergkapelle

Rahden - ARRENKAMP (hm) · Das Begrüßungssignal zum Sammeln der Jäger ertönte aus den Jagdhörnern im abendlichen Winterwald an der festlich geschmückten Bergkapelle in Arrenkamp. Die Jagdhornbläser des Hegerings begrüßten so nicht nur ihre Kameraden aus den Reihen der Jägerschaft, sondern auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, Löschgruppe Arrenkamp und des Schützenvereins und alle Arrenkamper.
Jagdhornbläser an der Bergkapelle
Mit „Aschenbrödel“ Maßstäbe setzen

Mit „Aschenbrödel“ Maßstäbe setzen

Levern - (Art) · Wer hat sich als Kind nicht von dem beliebten Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ verzaubern lassen, von der Geschichte des einfachen Mädchens, das in den tiefverschneiten tschechischen Wäldern seinen Traumprinzen findet?
Mit „Aschenbrödel“ Maßstäbe setzen

Schwarzer Tag für Westrup

Wehdem - (ges) · Deutliche Worte waren gestern Abend bei der Sitzung des Schul-, Kultur- und Sportausschusses der Gemeinde zu hören. Ansätze der schon aus der Vergangenheit bekannten Verzögerungstaktik gab es aber auch. Obwohl die Entscheidung sicherlich niemandem leicht gefallen ist, wird der gestrige Dienstag als „schwarzer Tag“ in die ausklingende Geschichte der kleinen Grundschule Westrup eingehen.
Schwarzer Tag für Westrup
Martinsschule schließt 2011

Martinsschule schließt 2011

ESPELKAMP · Es deutete sich schon an, jetzt ist es beschlossene Sache: Die Martinsschule, eine gemeinsame Einrichtung der Kommunen Rahden, Espelkamp und Stemwede, wird mit Ablauf des Schuljahres 2010/2011 schließen.
Martinsschule schließt 2011
Dr. Bodo Kohring ist Clubmeister

Dr. Bodo Kohring ist Clubmeister

Haldem - (hm) · Der AMC Stemweder Berg blickte bei seiner Jahreshauptversammlung im Gasthaus Rosengarten/Schepshake auf ein bedeutungsvolles Jahr zurück. Vorsitzender Wolf-Otto Weitekamp ließ die motorsportlichen Veranstaltungen des zurückliegenden Jahres Revue passieren.
Dr. Bodo Kohring ist Clubmeister
Belohnung ausgesetzt, Polizei eingeschaltet

Belohnung ausgesetzt, Polizei eingeschaltet

Dielingen - (tf) · Dielingens Löschgruppenführer Cord Hesekamp war sichtlich verärgert. In der Nacht von Freitag auf auf Sonnabend haben unbekannte Täter großflächige Graffitis mit Sprühdosen an den Wänden der Süd- und Westseite am Feuerwehrgerätehaus in Dielingen hinterlassen.
Belohnung ausgesetzt, Polizei eingeschaltet
„Wetten, dass…“ gut gefeiert wurde?

„Wetten, dass…“ gut gefeiert wurde?

Oppenwehe - Von Gerhard Scheland· Aktive aller Mannschaften füllten den Saal von „Meiers Deele“, dazu auch einige ältere Mitglieder. Sie alle demonstrierten „Familiensinn“ und machten deutlich, dass sie zum FC Oppenwehe gehören, in guten wie in schlechten Zeiten, bei sportlichen wie bei gesellschaftlichen Anlässen.
„Wetten, dass…“ gut gefeiert wurde?
Liste für geplante Aktivitäten in 2011 ist lang

Liste für geplante Aktivitäten in 2011 ist lang

Haldem - (hm) · Die Haldemer Schützen konnten in ihrer Jahreshauptversammlung in der Schützenhalle im Ilweder Wäldchen einerseits auf ein harmonisches Schützenjahr 2010 zurückblicken, andererseits sorgte eine lange Liste geplanter Aktivitäten im Jahr 2011 für ein abendfüllendes Programm.
Liste für geplante Aktivitäten in 2011 ist lang

Warten auf den Weihnachtsmann

Rahden - DROHNE (ja) – Auf ihn hatten sich die kleinen Besucher besonders gefreut: auf den Weihnachtsmann. Verständlich, dass großer Andrang herrschte, als er der Weihnachstfeier des Reit- und Fahrvereins Altes Amt Dielingen in der Drohner Reithalle einen Besuch abstattete.
Warten auf den Weihnachtsmann
Arrenkamper Jugend Kreismeister im LG-Dreistellungskampf

Arrenkamper Jugend Kreismeister im LG-Dreistellungskampf

Oppenwehe - (on) · Gespannte Erwartung lag am Sonnabend auf den Gesichtern der Mädchen und Jungen, die im Schießsportzentrum in Oppenwehe an den Kreismeisterschaften 2011 des Schützenkreises Lübbecke in den Klassen Schüler und Jugend teilnahmen.
Arrenkamper Jugend Kreismeister im LG-Dreistellungskampf
Neue Gesichter im Vorstand der Schützengilde

Neue Gesichter im Vorstand der Schützengilde

Rahden - VARL (miri) · Ehrungen, Jahresberichte und die Vorstandswahl waren Top-Themen auf der Jahreshauptversammlung der Schützengilde Varl. Dabei gaben einige langjährige Vorstandsmitglieder ihre Ämter ab, neue Gesichter folgten.
Neue Gesichter im Vorstand der Schützengilde
„13 in Stemwede“: Symbol für Vielfalt

„13 in Stemwede“: Symbol für Vielfalt

Levern - (ges) · Das Kunstwerk sticht sofort ins Auge. In den vergangen Tagen haben sich schon zahlreiche Besucher der Verwaltungsstelle Levern an dem leuchtenden Objekt aus buntem Glas und Metall erfreut. Es hat einen festen Platz im Foyer gefunden. Kreiert wurde das Kunstobjekt von der Künstlerin Jacqueline Wehrmann aus Arrenkamp mit handwerklicher Unterstützung von Helmut Kramer aus Oppenwehe. „13 für Stemwede“ ist der Titel des runden Kunstwerkes.
„13 in Stemwede“: Symbol für Vielfalt
Ein Kunstwerk aus Guss

Ein Kunstwerk aus Guss

Rahden - (Art). Er hat ein außergewöhnliches Design und ist gute 20 Kilogramm schwer. Der Prototyp des Pokals für den Freeway-Cup, der am 15. und 16. Januar in der Lübbecker Kreissporthalle ausgespielt wird. Außergewöhnlich und durch seine Form untrennbar mit dem Mühlenkreis verbunden, wurde er im Hause Kolbus an Landrat Dr. Ralf Niermann übergeben.
Ein Kunstwerk aus Guss