Ressortarchiv: Landkreis Minden-Lübbecke

Eher laut als leise Abschied genommen

Eher laut als leise Abschied genommen

Haldem - (ges) · Mehr als 200 Wegbegleiter, der Rock´nRoller Vito mit einer Magic Boogie Show und die Flamenco-Tänzerinnen Viktoria Sary und Celine Görzen sorgten am Mittwochabend dafür, dass die Abschiedsvorstellung für den langjährigen Stemweder Bürgermeister Ekkehardt Stauss ein wenig lauter ausfiel, als der 60-Jährige vielleicht erwartet hatte.
Eher laut als leise Abschied genommen

Kalender mit farbenfrohen Bildern

Rahden - ALTKREIS LÜBBECKE · Die Idee und der Wunsch nach einem Jahreskalender nur mit preisgekrönten Bildern aus dem Internationalen Jugendwettbewerb hier aus der Region entwickelte sich vor einigen Jahren aus Gesprächen mit der Jury, bestehend aus Kunsterziehern und Pädagogen der hiesigen Schulen.
Kalender mit farbenfrohen Bildern
Von der politischen Bühne abgetreten

Von der politischen Bühne abgetreten

Stemwede - Von Gerhard Scheland · Gestern Abend ist Ekkehardt Stauss, der über 24 Jahre auf der Kommandobrücke der Gemeinde Stemwede stand, endgültig von der kommunalpolitischen Bühne abgetreten.
Von der politischen Bühne abgetreten
15 Mal die Höchstnote vergeben

15 Mal die Höchstnote vergeben

Rahden - PR. STRÖHEN/OPPENWEHE/LÜBBECKE (Art) · Weihnachtszeit ohne Stollen ist wie ein Christbaum ohne Kerzen. Und die heimischen Bäcker stehen in den Startlöchern, um die Nachfrage nach dem Traditionsgebäck mit dem unverwechselbaren Geschmack bedienen zu können.
15 Mal die Höchstnote vergeben
Altgedienter Obermeister im Ruhestand

Altgedienter Obermeister im Ruhestand

Rahden - (Art) · Dass Kinder in die beruflichen Fußstapfen der Eltern treten, war früher keine Seltenheit. Auch Fleischermeister Wilhelm Schröder wuchs von Kindesbeinen an mit dem Beruf seines Vaters auf. Am Montag wurde der fast 35 Jahre im Vorstand der Fleischerinnung aktive Rahdener mit dem Ehrenobermeisterbrief der Innung geehrt.
Altgedienter Obermeister im Ruhestand
Auf Spuren Heinz Erhardts gewandelt

Auf Spuren Heinz Erhardts gewandelt

Wehdem (Art) · Man muss ihn mögen oder man mag ihn nicht. Den beliebten Schauspieler, Humoristen und Dichter Heinz Erhardt.
Auf Spuren Heinz Erhardts gewandelt
Im Zeichen der Verbundenheit mit Partnergemeinden

Im Zeichen der Verbundenheit mit Partnergemeinden

Oppenwehe - Von Anja Schubert· „Zum Ersten, zum Zweiten und… zum Dritten!“ Dass Gotteshäuser in Zeiten leerer Kassen zwecks Umnutzung im wahrsten Sinne des Wortes „unter den Hammer“ kommen, ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Eine Versteigerung, die in einer Kirche im Schatten des Kreuzes im Altarraum stattfindet, ist jedoch mehr als ungewöhnlich.
Im Zeichen der Verbundenheit mit Partnergemeinden
Durch die vier Jahreszeiten

Durch die vier Jahreszeiten

Haldem - Am Sonntag, 1. November, präsentiert das Ensemble „Flötissimo“ unter der Leitung der Musikpädagogin Irmgard Buchholz im Haldemer Gemeindezentrum ab 16 Uhr einen musischen Nachmittag unter dem Thema „Die vier Jahreszeiten.“ Der Eintritt ist frei. Spenden zur Unkostendeckung sind willkommen.
Durch die vier Jahreszeiten
Drei Mal die Bestnote „Vorzüglich“

Drei Mal die Bestnote „Vorzüglich“

Haldem - (ges) · Günter Spönemann und Norbert Weigang kommen gern nach Haldem: „Die Qualität der ausgestellten Tiere steht hier immer auf einem hohen Niveau“, merkten die beiden Preisrichter auch bei ihrem jüngsten Besuch bei den Rassekaninchenzüchtern an.
Drei Mal die Bestnote „Vorzüglich“
Süße Spezialitäten hinter 24 Türchen

Süße Spezialitäten hinter 24 Türchen

Rahden - Von Gerhard Scheland · Die Konditormeisterin Elke Drunagel und ihr Mann Heinz-Hermann lassen keine Gelegenheit aus, um ihre außerordentliche berufliche Kreativität zu beweisen: Seitdem sie das „Creativ-Café“ in der Rahdener Innenstadt betreiben, haben sie schon wiederholt mit besonderen Aktion und gelungenen Kreationen aufhorchen lassen.
Süße Spezialitäten hinter 24 Türchen
Fast 180 Jahre ehrenamtlich engagiert

Fast 180 Jahre ehrenamtlich engagiert

Haldem - (ges) · Der neue Stemweder Bürgermeister Gerd Rybak war gut vorbereitet. Nach der konstituierenden Sitzung des neuen Rates nannte er während der Verabschiedung der bei den jüngsten Wahlen im August aus dem kommunalpolitischen Gremium ausgeschiedenen Mandatsträger neben eher kühlen Zahlen und Fakten auch jeweils persönliche Worte des Dankes.
Fast 180 Jahre ehrenamtlich engagiert
Über dem Life House weht der Richtkranz

Über dem Life House weht der Richtkranz

Wehdem - (ges) · Die Vorsitzende des Vereins Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede, Annette Engelmann, hatte am späten Donnerstagnachmittag einen schweren Stand: Mittels eines mächtigen Steins sollte sie als Bauherrin den Richtkranz auf dem First des Life House-Anbaus einloten – und das lief nur unter den üblichen Schwierigkeiten ab.
Über dem Life House weht der Richtkranz
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Rahden - Von Anja Schubert· Die Eisenbahnstrecke Nienburg-Uchte-Rahden feiert im nächsten Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum. Grund genug, einen Blick zu werfen auf die vergangenen zehn Jahrzehnte – auf die Anfänge, Entwicklungen und Zukunftsperspektiven, die mit der historischen Schienentrasse verbunden sind.
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
1 500 Cannabis-Pflanzen in fünf Räumen

1 500 Cannabis-Pflanzen in fünf Räumen

Niedermehnen (ges) · Der Polizei gelang am Mittwoch – wie gestern berichtet – ein bedeutender Schlag gegen die Drogenszene.
1 500 Cannabis-Pflanzen in fünf Räumen
31 neue Mandatsträger verpflichtet

31 neue Mandatsträger verpflichtet

Haldem - (ges) · Der abendlichen Pflichtenbelehrung und förmlichen Verpflichtung durch den neuen Bürgermeister Gerd Rybak in den gastlichen Räumen des Berggasthofes „Wilhelmshöhe“ in Haldem war für die neuen Stemweder Mandatstäger bereits ein Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kapelle vorausgegangen. Die Predigt hielt Pastor i.R. Wilhelm Dullweber.
31 neue Mandatsträger verpflichtet
Gestern: „Bewegender Moment“

Gestern: „Bewegender Moment“

Haldem - (ges) · Drei Punkte der umfangreichen Tagesordnung leitete gestern Abend der Ratsälteste Ewald Kreienbrock, dann war der neue Stemweder Bürgermeister Gerd Rybak am Zug.
Gestern: „Bewegender Moment“
„Ich und mein Tiger“: Akustikpop

„Ich und mein Tiger“: Akustikpop

Wehdem - Der „Life House Club“, die neue Reihe des JFK, geht nach seinem erfolgreichen Start in die nächste Runde: In gemütlicher Atmosphäre treten dabei interessante Musiker auf, die unplugged oder fast ohne technische Verstärkung bei kleinem Eintritt (5 bzw. 4 Euro) im Life House spielen.
„Ich und mein Tiger“: Akustikpop
Bei allen herrschte ehrliche Wiedersehensfreude

Bei allen herrschte ehrliche Wiedersehensfreude

Rahden - (Art) · In Ehejahren hätten sie jetzt das Fest der goldenen Hochzeit begangen. Doch statt Ehejubiläum stand ehrliche Wiedersehensfreude auf dem Plan, als die Schulkameraden des Abschlussjahrgangs von 1959 der Realschule Rahden zusammenkamen, um sich nach 50 Jahren an die schönsten und bewegendsten Momente ihrer gemeinsamen Schulzeit zu erinnern.
Bei allen herrschte ehrliche Wiedersehensfreude
Akustische Signale aufgefangen

Akustische Signale aufgefangen

Haldem - Von Anja Schubert· Eigentlich wird nach 15 Jahren Petersilie gestreut – wenn es sich um eine Ehe handelt. Doch anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Haldemer Chores „Echolot“ regnete es am Sonntag im Jubiläumsgottesdienst eine Vielfalt musikalischer Signale, die die Sängerinnen und Sänger an die Gottesdienstbesucher aussendeten.
Akustische Signale aufgefangen
Butterkuchen und goldgelber Pickert

Butterkuchen und goldgelber Pickert

Oppenwehe - (ges) · Weil sich die Verantwortlichen der Oppenweher Mühlengruppe auf schlechteres Wetter eingestellt hatten, mussten sie am Sonntagnachmittag improvisieren: Sie orderten Butterkuchen nach, und auch der vorgebackene Pickert reichte nicht bis zum Schluss des Tages.
Butterkuchen und goldgelber Pickert
Flachs geriffelt und Fleisch untersucht

Flachs geriffelt und Fleisch untersucht

Rahden - (ges) · Das tat der Jahresbilanz des Rahdener Museumshofes so richtig gut: Weil das Wetter gerade rechtzeitig den Dreh gekriegt hatte und sich als goldener Oktobertag präsentierte, strömten annähernd 1 000 Besucher zum letzten Aktionstag der Saison und erlebten mit, wie aus einem zuvor geschlachteten Schwein Wurst und Schinken wurde.
Flachs geriffelt und Fleisch untersucht
Blues mit bestechender Stimme

Blues mit bestechender Stimme

Rahden - Weil es ein „Dankeschön-Konzert“ für das treue Publikum ist, wird kein Eintrittsgeld erhoben: Am Mittwoch, 21. Oktober, gastiert Willie Salomon um 20 Uhr in der Marktschänke Rahden. Veranstalter ist im zwanzigsten Jahr seines Bestehens der Kulturverein Kul-Tür.
Blues mit bestechender Stimme
Schulkinder schrieben die „Tielger Chronik“

Schulkinder schrieben die „Tielger Chronik“

Rahden - TIELGE (on) · Es war der Schulleiter der Tielger Volksschule, Heinrich Herrmann, der nach dem Krieg den Kindern der dritten Schulklasse den Auftrag erteilte, in Form eines Aufsatzes aufzuschreiben, was sie aus der Entwicklung in Tielge und ihrer elterlichen Anwesen wussten. Dabei sollten sie Eltern und Großeltern befragen, was ihnen noch über das frühere Leben, über Sitte und Brauchtum, bekannt war und dies zu Papier bringen.
Schulkinder schrieben die „Tielger Chronik“
Saisonausklang mit „Wurstetag“

Saisonausklang mit „Wurstetag“

Rahden - Ab 13 Uhr wird am morgigen Sonntag auf dem Museumshof in Rahden im Rahmen des letzten Aktionstages der Saison gezeigt, wie ein Schwein fachgerecht zerlegt wird, das zuvor sachkundig geschlachtet worden ist.
Saisonausklang mit „Wurstetag“
Vorzüglich bis sehr gut für Geflügel

Vorzüglich bis sehr gut für Geflügel

Rahden - SIELHORST (on) „Ich muss meinen Schrank, in dem ich die Preise und Pokale aufbewahre, bald vergrößern lassen“, sagte Friedhelm Buckentin, als er jetzt bei der Preisvergabe in Sielhorst den Pokal als Abteilungssieger beim Wassergeflügel vom 2. Vorsitzenden Andre Beckmann in Empfang nahm. Buckentin hatte Hochbrutflugenten, weiß, ausgestellt und dafür ein „V“ erhalten.
Vorzüglich bis sehr gut für Geflügel
Conny Brockschmidt: „Super, super, richtig toll!“

Conny Brockschmidt: „Super, super, richtig toll!“

Oppenwehe - (ges) · Landesgrenzen sind für Beschicker und Besucher von Secondhandbasaren offenbar kein Hindernis. Bei der inzwischen 16. Auflage der Verkaufsveranstaltung mit einem Angebot „rund ums Kind“ im Oppenweher Gemeindehaus zählten auch mehrere Mütter aus dem benachbarten Niedersachsen zu den Anbieterinnen.
Conny Brockschmidt: „Super, super, richtig toll!“
Als Verfasser schon „ein alter Hase“

Als Verfasser schon „ein alter Hase“

Rahden - Von Anja SchubertRAHDEN/LAVELSLOH · Einen besseren Ort als den Lavelsloher Hochzeitsbahnhof konnte es für die Präsentation der Buches „100 Jahre Eisenbahnstrecke Nienburg-Uchte-Rahden“ nicht geben. In dem historisch-gemütlichen Eisenbahnambiente präsentierten Mitglieder des Heimatvereins der Samtgemeinde Uchte sowie Initiator und Verfasser Günter Mootz gestern die druckfrische Chronik.
Als Verfasser schon „ein alter Hase“
Die Zahl der Kunden wird immer größer

Die Zahl der Kunden wird immer größer

Rahden - Von Anja SchubertEin halbes Jahr ist es jetzt her, dass die Tafel Lübbecker Land in Rahden ihre fünfte Lebensmittelausgabestelle für Bedürftige eröffnet hat. Die Akzeptanz der Kunden ist hoch, doch dieser Umstand ist ein eher zweischneidiges Schwert.
Die Zahl der Kunden wird immer größer
Wickeln und Erste Hilfe am Kind

Wickeln und Erste Hilfe am Kind

Dielingen - (ges) · Die neun jungen Damen, die mit Erfolg an einem Babysitterkursus des DRK-Familienzentrums Stemwede teilgenommen haben, fanden den 20-stündigen Unterricht nie langweilig, eher prickelnd, und freuen sich auf ihre neue Aufgabe. Denn: Der Kursabschluss ist eigentlich erst der Anfang.
Wickeln und Erste Hilfe am Kind
Wahnsinnig treffsicher

Wahnsinnig treffsicher

Wehdem - · Alfred Mittermeier ist eine außergewöhnliche Erscheinung im deutschen Kabarett. Er ist intelligent, charmant, pointiert, politisch und wahnsinnig treffsicher – ein Senkrechtstarter in der Kabarettszene.
Wahnsinnig treffsicher
Einige Tipps und Kniffe mit nach Hause genommen

Einige Tipps und Kniffe mit nach Hause genommen

Pr. Ströhen - (Art) · Herbstzeit ist Staudenzeit. Und sowohl das Anlegen als auch die Gestaltung von Staudenbeeten im Hinblick auf die nächste Gartensaison ein nicht ganz unwichtiges Thema. Das fanden auch die Pr. Ströher Landfrauen bestätigt, die zu einem Seminar rund um das Staudenbeet eingeladen hatten.
Einige Tipps und Kniffe mit nach Hause genommen
23 Kartoffelsorten aus 23 Reihen

23 Kartoffelsorten aus 23 Reihen

Rahden - (ges) · Herbert Engel, Magdalene Kottenbrink, Hannelore Sparmeier und Siegfried Strunk mussten ihre kräftezehrende Arbeit gestern Nachmittag zwar mehrfach witterungsbedingt unterbrechen, letztendlich hat das Quartett sein Ziel aber erreicht: Die Kartoffeln auf dem kleinen Feld auf dem Rahdener Museumshofgelände sind geerntet.
23 Kartoffelsorten aus 23 Reihen
„Road Dogs“ rocken aus Leidenschaft

„Road Dogs“ rocken aus Leidenschaft

Rahden - (Art) · „Rahden kocht über“ hieß es am Wochenende zum siebten Mal rund um die St. Johanniskiche. Kulinarisch und mit einem ansprechenden Rahmenprogramm. Ein Highlight am Abend des ersten Tages war das Konzert der „RoadDogs“, das der Rahdener Kulturverein „Kul-Tür“ präsentierte. Die Rocksongs der 70er und 80er Jahre heizten bei nasskaltem Wetter richtig ein.
„Road Dogs“ rocken aus Leidenschaft

Leidenschaft und Lust an der Musik

Wehdem - (hm) · Engagierte, mit Liebe zur Musik spielende Bands sowie Einzelinterpreten standen am Freitag bei der Herbst-Jam auf der Bühne im Life House. Junge Talente, Kinder und Jugendliche, denen es viel bedeutet zu musizieren, begeisterten das Publikum.
Leidenschaft und Lust an der Musik
Ballons und Bälle in der Bärenhöhle

Ballons und Bälle in der Bärenhöhle

Rahden - (Art) · Wenn Bärenkinder miteinander spielen erfüllen sie die Höhlen mit Leben. Viel Leben, Spiel, Spaß und gute Laune fanden sich am Sonnabend in der einzigen Bärenhöhle Rahdens – der gleichnamigen Kindertagesstätte „Am Boomkamp“, die am Wochenende ihr 15-jähriges Bestehen feierte.
Ballons und Bälle in der Bärenhöhle
Zahlen wir mal mit dem Rahdentaler?

Zahlen wir mal mit dem Rahdentaler?

Rahden - (km) · Die Kost war keine leichte, die den Rahdener Unternehmern am Donnerstagabend beim 12. Rahdener Unternehmerstammtisch im „Westfalenhof“ serviert wurde. Zur „Globalisierung in der Krise und die Folgen für den Mittelstand“ referierte Dr. Peter Robejsek auf Einladung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und mit Unterstützung der Stadtsparkasse Rahden.
Zahlen wir mal mit dem Rahdentaler?
„Rahden kocht über“ mit pikanten Live Acts garniert

„Rahden kocht über“ mit pikanten Live Acts garniert

Rahden - (Art) · Die Zelte sind aufgebaut ist, die Getränke kaltgestellt und auch die kulinarischen Genüsse warten darauf, verspeist zu werden. „Rahden kocht über“ öffnet heute um 11 Uhr seine Pforten. Die sieben Rahdener Wirte hoffen auf viele Besucher und zumindest trockenes Wetter. Sie sind stolz, mit ausgefallenen Kreationen ihre Leistungsfähigkeit zeigen zu können.
„Rahden kocht über“ mit pikanten Live Acts garniert
Besuch in Wehe aus der Lausitz

Besuch in Wehe aus der Lausitz

Rahden - WEHE · Als kürzlich die Spielleute des Weher Schützenvereins mit Paukenschläger Willi Lohmeier (Blümchen), der seit 30 Jahren diese Tätigkeit ausübt, mit einem Marsch den Mahl- und Backtag abschloss, herrschte bei „Mühlenvater“ Heinrich Wiegmann und seinen Mitarbeitern eitel Freude.
Besuch in Wehe aus der Lausitz
„Weihnachtstraum“ unterm Zirkuszelt

„Weihnachtstraum“ unterm Zirkuszelt

Rahden - (Art) · „.. und es begab sich zu einer Zeit, da ein Musiker namens Uwe Müller genug von altvertrauten Weihnachtskonzerten hatte.“ – Der Beginn eines modernen Weihnachtsmärchens? – Nein. Ein Weihnachtstraum, der vor zehn Jahren in Rahden geboren wurde und der bis heute, erfolgreicher denn je, zeigt, dass es möglich ist, Pop, Rock, Traditionals und Klassik in einem Konzert zu verschmelzen. Alle fünf Konzerte finden daher im Jubiläumsjahr in der Auestadt statt.
„Weihnachtstraum“ unterm Zirkuszelt
Lachtränen bei ,Lösegeld für Batta Illitsch‘

Lachtränen bei ,Lösegeld für Batta Illitsch‘

Rahden - Von Anja Schubert · Wenn manch einer gestern mit einem Kater aufwachte, muss das nicht am Alkohol gelegen zu haben. Denn das Konzert der „Bösen Schwestern“, zu dem der Kulturverein Kul-Tür am Mittwochabend in die Gaststätte F. A. Wagenfeld in Varl geladen hatte, strapazierte rund zwei Stunden lang die Lachmuskeln der Zuschauer.
Lachtränen bei ,Lösegeld für Batta Illitsch‘
Ritter zeigten Mittelalterliches

Ritter zeigten Mittelalterliches

Haldem - (hm) · Mit großem Interesse verfolgten Schüler und Eltern die Vorführungen mit den neuen Unterrichtsmaterialien der Montessori-Klassen in der Haldemer Grundschule beim Schulfest.
Ritter zeigten Mittelalterliches
Katzengasse soll schöner werden

Katzengasse soll schöner werden

Rahden - (km) · Die Weichen für Veränderungen in der Rahdener Katzengasse sind gestellt. Von den drei Gebäuden, die das Straßenbild prägen, ist das mit der Hausnummer 6 „abgängig“. Wie Architekt und Stadtplaner Jürgen Reuter kürzlich dem Bauausschuss mitteilte, sei das Gebäude nicht zu erhalten.
Katzengasse soll schöner werden
Gütesiegel für Familienangebot

Gütesiegel für Familienangebot

Dielingen - (Art) · „Wir haben bereits lange zuvor eng zusammengearbeitet“, erinnert sich Christina Frobieter an die Entstehung des Entschlusses, als Familienzentrum zusammenzugehen. „Mit der Vernetzung unserer drei Kindertagesstätten können wir nun flächenübergreifend das Maximum an familienorientierten Angeboten herausholen. Auch oder gerade im ländlichen Raum ein notwendiges Vorhaben.“
Gütesiegel für Familienangebot
Genüsse und attraktives Programm

Genüsse und attraktives Programm

Rahden - (Art) · „Viele Köche verderben den Brei“ – Nicht so, wenn sich sieben Rahdener Wirte zusammentun, um gemeinsam das vielfältige kulinarische Leistungsangebot der Aue-Stadt zu präsentieren. Nach den Erfolgen der vergangenen Jahre werden am Wochenende mehrere Tausend Besucher erwartet, wenn es an der St. Johanniskirche zum siebten Mal heißt: „Rahden kocht über“.
Genüsse und attraktives Programm
DLRG Rahden zeigte, was sie drauf hat

DLRG Rahden zeigte, was sie drauf hat

Rahden - (ja) Wasserratten waren am Sonnabend im Hallenbad Rahden besonders gut aufgehoben. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DRLG) feierte dort nämlich ihr 40-jähriges Bestehen und zeigte ihren Gästen, wie sie sich in den 40 Jahren entwickelt hat.
DLRG Rahden zeigte, was sie drauf hat
200 „heiße Öfen“ am Nordpunkt

200 „heiße Öfen“ am Nordpunkt

Pr. Ströhen - Von Anja Schubert · Wenn es in der Pr. Ströher Immanuelkirche Kirche nach Leder riecht, ist „MoGo“-Zeit. Rund 200 Biker aus Ostwestfalen und dem südlichen Niedersachsen trafen sich am Tag der Deutschen Einheit am nördlichsten Punkt NRWs, um nach Stärkung beim Bikerfrühstück und einer Ausfahrt im Korso, ihrer tödlich verunglückten Kameraden in einem Motorradgottesdienst zu gedenken.
200 „heiße Öfen“ am Nordpunkt
Junge Familien für Dorfleben gewinnen

Junge Familien für Dorfleben gewinnen

Rahden - SIELHORST (Art) · Kurz und schmerzlos verlief die öffentliche Bürgerversammlung im Sielhorster Dorfgemeinschaftshaus, zu der die Stadt Rahden am Dienstagabend eingeladen hatte. Nach nur knapp einer halben Stunde konnten die Teilnehmer zum gemütlichen Teil des Abends übergehen. Anlass der Veranstaltung: die beabsichtigte 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 21 „Im Springel“.
Junge Familien für Dorfleben gewinnen
Blechbläserkonzert vom Feinsten

Blechbläserkonzert vom Feinsten

Rahden - · Schon zum sechsten Mal lädt der Posaunenchor Rahden zu seinem Blechbläserkonzert ein. In diesem Jahr findet es am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, um 17 Uhr in der Aula des Rahdener Gymnasiums statt. Die bisherige Gästeliste ist lang: Dabei waren die Brass brothers aus Osnabrück, Minden Brass, das Norddeutsche Blechbläsercollegium, gleich zwei Mal emBrassment aus Leipzig und in diesem Jahr kommt Quattrobones aus Hannover.
Blechbläserkonzert vom Feinsten
Was ist eigentlich „Altweibersommer“?

Was ist eigentlich „Altweibersommer“?

Rahden - Mit dem Begriff „Altweibersommer“ ist kein Sommerwetter für ältere Frauen gemeint. Der Ursprung dieser Bezeichnung führt weit in die Vergangenheit, in die germanische Mythologie.
Was ist eigentlich „Altweibersommer“?
Titel nach drei Jahren zurück erobert

Titel nach drei Jahren zurück erobert

Rahden - KLEINENDORF · „Gold und Silber lieb ich sehr, kann´s auch gut gebrauchen“, sagten sich auch die Mitglieder des Falcon-Regiments, als sie zur Landesmeisterschaft des Musikverbandes NRW nach Raesfeld fuhren.
Titel nach drei Jahren zurück erobert