Ressortarchiv: Landkreis Minden-Lübbecke

25-Jähriger tödlich verletzt

Rahden - PETERSHAGE n Ein 25-jähriger Motorradfahrer aus Petershagen verlor am Donnerstagmittag bei einem Verkehrsunfall das Leben.
25-Jähriger tödlich verletzt
„Wunschtraum“ macht Wünsche wahr

„Wunschtraum“ macht Wünsche wahr

Pr. Ströhen - (Art) „Galopp und Trab machen am meisten Spaß“, erzählt die sechsjährige Ronja strahlend. Seit einem Jahr kommt sie regelmäßig auf den Hof der Klasings in Pr. Ströhen zum Reiten. Klar, dass auch sie an dem Ferienprojekt „Entdeckungsreise mit dem Pferd“ teilnehmen wollte.
„Wunschtraum“ macht Wünsche wahr
Mitten im Wald bebte die Tanzfläche

Mitten im Wald bebte die Tanzfläche

Rahden - SUNDERN (hm) Dass der Boden weich und feucht vom vielen Regen der vergangenen Tage war, tat der Stimmung beim traditionellen Hügelfest keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, in altbewährter Form wurde am Sonnabend auf dem urigen Gelände des Sunderner Hügels bei allgemein bester Stimmung ausgiebig gefeiert.
Mitten im Wald bebte die Tanzfläche
Auf der Suche nach der „Scheuneneule“

Auf der Suche nach der „Scheuneneule“

Rahden - NIEDERMEHNEN (Art) „Haben Sie auch die Sandsteineule gesehen?“ war wohl die häufigste Frage, die Jutta Wasels ihren Gästen zum Abschied stellte. Denn in ihrem NaturGarten in Niedermehnen gab es so manch verborgene und versteckte Skulpturschätze zu sehen.
Auf der Suche nach der „Scheuneneule“

Jutta Wasels öffnet ihren NaturGarten

Rahden - NIEDERMEHNEN (ges) Heute und morgen, am 15. und 16. August sowie am 5. und 6. September öffnet Jutta Wasels am Schmalger Weg 2 in Niedermehnen jeweils von 11 bis 18 Uhr ihren NaturGarten.
Jutta Wasels öffnet ihren NaturGarten
Ortskenntnisse aufgefrischt

Ortskenntnisse aufgefrischt

Dielingen - Der 1. Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Stemwede war im Juli zu Besuch bei ZF Lemförder in Dielingen. Die Begehung nutzten mehr als 60 Mitglieder der Löschgruppen Dielingen, Haldem, Drohne und Arrenkamp, um ihre Ortskenntnisse aufzufrischen und sich über die baulichen Veränderungen am Standort zu informieren.
Ortskenntnisse aufgefrischt
Jugendliche dürfen „eigenen“ Bundestag wählen

Jugendliche dürfen „eigenen“ Bundestag wählen

Wehdem - (ges) Mit einer ganzen Reihe von Aktionen versucht das Life-House-Team in Wehdem, im „Super-Wahljahr“ junge Wähler zum Gang an die Wahlurnen zu motivieren – am 30. August bei den Kommunal- und Landtagswahlen ebenso wie bei den Bundestagswahlen am 27. September.
Jugendliche dürfen „eigenen“ Bundestag wählen
Ein Zauberschüler kam zu spät

Ein Zauberschüler kam zu spät

Wehdem - (kp) „Licht, Kamera, Action“ so kennt man die Ausrufe eines Regisseurs, wenn eine Filmszene gedreht werden soll. Im Life House, wo 17 Kinder an drei Tagen mit Hilfe der „Trickboxx“ des TV-Senders Ki.Ka einen Stop-Motion-Trickfilm entstehen ließen, lauteten die Anweisung dagegen „Mehr nach rechts, noch ein Stück, Stopp.“
Ein Zauberschüler kam zu spät
Südtiroler Berge bezwungen

Südtiroler Berge bezwungen

Rahden - ESPELKAMP n Elf Radsportfans der Betriebssportgemeinschaft der Gauselmann Gruppe starteten zur Alpenchallenge 2009. Ziel der Reise: Feldthurns in Südtirol. Bei besten Wetterbedingungen starteten die fünf Radrennfahrer gleich einen Tag nach der Ankunft mit ihren Teamrädern zu ihrer fünftägigen Bergtour.
Südtiroler Berge bezwungen
Schluss mit Miniaturen

Schluss mit Miniaturen

Rahden - BOHMTE n „Na ihr beiden, wollt ihr mal mitfliegen?“ – Fluglehrer Friedrich Lüke griff die beiden Modellflieger Sven Jütersonke und Michael Hartmann an der Bohmter Flugleitung der „großen“ Fluggeräte auf.
Schluss mit Miniaturen
Schon viele Eindrücke gesammelt

Schon viele Eindrücke gesammelt

Rahden - NIEDERMEHNEN n „Es ist alles so schön hier“, schwärmt der 39-jährige Yacouba Soro. Für den Mann von der Elfenbeinküste ist die eher beschauliche Ortschaft Niedermehnen eine Stadt – weil es dort in jedem Haushalt Strom und fließendes Wasser gibt. Das kennt er aus seiner afrikanischen Heimat nur aus größeren Städten. Für Orte der Größe Niedermehnens ist so viel Infrastruktur immer noch undenkbar.
Schon viele Eindrücke gesammelt

Identität noch nicht geklärt

Rahden - SUNDERN n Nach dem tragischen Verkehrsunfall am frühen Donnerstagabend auf der L 770 in Sundern, bei dem – wie berichtet – eine Radfahrerin tödliche Verletzungen erlitt, steht deren Identität noch immer nicht fest.
Identität noch nicht geklärt
Depenbrock macht Wellness-Wünsche wahr

Depenbrock macht Wellness-Wünsche wahr

Rahden - STEMWEDE/BÖNEN n Die Depenbrock-Systembau GmbH & Co. KG macht in Bönen im Landkreis Unna Wellness-Wünsche wahr. Dort baut das Unternehmen mit Sitz in Arrenkamp eine groß angelegte Sport- und Wellnesslandschaft, zu der ein Hallenbad, ein Saunabereich mit verschiedenen Saunen, Außensolebecken sowie eine großzügige Teichanlage mit Liegefläche gehören.
Depenbrock macht Wellness-Wünsche wahr

Radfahrerin tödlich verletzt

Rahden - SUNDERN n Bei einem tragischen Verkehrsunfall, der sich gestern gegen 17.30 Uhr im Kreuzungsbereich L 770/Gut-Steinbrink-Straße in Sundern ereignete, wurde eine 70- bis 80-jährige Fahrradfahrerin, deren Identität bei Redaktionsschluss noch nicht geklärt war, tödliche Verletzungen.
Radfahrerin tödlich verletzt
„Prima“ hilft jungen Familien

„Prima“ hilft jungen Familien

Rahden - RAHDEN/STEMWEDE (elk) „Bevor ich ,Prima' kennenlernte, war ich eine sehr schüchterne Maus“, sagt Doris S. (21), putzt ihrer zweijährigen Tochter die Nase und schickt sie zum Puppenhaus, „denn Mama will sich jetzt unterhalten“. Schüchtern wirkt die junge Mutter in der Gesprächsrunde nicht mehr.
„Prima“ hilft jungen Familien
Ohne komplizierte Bewegungen

Ohne komplizierte Bewegungen

Rahden - Tanzen wie die Stars – welches Mädchen träumt nicht davon? Gestern Nachmittag hatten 17 junge Tänzerinnen und Tänzer im Alter von zehn bis zwölf Jahren Gelegenheit, diesem Traum ein wenig näher zu kommen. Im Rahmen der Rahdener Ferienspiele konnten sie ausprobieren, ob sie zum Tanzen Talent haben. Der Freestyle Dance Club (FDC) des TuSpo Rahden machte es möglich.
Ohne komplizierte Bewegungen

„Kalter Schlag“ beschädigte Dach

Rahden - (ges) Weil am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr in Rahden für knapp eine halbe Stunde die Stromversorgung zusammengebrochen war, ging in den Geschäften in der Innenstadt so gut wie nichts mehr.
„Kalter Schlag“ beschädigte Dach
Mit Begeisterung Vor- und Rückhandschläge geübt

Mit Begeisterung Vor- und Rückhandschläge geübt

Wehdem - (ges) Auf allen drei Plätzen des Tennisclubs Stemwede am Life House in Wehdem herrschte reger Betrieb. 16 Mädchen und Jungen zwischen acht und zwölf Jahren erhielten dort im Rahmen des Aktionsprogramms „Ferien in Stemwede“ einen Einblick in den weißen Sport.
Mit Begeisterung Vor- und Rückhandschläge geübt
Als Dank eine besondere Festbibel

Als Dank eine besondere Festbibel

Oppenwehe - (hm) Aus gesundheitlichen Gründen ist Presbyter Willi Meier aus seinem Amt ausgeschieden. Nach sieben Jahren verantwortungsvoller ehrenamtlicher Arbeit als Presbyter der Kirchengemeinde Oppenwehe wurde der 70-Jährige am Sonntagvormittag offiziell beim Gottesdienst an der Klus verabschiedet.
Als Dank eine besondere Festbibel

146 km/h: 600 ! und vier Punkte

Rahden - Am Montagmittag befuhr ein 25-jähriger Espelkamper gegen 13 Uhr in Rahden mit seinem Pkw die Bundesstraße 239 in südlicher Richtung.
146 km/h: 600 ! und vier Punkte
Zum Schloss Hüffe und zurück

Zum Schloss Hüffe und zurück

Haldem - (kp) Die Luft roch am Sonnabend am Haldemer Gasthaus Heinrich Rosengarten stark nach Benzin. Kein Wunder, schließlich starteten von dort aus die 64 Motorrad-Veteranen der 59. ADAC Westfalen-Lippe-Fahrt im Minutentakt mit ihren alten „heißen Öfen“.
Zum Schloss Hüffe und zurück
Kinder standen im Mittelpunkt

Kinder standen im Mittelpunkt

Oppenwehe - (kp) Obwohl Regenschirme am Sonntag zeitweise das Bild auf dem Oppenweher Mühlengelände prägten, war die Stimmung bei den zahlreichen Gästen und den Veranstaltern des Mahl- und Backtages ausgesprochen gut.
Kinder standen im Mittelpunkt
Zusammenarbeit ist jetzt vertraglich manifestiert

Zusammenarbeit ist jetzt vertraglich manifestiert

Wehdem -
Zusammenarbeit ist jetzt vertraglich manifestiert

Zahl der Neuerkrankungen hat am Wochenende zugenommen

Minden-Lübbecke - Die Zahl der Neuerkrankungen an neuer Influenza A/H1N1 hat – wie erwartet – im Kreisgebiet über das Wochenende zugenommen. Seit vergangenen Freitag wurden 19 Erkrankungen dem Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke vom diagnostizierenden Labor bestätigt.
Zahl der Neuerkrankungen hat am Wochenende zugenommen
In einem Monat ist schon Richtfest

In einem Monat ist schon Richtfest

Rahden - (km) Wer ganz genau wissen will, wie sich der Neubau des Rahdener Feuerwehr-Gerätehauses entwickelt, der muss nur immer zwischendurch mal bei der Feuerwehr Rahden auf die Homepage gehen und sich ein wenig durchklicken. Dort ist dann haargenau beschrieben und bebildert, was sich Monat für Monat seit dem ersten Spatenstich vor einem guten Vierteljahr schon auf der Baustelle getan hat.
In einem Monat ist schon Richtfest
Flöten, Trommeln und Pauken erste Töne entlockt

Flöten, Trommeln und Pauken erste Töne entlockt

Rahden - SIELHORST (ges) So ganz uneigennützig haben die Verantwortlichen des Sielhorster Spielmannszuges nicht gehandelt, als sie sich dazu entschieden haben, im Rahmen der Rahdener Ferienspiele erstmals einen „Schnuppernachmittag für kleine Spielleute“ anzubieten.
Flöten, Trommeln und Pauken erste Töne entlockt
Der neue König wohnt in Berlin

Der neue König wohnt in Berlin

Wehdem - (ges) Das Wehdemer Schützenvolk wird weiterhin königlich regiert: Gegen 20 Uhr rief Vorsitzender Friedrich-Wilhelm Niermann gestern Abend Oliver Lekon als neuen Altschützenkönig und Pascal Möller als neuen Jungschützenkönig der Wehdemer Schützen aus.
Der neue König wohnt in Berlin
Mit Solidarität und Rückenwind

Mit Solidarität und Rückenwind

Rahden - ESPELKAMP (kp) Dass die Weltwirtschaftskrise nicht alle Unternehmen und Branchen im gleichen Ausmaß trifft, machte gestern die 9. Sommerbereisung der Mindender Zweigstelle der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) deutlich.
Mit Solidarität und Rückenwind
„Surviveln“ besser als Fernsehen

„Surviveln“ besser als Fernsehen

Rahden - (Art) Die Straße am Brambruch in Tonnenheide war für die Präsentation des Outdoor-Challenge-Projektes des Stadtjugendrings der zentrale Anlaufpunkt. Hanno Straßburg, der die erstmalig angebotene Ferienspiel-Aktion leitete, warnte im Vorfeld: „Am besten hohe Schuhe und lange Hosen anziehen, denn die Zeckengefahr ist hier extrem hoch.“
„Surviveln“ besser als Fernsehen
Motorrad-Veteranen starten in Haldem

Motorrad-Veteranen starten in Haldem

Haldem - (ges) Fans historischer Zweiräder sollten sich den Termin vormerken: Am kommenden Sonnabend (18. Juli) rollen mehr als 60 top-gepflegte Oldtimermotorräder, davon allein 23 Vorkriegsmaschinen, durch den nördlichen Teil des Mühlenkreises Minden-Lübbecke.
Motorrad-Veteranen starten in Haldem
Bündisgrüne wählten ihre Kandidaten

Bündisgrüne wählten ihre Kandidaten

Stemwede - Während einer Mitgliederversammlung im Gasthaus Rosengarten haben die Stemweder Bündnisgrünen ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 30. August gewählt.
Bündisgrüne wählten ihre Kandidaten
Ex-Adjutant Gerhard Ey regiert jetzt in Drohne

Ex-Adjutant Gerhard Ey regiert jetzt in Drohne

Rahden - DROHNE (ges) „Rollentausch“ bei den Drohner Altschützen: Gerhard Ey, bis Montagabend noch persönlicher Adjutant des ausgeschiedenen Königspaares Dieter und Martina Pöppelmeier, übernahm bei der abendlichen Proklamation selbst die Regierungsgewalt im Drohner Schützenreich. An seiner Seite regiert Königin Conny.
Ex-Adjutant Gerhard Ey regiert jetzt in Drohne
„Zwischen Himmel und Erde“

„Zwischen Himmel und Erde“

Rahden - NIEDERMEHNEN n Was war? Was ist? Was kommt? Beschäftigt die Frage nach dem Sinn des Lebens nicht jeden irgendwann? Die Künstlerin Marianne Kopp hat ihre eigene Ausdrucksmöglichkeit gefunden, um diesen Fragen nachzugehen. Sie findet Antworten in der Malerei.
„Zwischen Himmel und Erde“
Becker: „Dampf im Kessel ist groß“

Becker: „Dampf im Kessel ist groß“

Minden-Lübbecke - (Re) „Trotz der akuten Probleme durch die Wirtschaftskrise war die Stimmung auf dem Deutschen Bauerntag von der Zuversicht geprägt, gestärkt aus dieser Krise herauszukommen. Der Bauerntag hat gezeigt, dass unter den Landwirten keine Untergangs-, sondern eine offensive Stimmung herrscht“.
Becker: „Dampf im Kessel ist groß“
Volker Koors „erlegte“ den Adler

Volker Koors „erlegte“ den Adler

Varlheide - (ges) Lauter Jubel drang gestern Mittag aus „Viekers Busch“: Zunächst verkündeten die Jugendlichen lauthals, dass sie weiterhin königlich regiert werden. Andre Kunter hatte mit dem 398. Schuss den Rumpf des Holzvogels von der Stange geholt. Anschließend galt Volker Koors ein lang anhaltendes Gejohle. Er „erlegte“ den hölzernen Greifvogel mit dem 507. Schuss.
Volker Koors „erlegte“ den Adler
Publikum bekommt Konzert geschenkt

Publikum bekommt Konzert geschenkt

Rahden - Sechs Veranstaltungen unterschiedlichster Färbung präsentiert der Kulturverein für die Stadt Rahden Kul-Tür. im 2. Halbjahr 2009, das nicht nur geprägt wird von der Geburtstagsfeier.
Publikum bekommt Konzert geschenkt
1934: Eigene Kompanie für Jungschützen

1934: Eigene Kompanie für Jungschützen

Tonnenheide - Im Jahre 1921 wurde der Schützenverein Tonnenheide e.V. gegründet. Bereits dreizehn Jahre später, 1934, beschloss der damals noch junge Verein, eine eigene Kompanie für die Jungschützen ins Leben zu rufen. Ergo jährt sich der Tag der Gründung des Jungschützenvereins in diesem Jahr zum 75. Mal. Grund genug für ein würdiges Jubiläumsfest.
1934: Eigene Kompanie für Jungschützen

Für weitere Projekte in der Region

Lübbecke - Die im Herbst vergangenen Jahres gegründete Energie-Genossenschaft „Ernergie-für-uns eG“ zog während ihrer ersten Generalversammlung eine durchaus optimistische Bilanz ihrer bisherigen Tätigkeit.
Für weitere Projekte in der Region
Teller bemalt und Fragen beantwortet

Teller bemalt und Fragen beantwortet

Dielingen - (ges) Während in den Gruppenräumen unterschiedliche Aktionen liefen, lehnte sich die Dielinger Kindergartenleiterin Angelika Ahler zufrieden zurück: „Solange sich auch die älteren Kinder noch an uns erinnern, solange machen wir bei den TuS-Ferienspielen mit“, resümierte sie am Rande des Aktionsnachmittags.
Teller bemalt und Fragen beantwortet
Mit 250 „Käfern“ der Baujahre 1949 bis 1997

Mit 250 „Käfern“ der Baujahre 1949 bis 1997

Pr. Ströhen - (on) Der Festplatz an der Reithalle in Pr.Ströhen ist am Wochenende das Ziel vieler VW-Käferfreunde aus ganz Deutschland und dem benachbartem Ausland. Der Käferclub „Lübbecker Land“ führt hier sein 21. Jahrestreffen durch und erwartet dazu annähernd 250 Oldtimer.
Mit 250 „Käfern“ der Baujahre 1949 bis 1997
Liesel Meier schoss den Adler ab

Liesel Meier schoss den Adler ab

Varlheide - (ges) Mit dem traditionellen Ausmarsch und der Ermittlung des neuen Tageskönigs haben die Varlheider „Grünröcke“ ihr 75. Schützenfest bereits inoffiziell eingeläutet, mit drei stimmungsvollen Schützenfesttagen geht es am bevorstehenden Wochenende auf dem Festplatz weiter.
Liesel Meier schoss den Adler ab
50 Jahre im Dienste der Landwirtschaft

50 Jahre im Dienste der Landwirtschaft

Oppendorf - (ges) Einen leichten Stand hatte Reinhard Franke 1959 nicht, als er seinen Landwirtschaftlichen Lohnbetrieb in Oppendorf gründete. Er war während des Zweiten Weltkrieges aus seiner Heimat in Petersdorf bei Frankfurt/Oder vertrieben worden, 1953 an den Stemweder Berg gekommen und hatte sich zunächst mit Gelegenheitsjobs bei der damaligen Schleppergemeinschaft Oppendorf über Wasser gehalten.
50 Jahre im Dienste der Landwirtschaft
Einmal war das Blut nicht in Ordnung

Einmal war das Blut nicht in Ordnung

Levern - (ges) Am späten Montagnachmittag hat sich die Zahl der Menschen im Bereich der Gemeinde Stemwede, die zum 100. Mal einen halben Liter ihres kostbaren Blutes zur Verfügung gestellt haben, auf 30 erhöht: Der gebürtige Oppendorfer Friedrich Priesmeier aus Rahden reihte sich beim Blutspendetermin in Levern in den erlauchten Kreis der besonderen Jubiläumsspender ein.
Einmal war das Blut nicht in Ordnung
„Der Abschied wird nicht ganz einfach“

„Der Abschied wird nicht ganz einfach“

Twiehausen - (Art) Chinesische Popmusik kündigte schon von weitem an, dass die Gartenparty auf dem Hof Gesenhues in Twiehausen einen nicht alltäglichen Grund hatte. 30 junge Menschen feierten hier den Abschied von ihrem Mitschüler Junlin, der nach fast einjährigem Aufenthalt in Deutschland am Freitag, 10. Juli, gen Heimat fliegt.
„Der Abschied wird nicht ganz einfach“
Touristische Leistungsträger aus Stemwede wollen Arbeitsgruppen bilden

Touristische Leistungsträger aus Stemwede wollen Arbeitsgruppen bilden

Levern - (ges) „Alle touristischen Leistungsträger aus der Region wollen gemeinsam etwas bewegen“, zog Peter Becker aus Berlin nach seinem gestrigen Impulsreferat zum Thema „Möglichkeiten der touristischen Entwicklung“ ein positives Fazit.
Touristische Leistungsträger aus Stemwede wollen Arbeitsgruppen bilden
„Genau wie beim Heißluftballon!“

„Genau wie beim Heißluftballon!“

Wehdem - (ges) Die dreizehn Mädchen und Jungen hatten das Prinzip schnell erkannt: „Das ist genau so wie beim Heißluftballon!“, berichtete Vanessa stolz, nachdem die Chemiestudentin Christina Schling einen gelben Sack über einem Toaster mit heißer Luft gefüllt hatte. Als sie den Plastikbeutel los ließ, flog er davon.
„Genau wie beim Heißluftballon!“
Folk-Finale mit großem Publikum

Folk-Finale mit großem Publikum

Rahden - (Art) „My heart’s tonight in Ireland“ war einer der Songs, mit denen die Formation „The New Foggy Few” am Donnerstagabend die Besucher auf die Grüne Insel entführte. Doch das Herz vieler Stammgäste war an diesem Abend auch ein Stück weit beim Hotel Bohne, welches Ende des Monats seine Pforten schließt. Denn die beliebte Irish-Folk-Session verliert damit ihr liebgewordenes Zuhause, wo alles begann.
Folk-Finale mit großem Publikum
Geschicklichkeitsspiele an der Leverner Badeallee

Geschicklichkeitsspiele an der Leverner Badeallee

Levern - (hm) Zum Bolz- und Bouleturnier an der Badeallee in Levern hatte der Heimatverein am Sonnabend eingeladen. Traditionsgemäß können alle interessierten Kinder an dem Bolzturnier teilnehmen. Unter der Leitung von Heimatvereinsmitglied Frank Schröder zeigten die jungen Fußballtalente auf dem Bolzplatz ihr Können.
Geschicklichkeitsspiele an der Leverner Badeallee
Musiker spannten weiten Bogen

Musiker spannten weiten Bogen

Dielingen - (hm) Mit musikalischen Leckerbissen wurde am Sonntag das Publikum am Dielinger Gemeindehaus verwöhnt. Der Verein „Raum für Gemeinde“ hatte den 145 Mitglieder großen Seniorenposaunenchor Ostwestfalen in den nordwestlichsten Zipfel Ostwestfalens nach Dielingen eingeladen.
Musiker spannten weiten Bogen