Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde starteten mit ihrer Seminarreihe „Alte Hasen – Neue Regeln“

„Im Alter noch etwas Neues erfahren“

Auftakt in Rahden: Die Verkehrssicherheitsberater Klaus Torno (links) und Peter Bèfort (rechts daneben) von der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke informierten über Neuerungen im Straßenverkehrsrecht. An dem zweistündigen Seminar nahm auch der örtliche Stadtpolizist Karl-Heinz Bollmeier (vorn, rechts) teil.

Rahden - (ges) · Für Hans Waltemate, den Vorsitzenden des Sozialverbandes Rahden, war klar, warum er der Einladung gefolgt war: „Hier kann ich im Alter noch etwas Neues erfahren“, machte er am Donnerstagnachmittag deutlich. Er war einer der Zuhörer bei der Auftaktveranstaltung „Alte Hasen – Neue Regeln“ der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke.

        Die Verkehrssicherheitsberater Peter Bèfort und Klaus Torno hatten zu der kostenlosen Informationsveranstaltung speziell die Sozialverbände aus dem Rahdener Stadtgebiet in den Clubraum der Gaststätte „Am Museumshof“ eingeladen, um sie über Neuerungen im Straßenverkehrsrecht aufzuklären. Als Gast war auch der örtliche Stadtpolizist Karl-Heinz Bollmeier dabei. „Unser Seminar richtet sich insbesondere an Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer mit langjähriger Erfahrung. Aber auch Verkehrsteilnehmer ohne Führerschein sind willkommen“, berichtete Klaus Torno zu Beginn. Es gehe nicht nur um veränderte oder neue Verkehrsregeln, ergänzte Peter Bèfort, auch der gegenseitige Erfahrungsaustausch erhalte in den zweistündigen Veranstaltungen einen festen Platz.

„Die Nachfrage nach den Informationsnachmittagen war so groß, dass wir in diesem Jahr erstmals auch in die Fläche gehen“, teilte Klaus Torno mit. Die Termine in Minden seien erneut sofort nach Bekanntwerden ausgebucht gewesen. „So ein großes Interesse wünschen wir uns auch hier.“

Verständlich und immer mit einer Portion Humor streiften Torno und Bèfort die Themenschwerpunkte Regelungen und Verhalten beim Kreisverkehr, verkehrsberuhigte Bereiche, Vorfahrtregelung im Zusammenhang mit abgesenkten Bordsteinen, Verhalten an Bushaltestellen, Fahrradstraße, Vorschriften zur Benutzung von Rad- und Gehwegen sowie die Bedeutung von Schutzstreifen für Fahrradfahrer.

Nach dem Auftakt am Donnerstag folgen in Rahden (jeweils im Gasthaus „Am Museumshof“) noch drei weitere Veranstaltungstage: Am Donnerstag, 17. Februar, 15 Uhr, Donnerstag, 17. März, 15 Uhr, und Mittwoch, 13. April, 15 und 18 Uhr.

Für den Bereich Stemwede laufen ebenfalls vier Seminarnachmittage im DRK-Haus in Wehdem: Donnerstag, 24. Februar, Dienstag, 22. März, Dienstag, 12. April, und Donnerstag, 12. Mai, jeweils ab 14.30 Uhr.

In Espelkamp (Bürgerhaus) heißt es am 30. März, 5. April und 17. Mai (jeweils ab 14.30 Uhr) „Alte Hasen – Neue Regeln“

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, sind Anmeldungen erforderlich: Telefon 0571/88667003.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

Kommentare