Forstarbeiter entdeckt leblosen 82-Jährigen

Mofafahrer liegt mit Kopf im Straßengraben

+
Mit diesem Mofa war der 82-Jährige auf dem Riekkamp unterwegs. Warum er am Freitagmorgen leblos im Straßengraben lag, ermitteln die Beamten.

Hille - Einen leblos in einen mit Wasser gefüllten Straßengraben liegenden Mann hat die Polizei am Freitagvormittag auf dem Riekkamp in Hille gefunden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Bei dem Verstorbenen, der mit einem silberfarbenen Mofa unterwegs war und einen dunklen Helm trug, handelt es sich Angaben der Polizei zufolge um einen 82-jährigen Mann aus Diepenau.

Ein Forstarbeiter hatte den Mann mit dem Kopf im Wasser liegend neben seinem Mofa entdeckt und gegen 11.30 Uhr die Polizei verständigt. Deren ersten Ermittlungen zufolge war der 82-Jährige aus Diepenau kommend in Richtung der L770 unterwegs. Kurz hinter der Landesgrenze kam er aus bisher ungeklärten Gründen offenbar zunächst nach rechts auf den durchnässten und rutschigen Seitenstreifen.

Anhand der Spuren gehen die Beamten davon aus, dass der Mann bei dem Versuch, zurück auf die Fahrbahn zu kommen, ins Schleudern geriet. Schließlich kam der 82-Jährige mit seinem Mofa nach rechts ab und stürzte mit dem Kopf voran in den tieferliegenden Graben. Dort blieb er mit dem Gesicht nach unten in dem etwa 30 bis 50 Zentimeter tiefen Wasser liegen.

Konkrete Spuren auf die Beteiligung eines anderen Fahrzeuges gibt es derzeit nicht. Ob sich der Unfall am Morgen oder bereits in der Nacht ereignete, ist noch unklar. Daher ist die Polizei auf Zeugenhinweise angewiesen. Personen, die den 82-Jährigen mit seinem Mofa fahrend gesehen haben, werden gebeten, sich bei den Beamten des Verkehrskommissariates in Minden unter Telefon 0571/88660 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Kommentare