Bundespolizei plant Erweiterungsmaßnahmen für 2023

„Wir haben kaum ein Bett mehr frei“

Auf dem Gelände der Bundespolizei in Walsrode werden die Dächer zweier Gebäude saniert. Außerdem wird derzeit ein Konzept erstellt, das neue Baumaßnahmen rund um den Standort Walsrode vorsieht.
+
Auf dem Gelände der Bundespolizei in Walsrode werden die Dächer zweier Gebäude saniert. Außerdem wird derzeit ein Konzept erstellt, das neue Baumaßnahmen rund um den Standort Walsrode vorsieht.

Walsrode – „Der Gesetzgeber hat die Bundespolizei in neue strategische Aufgaben eingebunden. Außerdem liegt die Zahl der Bewerbungen für diesen Beruf auch in diesem Jahr wieder bundesweit bei rund 3 500 jungen Menschen. Wir müssen uns darauf einstellen.“ Polizeidirektor Kai Hewelt, seit drei Jahren Leiter der Bundespolizei in Walsrode, kündigte in einem Gespräch mit unserer Zeitung umfangreiche Baumaßnahmen auf dem Gelände an der Schulstraße an, die 2023 starten werden.

Walsrode sei zwar der kleinste aller Standorte in Deutschland, aber gerade in dieser Zeit besonders wichtig geworden. Zurzeit würden hier rund 400 Lehrgangsteilnehmer ausgebildet. „Wir haben kaum ein Bett mehr frei.“

Auf dem Gelände des Aus- und Fortbildungszentrums Walsrode wird augenblicklich kräftig saniert. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BimA) hat die Dächer von zwei größeren Gebäuden unter die Lupe genommen und festgestellt, dass sie nach über 50 Jahren unbedingt erneuert werden müssten. Es sei unter den roten Ziegeln mit sehr leichtem Holz gearbeitet worden, das jetzt abgängig sei und ersetzt werde. Das Wirtschaftsgebäude wie auch das Gebäude, in dem sich die Waffenkammer und die Bekleidungskammer befinden, werden mit einem Gesamtkostenaufwand von rund einer Million Euro saniert. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren.

„Wir sind dabei, für dringend notwendig gewordene Erweiterungsmaßnahmen auf dem Gelände der Bundespolizei an der Schulstraße ein Konzept zu erarbeiten“, sagt Matthias Sperling von der BimA in Soltau. Darin stehe zum Beispiel der Bau eines Sportplatzes auf dem Gelände des Gutes Hilperdingen, das in Teilbereichen umgenutzt werden solle. Hier würden auch einige Zweckgebäude entstehen. Mit der Umsetzung dieses Vorhabens sei ab 2023 zu rechnen.

Vorher möchte die BimA die nicht mehr zeitgemäßen Container entfernen, in denen sich Büros befinden. Dafür soll ein Multifunktionsgebäude entstehen. Außerdem erhält die Turnhalle einen Anbau für eine Einsatztrainingshalle. „Wir versuchen, das enge Gelände der Bundespolizei möglichst optimal auszunutzen und die Wege für die Teilnehmer der Kurse so kurz wie möglich zu halten“, sagt Sperling. Die BimA sehe den dringenden Bedarf, den Walsrode hat, und will entsprechend investieren.

Die Bundespolizei fährt zurzeit mit einem Höchstmaß an hygienischen Vorschriften. „Wir tun alles, um unsere Mitarbeiter sowie die Kursteilnehmer vor dem Virus zu schützen.“ Trotzdem laufen die Bautätigkeiten auf dem Gelände weiter.  mü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Rethems Bürgermeister Cort-Brün Voige nimmt nach 15 Jahren Abschied

Rethems Bürgermeister Cort-Brün Voige nimmt nach 15 Jahren Abschied

Rethems Bürgermeister Cort-Brün Voige nimmt nach 15 Jahren Abschied
Zwangspause des Herbstmarktes vorbei

Zwangspause des Herbstmarktes vorbei

Zwangspause des Herbstmarktes vorbei
Vorbereitung für den Klinik-Bau ist im Plan

Vorbereitung für den Klinik-Bau ist im Plan

Vorbereitung für den Klinik-Bau ist im Plan
18-jähriger Autofahrer kollidiert mit Baum und stirbt

18-jähriger Autofahrer kollidiert mit Baum und stirbt

18-jähriger Autofahrer kollidiert mit Baum und stirbt

Kommentare