Situationsbericht der Bürgermeisterin / Weder Neujahrskonzert noch -empfang geplant

Walsrode zieht die Reißleine: Maskenpflicht bleibt

In Walsrodes Innenstadt muss Maske getragen werden. Darauf wird auf zahlreichen Schildern hingewiesen. Die Anordnung wird von der Bevölkerung ziemlich konsequent eingehalten. Sie läge bei mindestens 95 Prozent, heißt es aus der Stadtverwaltung.
+
In Walsrodes Innenstadt muss Maske getragen werden. Darauf wird auf zahlreichen Schildern hingewiesen. Die Anordnung wird von der Bevölkerung ziemlich konsequent eingehalten. Sie läge bei mindestens 95 Prozent, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Walsrode – „Ich hoffe sehr, dass es mit der gemeinsamen Kraftanstrengung der ganzen Bevölkerung gelingt, die Corona-Situation zu entschärfen und die Einschränkungen in absehbarer Zeit wieder aufzuheben“, sagte Walsrodes Bürgermeisterin Helma Spöring am Donnerstagabend in der Sitzung des Stadtrates, die aufgrund der Pandemie in der Stadthalle durchgeführt wurde. „Aber der Schutz von Personen, die aufgrund ihres Alters oder eines vorbelasteten Gesundheitszustandes ein signifikant erhöhtes Risiko für einen schweren oder gar tödlichen Krankheitsverlauf haben, ist unsere gemeinsame Aufgabe. Wir sollten alle daran mitwirken, auch in der Hoffnung, dass das bevorstehende Weihnachtsfest mit möglichst geringen Einschränkungen im engsten Familienkreis gefeiert werden kann.“

Es war ein eindringlicher Appell der Bürgermeisterin an ihre Stadt, der von allen Ratsmitgliedern verstanden wurde. Spöring teilte mit, dass aufgrund der Corona-Situation das traditionelle Neujahrskonzert sowie der -empfang abgesagt würden.

Auch in Walsrode hinterlässt Corona heftige Spuren. Das wurde aus dem umfassenden Bericht der Bürgermeisterin mehr als deutlich. Am 21. Oktober gab es unter den Mitarbeitern der Stadt Walsrode eine erste auf das Coronavirus positiv getestete Person in der Verwaltung. In der vergangenen Woche folgten drei weitere Personen in den Kindertagesstätten der Stadt Walsrode sowie ein positives Ergebnis bei einer Person in der Grundschule Süd. Das Gesundheitsamt ordnete daraufhin an, dass für eine Gruppe im Kindergarten Therese-von-Plato, eine Gruppe im Bewegungskindergarten Benefeld, die komplette Integrative Kindertagesstätte Bomlitz sowie einen Jahrgang der Grundschule Süd häusliche Quarantäne verfügt wurde.

Neu hinzu kam am Donnerstag ein Junge im Kindergarten Vorbrück. Daraufhin wurde auch die dort betroffene Gruppe in Quarantäne geschickt. „Konkret betroffen sind dadurch über 140 Kinder und 27 Beschäftigte in diesen Einrichtungen, die sich nun für 14 Tage ab dem letzten Kontakt zur infizierten Person häuslich absondern und unter Beobachtung des Gesundheitsamtes stehen.“

Glücklicherweise und wohl auch aufgrund der Einhaltung der vorgesehenen Hygienemaßnahmen sei es zu keiner Ansteckung in betroffenen Einrichtungen gekommen. Sie seien bisher sämtlich im privaten Umfeld erfolgt. Es zeige sich, dass die Maßnahmen, die ergriffen worden sind, soweit bis heute wirken und eine Verbreitung und Reproduktion des Virus in den Einrichtungen der Stadt Walsrode verhindert werden konnte.

Ganz aktuell habe das Niedersächsische Kultusministerium am Dienstag ein kurzfristiges Corona-Schutzpaket angekündigt, welches unter anderem 45 Millionen Euro Finanzvolumen für zusätzliches Personal sowie schulische Corona-Schutzmaßnahmen vorsieht. Jede niedersächsische Schule soll mit mindestens einer zusätzlichen Kraft unterstützt werden. Weiter können beispielsweise Plexiglasschutzwände und FFP2-Schutzmasken beschafft werden. Die Stadt Walsrode habe bereits Gleiches zum Schutz der Beschäftigten in den Kindertagesstätten veranlasst. In der Verwaltung wurde eine dauerhafte Erreichbarkeit einer Corona-Bereitschaft für den Austausch mit dem Gesundheitsamt und Einrichtungen im Falle einer Infektionslage geschaffen.

Diese Maßnahmen führten aber auch in vielen Lebenslagen und bei vielen Dienstleistungen der Stadt Walsrode zu Änderungen, die alle täglich zu spüren bekommen: Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen, Lüften, Corona-App nutzen.

Es bleibe also weiterhin dabei, dass das Virus und damit die notwendigen Maßnahmen allgegenwärtig sind. Konkret bedeute das für die Einrichtungen der Stadt Walsrode: Rathausbesuche nur nach Voranmeldung, Büchereien geschlossen, Sportstätten und Kulturzentrum mittendrin geschlossen, offene Sprechstunden der Sozialarbeit ausgesetzt, Hortbetreuung nur bei nachgewiesenem Bedarf, Stop der offenen Konzepte in den Kitas, Absage von Ausschusssitzungen, Maskenpflicht in der Kernstadt.

Bei all den geschilderten Maßnahmen haben die Gesundheit aller Einwohner der Stadt Walsrode, aber auch sämtlicher städtischen Mitarbeiter oberste Priorität, betonte die Bürgermeisterin abschließend. mü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Meistgelesene Artikel

Neue Weihnachtsbeleuchtung

Neue Weihnachtsbeleuchtung

Neue Weihnachtsbeleuchtung
Ratskeller-Abriss deutlich teurer

Ratskeller-Abriss deutlich teurer

Ratskeller-Abriss deutlich teurer
„Mein Herz gehört mir“

„Mein Herz gehört mir“

„Mein Herz gehört mir“
Ausbau der Quintusstraße ist 2021 möglich

Ausbau der Quintusstraße ist 2021 möglich

Ausbau der Quintusstraße ist 2021 möglich

Kommentare