Beamte überwältigen Täter mit Pfefferspray

Polizisten durch Hundebisse und Schläge verletzt

Walsrode - Ein Mann soll am Fuldepark in Walsrode Passanten und Kinder angepöbelt und mit einem Knüppel bedroht haben. Am Montag gegen 20 Uhr wurde die Polizei informiert. Sie wollten die Personalien des Mannes aufnehmen und wurden dabei von diesem und seinem Hund verletzt.

Als die Streife im Park eintraf und die Personalien feststellen wollte, versuchte der Täter zu flüchten. Die Beamten hinderten ihn daran, woraufhin er Widerstand leistete, teilt die Polizei am Dienstag mit. Er setzte seinen Hund gegen die Polizisten ein und warf mit einem faustgroßen Stein nach einer Beamtin. Außerdem schlug er einem Polizeibeamten mehrmals mit der Faust ins Gesicht, heißt es weiter.

Der 30-jährige Walsroder konnte durch Pfefferspray überwältigt und mit Handschellen fixiert werden. Die Beamten wurden durch Hundebisse, den Steinwurf und die massiven Schläge an den Kopf so stark verletzt, dass sie zunächst nicht dienstfähig waren. 

Der Täter verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Deichschau: Maulwurfshügel trüben guten Gesamteindruck

Deichschau: Maulwurfshügel trüben guten Gesamteindruck

Presskunststoff aus Bomlitz im Fokus

Presskunststoff aus Bomlitz im Fokus

„Novellierung des Jagdrechts ist unumgänglich“

„Novellierung des Jagdrechts ist unumgänglich“

Informationsabend zur Entwicklung der Dorfregion von Bierde bis Wittlohe

Informationsabend zur Entwicklung der Dorfregion von Bierde bis Wittlohe

Kommentare