Szenario: Vier Menschen vermisst

Ortsfeuerwehren üben Brand mit Vermissten-Suche in Kirchboitzen

+
Anfangs glaubten die Helfer in Kirchboitzen nicht zuletzt wegen des Rauchs an einen Realeinsatz.

Kirchboitzen - In und um Kirchboitzen herum heulten am Freitagabend, gegen 18.45 Uhr, die Sirenen. Die Freiwilligen Ortsfeuerwehren Kirchboitzen, Altenboitzen, Benzen, Hollige sowie Groß und Klein Eilstorf wurden mit dem Alarmstichwort „FY“ (Feuer mit Menschenleben in Gefahr) nach Kirchboitzen gerufen.

Dort brannte es in einem Haus, vier Menschen und ein Hund wurden vermisst. Glücklicherweise handelte es sich nur um eine Übung, die sehr realitätsnah dargestellt wurde. In dem Abbruchhaus konnten Öfen und Feuerkörbe entzündet werden, was die Einsatzkräfte anfänglich an einen Realeinsatz glauben ließ.

Schnell machten sich die Helfer an die Rettung und Brandbekämpfung, teilweise unter Atemschutz. Ortsbrandmeister Rüdiger Welmert erhielt Unterstützung durch das Einsatzleitfahrzeug aus Walsrode. Dort wurde die Atemschutzüberwachung eingerichtet. 

Die Stadtbrandmeister Volker Langrehr, Ralf Köhler und Michael Schlüter sowie der stellvertretende Abschnittsleiter Gerold Bergmann beobachteten die Arbeiten. Nach rund eineinhalb Stunden waren alle Personen gerettet und das Feuer gelöscht, schreibt die Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Meistgelesene Artikel

Tumulte vor Discothek: Drei Polizisten verletzt

Tumulte vor Discothek: Drei Polizisten verletzt

„Penner“: 74-Jähriger muss 3000 Euro wegen Beleidigung zahlen

„Penner“: 74-Jähriger muss 3000 Euro wegen Beleidigung zahlen

Diese Wirtschaftsjournalistin legt sich fest: „Finanzkrise steht bevor“

Diese Wirtschaftsjournalistin legt sich fest: „Finanzkrise steht bevor“

Gut besuchtes Volkstanz- und Walzerturnier der Landjugend in Altenwahlingen

Gut besuchtes Volkstanz- und Walzerturnier der Landjugend in Altenwahlingen

Kommentare