„MS Aphrodite“: Letzte Vorstellung am 3. März

Unterhaltsame Kreuzfahrt

+
Für die Zuschauer gab es diverse „pikante“ und skurrile Situationen, die für Lacher sorgten. 

Nordkampen - Auf Kreuzfahrt entführte am Wochenende die Theatergruppe der Füerwehr Nordkampen. Der Titel des Stücks lautete: „MS Aphrodite – Mit de Stars up du und du“.

Das bestens eingespielte Ensemble überzeugte das Publikum mit seiner Spielfreude sowie witzigen Dialogen. Zeitweise hatten die Zuschauer vor lauter Lachen kaum Zeit zum Atem holen. In ihren Rollen, die jedem der Akteure „wie auf den Leib geschrieben“ schienen, liefen sie zur Höchstform auf. In der Komödie von Bernd Spehling geht es um Dreharbeiten zur letzten Folge der TV-Erfolgsserie „Dahin schwimmende Liebe“.

Theatergruppe der Füerwehr Nordkampen

An Bord versammeln sich der umschwärmte Moderator und viele Stars, aber auch Fans der Serie können hautnah noch einmal ihre Lieblinge erleben. Den erfolgsverwöhnten Moderator gibt Andreas Heimsoth, der in einer Doppelrolle zu sehen ist. Da nach kurzer Zeit der Star krankheitsbedingt ausfällt, suchen der Regisseur (Jan Meyer) und sein Assistent (Timo Langrehr) händeringend nach Ersatz. Sie finden ihn im Doppelgänger (ebenfalls Andreas Heimsoth), der mit seiner Frau (Heidi Grubert) und deren Freundin (Dörte Kamermann) eine Traumreise gebucht hat.

Außerdem wird das Fernseh-Team von einer bezaubernden Assistentin (Claudia Schaardt) betreut. An Bord ist auch eine Schlagersängerin (Liv Kamermann) und eine Verhaltensforscherin (Merle Haare). Eine Journalistin (Anke Eitzmann-Bahrs) versucht vergeblich, in einem Interview den Moderator zu befragen. In zwei Rollen schlüpft Britta Stöckmann, die als türkische Reinigungskraft sowie als Volksmusik-Ikone im Duett mit Hannes Scheele zu erleben ist. Magnus R. Müller sorgt als Schiffslotse dafür, dass das Traumschiff seinen Kurs behält.

An vielen Übungsabenden hatte sich das vom Trio Heidi Grubert, Dörte Kamermann und Volker Langrehr als Regisseur geleitete Ensemble auf die Premiere vorbereitet. Als Regieassistenten unterstützten Uwe Langrehr sowie der bis vor etlichen Jahren als Regisseur amtierende Jörg Scheele das Trio. Als Souffleusen waren Andrea Bockelmann und Ulrike Müller wenig gefordert, während Svenja Stöckmann in der Maske gut zu tun hatte.

Weitere Helfer standen der Gruppe beim Bühnenbau und der Gestaltung des Bühnenbilds zur Seite. Ihnen galt der Dank von Volker Langrehr in seiner Vorstellungsrunde ebenso wie den Spendern, die die benötigten Utensilien für das Stück zur Verfügung gestellt hatten.

Er freute sich über den Besuch einiger Mitglieder der Theatergruppe aus Verden-Walle, die im Spätherbst mit der Komödie ihr Publikum begeistert hatten.

Die Anker zur unwiderruflich letzten Fahrt der „MS Aphrodite“ lichten sich am Sonnabend, 3. März, um 19 Uhr. Noch gibt es Karten für die spektakuläre Inszenierung auf der Bühne im Dorfgemeinschaftshaus. Sie sind erhältlich bei Heidi Langrehr, Telefon 05166/1638. - rö

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Summer Sounds“ in Bremen 

„Summer Sounds“ in Bremen 

Beachvolleyball-Tunier in Rethem

Beachvolleyball-Tunier in Rethem

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

Meistgelesene Artikel

Viel Spaß im Spiele-Parcours

Viel Spaß im Spiele-Parcours

Notlandung in Hodenhagen: Flugzeug im Maisfeld

Notlandung in Hodenhagen: Flugzeug im Maisfeld

Schwerer Unfall in Schneverdingen: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Schwerer Unfall in Schneverdingen: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Anrufsammeltaxi in der Samtgemeinde Rethem startet am 1. September

Anrufsammeltaxi in der Samtgemeinde Rethem startet am 1. September

Kommentare