Strichachter-Treffen am Weltvogelpark Walsrode / 28. Sternfahrt

Begehrtes Objekt des „kleinen Mannes“

+
Die weiteste Anreise mit dem eigenen MB/8, California-Version, hatte das rumänische Paar Nicolete Stanciulescu und Mihai Ionescu aus Bukarest.

Walsrode - Der Strichachter Mercedes (MB/8), Baujahr offiziell ab 1968, erfreut sich noch immer großer Beliebtheit. Deshalb konnte der Soltauer Strichacht-Stammtisch im deutschen Strichachter-Club bei seiner 28. Sternfahrt am Wochenende am Weltvogelpark Walsrode fast 170 Teilnehmer begrüßen.

Die weiteste Anreise hatte ein rumänisches Paar, das bei der Fahrzeugpräsentation stolz den vor drei Jahren erworbenen Mercedes 280C zeigte. Nach mehr als 2000 Kilometern kamen Nicolete Stanciulescu und Mihai Ionescu aus Bukarest in Walsrode an.

Auch der älteste noch laufende und angemeldete MB/8 mit der Baunummer 363, ein Fahrzeug aus der 05er-Vorserie von Ende 1967, zog nach der Sternfahrt am Tagungshotel Luisenhöhe viele Besucher an. Der Eigentümer Jochen Hardt ist aktives Mitglied des Soltauer MB/8-Stammtisches.

Ohne seinen Oldtimer war Luis Sanz Perucho aus El Arenal/Mallorca angereist. Schon im Alter von acht Jahren sei er Strichachter-Fan geworden, weil der Vater seines Freundes in einer Mercedes-Garage beschäftigt gewesen sei.

Warum aber heißt der Oldtimer „Strich 8“? Die Acht ist dem offiziellen Baujahr des Mercedes-Typs, eigentlich W114 und W115, entnommen. Die beiden Baureihen wurden bis 1976 produziert und dann von der 123 abgelöst. Die Strichachter gelten bis heute als solide Fahrzeuge mit sehr zuverlässiger Technik. Daher war der MB/8 auch ein begehrtes Objekt des „kleinen Mannes“, oft kreditfinanziert. Viele gönnten sich den Traum vom Stern auf der Haube auch aus zweiter, dritter oder gar vierter Hand, weiß der Mit-organisator der 28. Sternfahrt, Andreas Schwaer, vom Soltauer MB/8-Stammtisch. „Viele Besitzer haben inzwischen so viel Geld und Zeit in die Restaurierung und den Erhalt ihrer Lieblinge investiert, dass sie sich locker zwei oder sogar drei Daimler dafür hätten kaufen könnten“, sagte Schwaer.

Mercedes-Sternfahrt in Walsrode

Wie man am Sonnabend immer wieder feststellen konnte, lohnt es sich, die alten Fahrzeuge zu erhalten. Der MB/8 mit weit mehr als 4,6 Millionen Kilometern Laufleistung steht im Daimler-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen. Wie haltbar Fahrzeuge und auch Teile sind, belegte Jochen Hardt aus Soltau bei der Präsentation seines MB/8 mit der Baunummer 363. Seine Fahrzeugbatterie, so Hardt, laufe seit 17 Jahren ohne zu mucken. Das Soltauer Stammtisch-Mitglied wurde für den Erhalt seines Fahrzeuges besonders gelobt. Auszeichnungen des Stammtisches erhielten zudem das rumänische Paar für die weiteste Anreise auf der eigenen Achse und der Spanier Luis Sanz Perucho für die weiteste Anreise.

Der Soltauer Strichacht-Stammtisch konnte neben den Teilnehmern auch zahlreiche Besucher und Freunde alter Wagen am Vogelpark begrüßen. Die Gäste konnten fast die ganze Bandbreite der ehemals von Daimler gebauten Strichachter bewundern, darunter auch ein Lang-Taxi, ein Feuerwehrführungsfahrzeug und einen seltenen Pickup. Workshops über Lackpflege und technische Probleme zum Erhalt der Oldtimer, sowie ein Teileverkauf aus dem Kofferraum rundeten die Veranstaltung ab.

hf

Mehr zum Thema:

Solidarität mit London von Berlin bis Washington

Solidarität mit London von Berlin bis Washington

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Meistgelesene Artikel

Schlägerei vor Diskothek

Schlägerei vor Diskothek

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Betrunkener verpasst einem Polizisten ein blaues Auge

Betrunkener verpasst einem Polizisten ein blaues Auge

Kommentare