Abschlussfeier an der heilpädagogischen Waldorfschule in Benefeld

Starker Jahrgang startet ins Berufsleben

+
Die Absolventen der Ita Wegman Schule bei der gelungenen Abschlussfeier in Benefeld. 

Benefeld - An der heilpädagogischen Waldorfschule, der Ita Wegman Schule in Benefeld, gehen die Jugendlichen nach der 12. Klasse ab. Im vergangenen Schuljahr gab es zwei 12. Klassen mit insgesamt 17 Schülern, von denen 15 eine Prüfung ablegten. Sechs erhielten den Förderschulabschluss, beste Durchschnittsnote war 2,3. Sieben Jugendliche absolvierten den Hauptschulabschluss, bester Durchschnitt war 2,0. Es gab einen erweiterten Hauptschulabschluss mit 3,3 und einen Realschulabschluss mit der Traumnote 1,3.

Auf der Abschlussfeier gaben die Patenklasse, die Oberstufe und der sich eigens formierte Chor der Pädagogen den Schulabgängern nicht nur musikalisch viel Gutes mit auf den weiteren Weg.

Der eine oder andere Abgänger geht künftig an eine weiterbildene Schule. Außerdem werden Ausbildungen begonnen, wie zum Beispiel im Garten- und Landschaftsbau oder als Konditorin. Auch bei der Lebenshilfe oder Minerva in Soltau beginnen einige einen neuen Lebensabschnitt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pariser Gipfel drängt Wirtschaft zum Klimaschutz

Pariser Gipfel drängt Wirtschaft zum Klimaschutz

Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas

Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas

Clemens Fritz im Interview: „Ich möchte von Frank lernen“

Clemens Fritz im Interview: „Ich möchte von Frank lernen“

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Meistgelesene Artikel

Mitgliederversammlung des Vereins Heide-Werkstätten

Mitgliederversammlung des Vereins Heide-Werkstätten

Heidekreis zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus

Heidekreis zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus

Abwechslungsreiches Programm bei der Feier der Rethemer Awo

Abwechslungsreiches Programm bei der Feier der Rethemer Awo

Dreiste Ladendiebe in Walsrode

Dreiste Ladendiebe in Walsrode

Kommentare