34-Jähriger stirbt an Neujahr

Tödlicher Streit in Obdachlosenheim

Walsrode - Offenbar bei einer Auseinandersetzung in einer Sozialunterkunft in Walsrode ist am frühen Neujahrsmorgen ein 34 Jahre alter Bewohner ums Leben gekommen.

Als die Polizei am Montagnachmittag in die Unterkunft am Alten Postweg gerufen wurde, fanden die Beamten laut einer Pressemeldung den Leichnam des Opfers in einem der dortigen Räume vor. Die Polizisten waren einem Hinweis auf eine leblose Person in einem Raum der Unterkunft gefolgt.

Der Leichnam wies laut der Mitteilung Folgen massiver Gewalt auf. Ein 20-jähriger Tatverdächtiger, ebenfalls ein Bewohner der Obdachlosenunterkunft, wurde vorläufig festgenommen.

Die polizeilichen Ermittlungen dauerten am Dienstagmittag noch an. Der Festgenommene sollte im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden, hieß es. Dieser leitete eine Anklage wegen Totschlags gegen den 20-Jährigen ein. Zudem wurde eine Obduktion des Toten angeordnet.

kom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Meistgelesene Artikel

NSSV-Siegerehrungen als Höhepunkt

NSSV-Siegerehrungen als Höhepunkt

Unfall mit drei Lkw auf der Autobahn 27

Unfall mit drei Lkw auf der Autobahn 27

Elefantenkuh Bibi bringt Bullen tot zur Welt

Elefantenkuh Bibi bringt Bullen tot zur Welt

Colossos-Sanierung liegt im Zeitplan - Holzachterbahn kehrt 2019 zurück

Colossos-Sanierung liegt im Zeitplan - Holzachterbahn kehrt 2019 zurück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.