Raser auf der A 7

+

Essel – Die Polizei im Heidekreis war am Mittwochabend mit einem Zivilstreifenwagen, der mit dem Police-Pilot-System (Videofahrzeug) ausgerüstet ist, unterwegs, um auf der A 7 Temposünder aufzuspüren. Gegen 21.20 Uhr ging ihnen ein Autofahrer aus Glinde ins Netz, der an zwei unterschiedlichen Streckenabschnitten jeweils mit 100 Stundenkilometern zu schnell unterwegs war. Im Bereich Allertal befuhr er die 60-km/h-Zone mit 160 (Toleranzwerte bereits abgezogen). Das Walsroder Dreieck passierte er bei erlaubten 120 km/h mit 220.

Der 44-jährige Raser zeigte sich bei der Kontrolle unbeeindruckt und äußerte, dass er die Sache an seinen Anwalt abgeben werde. Ihn erwarten zwei Punkte in Flensburg, drei Monate Fahrverbot und etwa 1 200 Euro Bußgeld. Sollte für jedes Vergehen ein neuer Tatentschluss festgestellt werden, würde sich die Strafe gegebenenfalls verdoppeln, schreibt die Polizei.

Gegen 23.30 Uhr notierte die Streife einen Opel aus Geestland. Der 34-jährige Fahrer war in der 120-km/h-Zone im Bereich Walsrode mit vorwerfbaren 199 km/h unterwegs. Er muss sich ebenfalls auf zwei Punkte in Flensburg, drei Monate Fahrverbot und 1 200 Euro Bußgeld einstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Der Lachende Hans feiert Showpremiere

Der Lachende Hans feiert Showpremiere

Der Lachende Hans feiert Showpremiere
Jugendliche nehmen für die Traum-Lehrstelle auch den Umzug in Kauf

Jugendliche nehmen für die Traum-Lehrstelle auch den Umzug in Kauf

Jugendliche nehmen für die Traum-Lehrstelle auch den Umzug in Kauf
Rethem: Die weite Reise ins Testzentrum

Rethem: Die weite Reise ins Testzentrum

Rethem: Die weite Reise ins Testzentrum

Kommentare