Termin am 25. August

Düshorner Flohmarkt lockt mit dem Motto „Rares gegen Bares!“

+
Volker Peters (li.) und Uwe Albers (r.) fiebern der neuesten Auflage des Düshorner Flohmarkts entgegen.

Düshorn - „Rares gegen Bares!“ So lautet in leichter Abwandlung zum Titel einer bekannten Fernsehsendung das Motto auf dem 43. Düshorner Flohmarkt am Samstag, 25. August. Ob alte Handys, Kleidung, Erinnerungsstücke, Bücher, Spielzeug oder andere Raritäten – fast alles wird auf dem Flohmarkt angeboten und findet neue Liebhaber. Und wie im Fernsehen gibt es in Düshorn Experten. Es sind die vielen Besucher, die mit ihrem Fachwissen zielsicher Schätze aufspüren und kundig bewerten.

Anbieter müssen also nicht zwingend den weiten Weg ins Fernsehstudio auf sich nehmen. „Kommen Sie zum Flohmarkt in Düshorn und bieten Sie Ihre Waren feil. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher sorgen für eine große Nachfrage nach Gegenständen aller Art und den persönlichen Kontakt. Den Spaß am Feilschen gibt es als Zugabe“, empfehlen Volker Peters und Uwe Albers vom Organisationsteam die Alternative.

Die Düshorner Veranstaltung ist der Mitteilung zufolge eine der größten in Norddeutschland und wird seit 2016 vom „Flohmarkt-Team Düshorn“ verantwortet. Dieses hat das Ziel, das seit 1976 bestehende Event für alle Liebhaber des Feilschens und die Ortschaft Düshorn fortzuführen.

Alle Helfer engagieren sich ehrenamtlich und stellen sich in den Dienst einer guten Sache. Denn hier liegt das Besondere der Veranstaltung: Alle Erlöse kommen gemeinnützigen Organisationen zugute. Größte „Nutznießer“ sind die Freiwillige Feuerwehr, der Sportverein sowie das Schützencorps in Düshorn. Diese wechseln sich regelmäßig rotierend in der Unterstützung des Flohmarktes ab und verwenden den Erlös zur Förderung ihrer Jugendarbeit. 

In diesem Jahr ist die Freiwillige Feuerwehr an der Reihe. „Mit den Erlösen des Flohmarktes unterstützen wir die Jugendarbeit in unserem Dorf. So haben wir auch die Einrichtung einer Bücherei im Kindergarten und die Ersatzbeschaffung eines (Kletter-)Eisbergs für den Badesee unterstützt“, freut sich Volker Peters. Und so werden sich wieder über 500 Händler in der Ellinghäuser Straße und auf den angrenzenden Hofflächen, Wiesen und Feldern verteilen und ihre Waren feilbieten.

Der Flohmarkt wird als ein gemütliches Fest zum Stöbern, Feilschen und Lustwandeln für Groß und Klein organisiert. Die „Schlemmermeile“ befindet sich im vorderen Teil des Flohmarktes in der Ellinghäuser Straße. Dort bietet das Organisations-Team wie gewohnt ein breit gefächertes und genussvolles kulinarisches Angebot.

Bei frisch gezapftem Bier und alkoholfreien Getränken lässt sich darüber hinaus hervorragend das musikalische Unterhaltungsprogramm genießen. Das Alpe-Trio aus Rethem begeistert ab 10 Uhr mit ihren flott dargebotenen Weisen auf drei Akkordeons, gefolgt um 13 Uhr vom „acoustic rock-Duo“. Johannes und Florian Albers haben es sich zum Ziel gesetzt, bekannte Stücke von den Eagles, Eric Clapton, den Beatles und auch Elvis nachzuspielen. Alles live und unplugged.

Erstmals wird in diesem Jahr Clown Thorsten die Kinder unterhalten. Er wird sich auf Stelzen über den gesamten Flohmarkt bewegen, Figuren aus Luftballons formen und kleine Kunststücke vorführen.

Weitere Infos unter www.flohmarkt-dueshorn.de oder

per Telefon 0151/23269320.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Urlaub machen in den Hotels der Stars

Urlaub machen in den Hotels der Stars

Diese Rabatte bieten Kreuzfahrt-Reedereien für Familien

Diese Rabatte bieten Kreuzfahrt-Reedereien für Familien

Musik im Park mit Meilentaucher

Musik im Park mit Meilentaucher

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Meistgelesene Artikel

Training im Tiergehege: Nach jedem Stupser eine Belohnung

Training im Tiergehege: Nach jedem Stupser eine Belohnung

Viel Spaß im Spiele-Parcours

Viel Spaß im Spiele-Parcours

Notlandung in Hodenhagen: Flugzeug im Maisfeld

Notlandung in Hodenhagen: Flugzeug im Maisfeld

Lkw-Fahre übersieht Stauende auf der A 7: Zwei Schwerverletzte

Lkw-Fahre übersieht Stauende auf der A 7: Zwei Schwerverletzte

Kommentare