Projekt des Religionskurses des Walsroder Gymnasiums

Ziel: Großes Lächeln bei kleinen Patienten

+
Die Schüler des Religionskurses bei der Übergabe von mit Patienten der Kinderklinik gemeinsam erstellten Bastelarbeiten.

Walsrode - In der Kinderklinik im Heidekreis-Klinikum Walsrode, geleitet von Chefarzt Dr. Michael Abend, werden viele Kinder stationär behandelt. Die Zeit im Krankenhaus ist für die kleinen Patienten oft nicht leicht: eine ungewohnte Umgebung, viele neue Menschen und ihre Krankheit selbst.

Gerade deshalb entschied sich der Religionskurs des Abiturjahrgangs 2016 am Gymnasium Walsrode bereits im vergangenen Jahr dazu, sich im Rahmen eines schulischen Projekts ehrenamtlich auf der Station zu engagieren und den kranken Kindern durch verschiedene Aktivitäten ihren Aufenthalt angenehmer zu gestalten.

In regelmäßigen Abständen besuchten die Schüler die kleinen Patienten, lasen aus Büchern vor, spielten oder bastelten mit ihnen. Dabei entstanden unter anderem viele fröhliche Bilder und Mobiles. Diese bunten Kunstwerke werden nun sowohl in den Zimmern als auch auf dem Flur der Station aufgehängt, um das Umfeld für die Kinder während ihres Krankenhausaufenthaltes weiter zu verschönern.

Auch an der Organisation und Umsetzung der Aktion „Teddykrankenhaus“ im Februar war der Kurs in mehreren Arbeitsgruppen maßgeblich beteiligt.

Für dieses Engagement und die große Freude, die den Kindern bereitet wurde, möchte sich die Kinderklinik des Heidekreis-Klinikums Walsrode beim Religionskurs unter der Leitung von Thomas Jeromin nochmals herzlich bedanken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Kommentare