Timo Albeshausen gewinnt ebenfalls Titel / Leichtathleten messen sich in Verden

Paul Jäh zweifacher Bezirksmeister

Zufrieden mit ihrem Abschneiden in Verden: Timo Albeshausen, Thomas und Paul Jäh (v.l.).
+
Zufrieden mit ihrem Abschneiden in Verden: Timo Albeshausen, Thomas und Paul Jäh (v.l.).

Walsrode – Die Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten, das Kräftemessen der besten Athleten aus elf Landkreisen, wurden in Verden nachgeholt. Die Teilnehmerfelder waren sowohl bei den Frauen und Männern als auch im Jugendbereich der U 20 und U 18 gut besetzt. Für die Leichtathleten des Heidekreises traten das Werfertrio Thomas und Paul Jäh ( LG Fallingbostel), Timo Albeshausen (TV Jahn Walsrode) sowie die für den SV Kirchboitzen startenden Christiane Qualmann und Gerrit Preine vom Marathon Club Walsrode an.

Hervorzuheben ist besonders Paul Jäh (M 14). Der Nachwuchswerfer sorgte für zwei von drei Bezirksmeistertiteln für die Athletengruppe aus dem südlichen Kreisbereich. Im Kugelstoßen stieß er die vier Kilogramm schwere Kugel starke 10,25 Meter. Damit sicherte er sich den Titel. Im Diskuswerfen seiner Altersklasse errang er mit dem ein Kilogramm schweren Wurfgerät ebenfalls den Bezirksmeistertitel. Er schleuderte die Scheibe 28,83 Meter. Im Diskuswerfen der Männer ging Timo Albeshausen an den Start. Der 26-jährige hatte in der Saison weitgehend auf Wettkampfteilnahmen verzichtet und die Trainingsplanung auf die kommende Freiluftsaison ausgerichtet. Trotzdem sicherte er sich den Bezirksmeistertitel und damit den dritten Bezirkstitel aus Sicht der hiesigen Athleten.

Thomas Jäh trat im Kugelstoßen der Männer an. Hier hatte es der Athlet, der normalerweise in der M 50 startet, mit teilweise bis zu 35 Jahre jüngeren Kontrahenten zu tun und musste mit der 7,25-Kilogramm-Kugel stoßen. Der Dorfmarker erreichte respektable 9,10 Meter und den dritten Platz.

Genauso wie dem Werfer Jäh, erging es dem Läufer-Duo Qualmann und Preine, die sich ebenfalls mit jüngeren Athleten messen mussten. Dennoch schnitten sie mit guten Leistungen ab. Christiane Qualmann (W 65) lief die 200 Meter bei den Frauen in 40,14 Sekunden und erreichte den zehnten Platz. Über die 400-Meter-Distanz errang sie mit 93,76 Sekunden den fünften Platz.

Gerrit Preine (M 55) startete über die 3 000-Meter-Distanz, die er in 13:25 Minuten absolvierte und bei den Männern Rang sieben belegte.  bä

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bayern danken ihrem "Mr. Supercup" - Neuer: Schön vor Fans

Bayern danken ihrem "Mr. Supercup" - Neuer: Schön vor Fans

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Meistgelesene Artikel

Illegale Motorcross-Fahrten im Naturschutzgebiet

Illegale Motorcross-Fahrten im Naturschutzgebiet

Illegale Motorcross-Fahrten im Naturschutzgebiet
Schuldenstand deutlich abgebaut

Schuldenstand deutlich abgebaut

Schuldenstand deutlich abgebaut
Hochzeitsmesse in der Villa Wolff in Bomlitz

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff in Bomlitz

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff in Bomlitz
Pionier der Luftrettung betreut Demenzkranke

Pionier der Luftrettung betreut Demenzkranke

Pionier der Luftrettung betreut Demenzkranke

Kommentare