Norddeutsche Offroad-Messe in Vethem zieht Menschenmengen an

Die Suche nach Abenteuer

+
Viele Besucher informierten sich über Pick-ups mit Dachzelt.

Vethem - Wer möchte nicht wenigstens einmal in seinem Leben Abenteuer auf unwegsamen Straßen und Pfaden irgendwo in der Welt erleben. Es gibt viele Menschen, die sich ihren Traum erfüllen und auf eigene Faust losziehen. Es gibt aber auch professionelle Anbieter für Weltenbummlerreisen, die entweder Reisemobile oder aber geführte Touren anbieten.

Auf dieses Segment setzte die 1. Norddeutsche Offroad-Messe in Vethem, die Menschen aus ganz Norddeutschland anzog. Veranstalter Ralf Urbanek, ein Offroad-Spezialist, hat die Idee aus England importiert. Dort ist die Messe für Offroader und Survival-Fans seit fünf Jahren ein Renner.

Über 80 Anbieter von Zelten, Survival-Zubehör, Wohn- und Reisemobilen, Abenteuerurlaub und Überleben in der Natur standen den Besuchern an drei Tagen zur Verfügung. Und auch Motorrad-Touristen kamen auf ihre Kosten. Wer nichts für die Reiseausrüstung brauchte, erhielt viele nützliche Tipps.

Nicht jeder kann oder will sich die großen Trucks leisten. Es gibt zum Beispiel auch eine große Fangemeinde für Pick-ups mit einer Huckepackkabine für zwei Personen und/oder einem aufklappbaren Dachzelt. Pick-ups aller nur denkbaren Marken stellten einen großen Teil der Messe-Angebote dar. Stark vertreten waren auch die robusten Landrover. Erstaunlich war die Ideenvielfalt der Ausbauer solcher Fahrzeuge; und überraschend, was man so alles in ein Fahrzeug hineinpacken beziehungsweise -bauen kann.

Natürlich waren in Vethem zahlreiche Veranstalter und Guides von Reisen, sei es durch die peruanischen Anden oder das schottische Hochland, vertreten. Und man muss gar nicht weit schauen – auch in Verden gibt es Anbieter für geführte Expeditionsreisen.

Offroad-Messe in Vethem

Wie eine Leidenschaft für Weltreisen in unwegsame Gebiete entstehen kann, erklärte Unternehmer Jörn Kerkamm aus Elmshorn. Er verwendet seine Erfahrungen für den Bau individuell gefertigter Weltenbummler-Reisemobile auf dem Allrad-Chassis großer Lkw-Marken. Mit seinem Qualitätsanspruch hat sich der Elmshorner zu einem der Top-Anbieter in diesem Segment entwickelt.

Wer sich zu Vorträgen und Workshops angemeldet hatte, konnte diverse Reiseschilderungen miterleben. Und wer es abenteuerlicher haben wollte, konnte an einem richtigen Survival-Kurs, heute auch Bushcraft-Training genannt, teilnehmen. Und das hat nicht nur einen Hauch von Abenteuer.

hf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Kommentare