„Nie wieder vielleicht“

Marlene Jaschke tritt in Walsrode auf

+
In Walsrode zu Gast: Marlene Jaschke.

Walsrode - Marlene Jaschke präsentiert am Sonntag, 10. Dezember, um 20 Uhr, ihr neues Programm „Nie wieder vielleicht“ in der Stadthalle Walsrode.

In der kleinen Welt der Marlene Jaschke ist einiges in Bewegung geraten: Ein ausländischer Investor kauft den Schraubengroßhandel Rieger, Ritter, Berger & Sohn, bei dem Marlene Jaschke als Chefsekretärin arbeitet. Werden die neuen Herren sie übernehmen? 

Endlich: das erste wirkliche Rendezvous mit ihrem Arbeitskollegen Siegfried Tramstedt, ihrer großen Liebe. Findet Jaschke ihr privates Glück? Und wie geht es ihrer Freundin Hannelore Knauer, mit der sie schon seit vielen Jahren in der Buttstraße 5b am Hamburger Fischmarkt wohnt?

In ihrer liebenswerten, fast kindlich naiven Art erzählt Marlene Jaschke von den großen Veränderungen, die sich in ihrem Leben vollziehen. Unterstützung erfährt sie vom Orgelspieler der St. Trinitatisgemeinde, Herrn Griepenstroh.

Die Bühnenprogramme von Jutta Wübbe sind Kult. Ihr Publikum liebt die zeitlose Kunstfigur Marlene Jaschke gerade auch für ihre kleinen menschlichen Schwächen, so die Pressemitteilung. Karten sind im Vorverkauf bei vielen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Meistgelesene Artikel

Heidekreis zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus

Heidekreis zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus

Mitgliederversammlung des Vereins Heide-Werkstätten

Mitgliederversammlung des Vereins Heide-Werkstätten

Post-Verteilzentrum abgesperrt: Verdächtiger Briefumschlag in Walsrode

Post-Verteilzentrum abgesperrt: Verdächtiger Briefumschlag in Walsrode

Asphaltwerk kommt nicht

Asphaltwerk kommt nicht

Kommentare