Neuer Dorfmittelpunkt in Kirchboitzen

Der neue Kirchboitzer Dorfmittelpunkt.
+
Der neue Kirchboitzer Dorfmittelpunkt.

Kirchboitzen – Die Kirchboitzer Bürger haben ein neues, kleines Einkaufszentrum mitten im Ort. Die Mitglieder des Vereins zur Förderung der Dorfgemeinschaft haben nicht nur das Gasthaus mitten im Ort gerettet, sondern nun auch dafür gesorgt, dass an der Bundesstraße, direkt hinter der Raiffeisen-Tankstelle, ein Bäckereifachgeschäft und eine Filiale der Kreissparkasse eröffnet wurden. Der neue Dorfmittelpunkt hat seinen Betrieb nach einer kurzen Bauphase aufgenommen. Mitinitiator Jens Rüpke, Geschäftsführer der Kirchboitzer Interessengesellschaft: „Selbst Corona hat uns nicht aufhalten können.“ 2021 soll eine größere Einweihungsveranstaltung stattfinden.

„Das Projekt haben wir gestartet, weil wir Kirchboitzer ein Interesse daran haben, unser Dorf lebenswert zu erhalten. Dazu gehören auch die Dinge des täglichen Lebens wie Bäcker, Kreissparkasse, Arzt, Gasthaus und vieles andere mehr“, so Rüpke.

Die positiven Erfahrungen aus dem Projekt „Erhalt unseres Gasthauses“ hatten Mut für etwas Neues gemacht. Dabei habe die gesamte Dorfgemeinschaft mitgewirkt. Rüpke lobte besonders die Zusammenarbeit mit den Unternehmern. Sie seien allesamt aus der Umgebung gekommen.

Das durch Leadermittel geförderte Nahversorgungszentrum beherbergt eine Filiale der Kreissparkasse Walsrode, die Landbäckerei Meyer sowie einen rund um die Uhr zugänglichen Automaten mit Produkten des Schneeheider Landwirts Brandt.

Es ist ein Projekt der zukunftsorientierten Nahversorgung für die Einwohner Kirchboitzens und wird getragen von der Kirchboitzer Infrastruktur GmbH. Gesellschafter ist der Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft. Das Gebäude, das in Holzrahmenbauweise entstand, wurde auf einem rund 1 800 Quadratmeter großen Gelände in nur sechs Monaten gebaut und ist rund 220 Quadratmeter groß. Rund 160 Quadratmeter nimmt die Bäckerei mit einem gemütlichen Café in Anspruch, 55 Quadratmeter die Kreissparkasse. Die Gesamtkosten liegen bei 600 000 Euro. Davon trägt Leader 200 000, das Land Niedersachsen und die Stadt Walsrode jeweils 25 000 Euro.  mü

Der Bauernhof Brandt, im Bild Dierk Brandt, bestückt einen Automaten mit seinen Produkten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Kommentare