Energieagentur Heidekreis: Theresa Weinsziehr löst Dominique Diederich ab

Neue Impulse und Bewährtes

Die neue Leiterin der Energieagentur Theresa Weinsziehr (2.v.r.) mit Michael Krohn, Anke Krümpelmann und Oliver Schultze (v.l.). 
Foto: Müller
+
Die neue Leiterin der Energieagentur Theresa Weinsziehr (2.v.r.) mit Michael Krohn, Anke Krümpelmann und Oliver Schultze (v.l.). Foto: Müller

Bad Fallingbostel – „Ich freue mich, dass wir eine sehr gute neue Leiterin der Energieagentur unseres Landkreises gefunden haben“, sagte der Erste Kreisrat Oliver Schultze, im Rahmen eines Pressegesprächs bei der Vorstellung der Ahldenerin Theresa Weinsziehr.

Die Regionalwissenschaftlerin, die nach ihrem Studium mit erster beruflicher Station an der Forschungsstelle Kommunale Energiewirtschaft der Universität Leipzig nun in den Heidekreis zurückkehrt, tritt die Nachfolge von Dominique Diederich an, der die Energieagentur in den vergangenen viereinhalb Jahren maßgeblich mit aufgebaut hatte und sich nun einer neuen beruflichen Herausforderung in Hannover stellt. Zurzeit arbeitet die gebürtige Schwarmstedterin an ihrer Promotion mit dem Schwerpunkt Klimaschutz.

Die in Bad Fallingbostel angesiedelte Energieagentur Heidekreis ist ein Projekt der Kommunalen Heide Dienstleistungs-GmbH (KHD) mit dem Heidekreis als Hauptauftraggeber.

„Frau Weinsziehr bringt unter anderem durch ihre Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Forschungsstelle Kommunale Energiewirtschaft der Uni Leipzig eine Menge an Know-How mit, welches sie nun im Heidekreis wirkungsvoll einsetzen kann“, freut sich Landrat Manfred Ostermann über den personellen Neuzugang.

„Wir wollen das regionale Projektmanagement im Bereich Klimaschutz ausbauen. Ein Fokus wird dabei neben Privathaushalten und Unternehmen auf dem kommunalen Bereich liegen. Daher ist es ein großer Vorteil, dass Theresa Weinsziehr sich unter anderem bereits mit Fragen der Energieeffizienz in Klein- und Mittelstädten befasst und dabei das Zusammenspiel von Kommunen und Stadtwerken kennengelernt hat“, so Schulze.

KHD-Geschäftsführer Michael Krohn ergänzt: „Eine gute Nachricht ist die quasi nahtlose Wiederbesetzung der Stelle nicht nur für die Energieagentur, sondern auch für das bei uns angegliederte Netzwerk Energieeffizienz Heidekreis, das weiter wachsen soll und neben Kommunen und Gemeinden künftig auch das regionale Handwerk stärker mit einbinden möchte.“

„Ich freue mich auf die neue Tätigkeit bei der Energieagentur“, erklärt Weinsziehr „Mein Ziel ist es, gemeinsam mit den lokalen Akteuren die Energiewende im Heidekreis weiter innovativ umzusetzen. Dabei stehe ich Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen als neutrale Ansprechpartnerin mit meinem Fachwissen und Netzwerk zur Seite. Die Energieagentur hat in den letzten Jahren bereits viel aufgebaut. Ich freue mich darauf, diesen Weg gemeinsam weiterzugehen.“

„Neben neuen Impulsen soll auch Bewährtes beibehalten und ausgebaut werden“, erläutern Michael Krohn und Anke Krümpelmann, die sich als Projektmitarbeiterin in der Energieagentur unter anderem um die Fortführung der Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachen (KEAN) sowie der Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen kümmert. Dementsprechend starten im Sommer auch Neuauflagen der bekannten Kampagnen „Solar-Check“ und „Grüne Hausnummer“.

Im Juni startet die „Grüne Hausnummer“. Interessenten können sich schon heute bei der Energieagentur melden. Weitere Aktionen sind ab Juli geplant.  mü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Meistgelesene Artikel

Zwischenzeitlich eher weniger als mehr

Zwischenzeitlich eher weniger als mehr

„Samtpfoten im Wald“

„Samtpfoten im Wald“

Ladendieb schlägt Detektiv

Ladendieb schlägt Detektiv

Mann stirbt durch explodierte Übungsgranate

Mann stirbt durch explodierte Übungsgranate

Kommentare