Mehr als 700 Zuschauer 

Mitreißendes Neujahrskonzert des Bundespolizeiorchesters

+
Das Bundespolizeiorchester unter der Leitung von Matthias Wegele. 

Walsrode – Als Dirigent Matthias Wegele gemeinsam mit der Opernsängerin Franziska Abram zum Abschluss eines fantastischen Neujahrskonzertes mit dem Bundespolizeiorchester Hannover gemeinsam sang und tanzte, gab es selbst bei den über 700 Zuschauern in der fast ausverkauften Walsroder Stadthalle kein Halten mehr: Begeisterter Applaus und Bravo-Rufe ertönten.

Gemeinsam mit Landrat Manfred Ostermann und den Bürgermeisterinnen Helma Spöring und Karin Thorey feierte das Publikum einen großartigen musikalischen Einstieg ins neue Jahr. Zu Gast waren die Mitglieder des Bundespolizeiorchesters, die bereits zum 22. Mal das Jahr in der Stadthalle Walsrode klangvoll eröffneten.

Kai Hewelt, Leiter des Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrums Walsrode, eröffnete die Veranstaltung und betonte die besondere Verbundenheit der Bundespolizei mit der Stadt Walsrode. Der Erlös der Veranstaltung, stolze 9 291,33 Euro, geht je zu einem Drittel an die Bundespolizeistiftung, an das Walsroder Frauenhaus und an die Onkologische Gesellschaft in Walsrode.

Die hervorragenden Musiker des Bundespolizeiorchesters und Opernsängerin Franziska Abram boten ein musikalisches Glanzlicht nach dem anderen. Abram begeisterte mit ihrer Stimme. Stille Freude, als ein Medley von Udo Jürgens erklang, als zu „My Fair Lady“ gesungen und getanzt wurde. Auch Boris Steinberg, Pressesprecher der Bundespolizei Walsrode, wagte mit der Sängerin ein Tänzchen mitten im Saal. Die vielen solistischen Beiträge der Orchestermitglieder faszinierten, zum Beispiel das zarte Flötenspiel bei „Merci Cherie“, die mächtige E-Gitarre, das Fagott oder das Klavierspiel im Hintergrund.

Solistin Franziska Abram.

Darüber hinaus hatte der humorvolle Moderator Jörg Wassenberg die Lacher immer wieder auf seiner Seite.

Dirigent Matthias Wegele kann hervorragend singen, wie er in Walsrode unter Beweis stellte. Sein Orchester führte er einfühlsam, charmant und mit großem Einsatz.

Die Besucher verbrachten einen sehr angenehmen Abend in der Stadthalle, der großen Eindruck hinterließ und die Hoffnung, dass die Hannoveraner Musiker im kommenden Januar wieder in der Lönsstadt auftreten werden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

Er fühlte sich schlecht behandelt: Sohn sprüht Mutter Pfefferspray ins Gesicht

Er fühlte sich schlecht behandelt: Sohn sprüht Mutter Pfefferspray ins Gesicht

Konkurrenz zum Miniatur Wunderland: Snow Dome plant Rekord-Modelleisenbahn

Konkurrenz zum Miniatur Wunderland: Snow Dome plant Rekord-Modelleisenbahn

Serengeti-Park baut ein neues Restaurant - Der Richtkranz hängt schon

Serengeti-Park baut ein neues Restaurant - Der Richtkranz hängt schon

Kommentare