Niedersächsische Musiktage mit Jörg Widmann und der Kammerakademie Potsdam

Leidenschaftliches in Walsrode

Der Musiker Jörg Widmann. - Foto: Marco Borggreve

Walsrode - „leidenschaft“ heißt das Motto der 30. Niedersächsischen Musiktage und drei Leidenschaften vereint Jörg Widmann in seiner Musikerpersönlichkeit: die Klarinette, das Komponieren und das Dirigieren. In der Walsroder Stadthalle haben Besucher am Freitag, 9. September, die seltene Gelegenheit, den 43-Jährigen in einem Konzert mit seinen drei Leidenschaften zu erleben. Musikalischer Partner ist die Kammerakademie Potsdam.

Widmann tritt als Solist des Klarinettenkonzerts Nr. 1 f-Moll op. 73 von Carl Maria von Weber auf, er dirigiert Mozarts Ouvertüre zu „Don Giovanni“, Felix Mendelssohn Bartholdys Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 11 und präsentiert seine eigene Komposition „180 beats per minute“.

Der Künstler ist regelmäßig zu Gast bei bedeutenden internationalen Orchestern wie dem Gewandhausorchester Leipzig, der Staatskappelle Berlin, dem Tonhalle Orchester Zürich oder dem National Symphony Orchestra Washington. Er konzertiert mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Kent Nagano, Christoph Eschenbach und Christoph von Dohnanyi. Mehrere Klarinettenkonzerte sind ihm gewidmet und von ihm uraufgeführt worden und namhafte Dirigenten bringen seine Werke zur Aufführung.

Freuen sich auf das Konzert: Schatzmeister Joachim Fischer, Vorsitzender Karl-Heinrich Hofius und Sandra Zwischenbrugger-Meyer vom Verein TriBuehne und Matthias Schröder sowie Pressesprecher Markus Grunwald von der Kreissparkasse Walsrode (v.l.). - Foto: Elling

Die Kammerakademie Potsdam wurde 2001 gegründet. Es handelt sich um das Orchester der Landeshauptstadt sowie das Hausorchester des Nikolaisaals Potsdam und wird für höchste künstlerische Qualität, musikalische Vielseitigkeit, stilsichere Interpretationen und einen von vitaler Lebendigkeit geprägten Musizierstil gerühmt, heißt es in der Pressemitteilung. 2015 wurde die Kammerakademie in der Kategorie „Ensemble/Orchester des Jahres“ mit dem Echo Klassik für die Aufnahme der Sinfonien Nr. 2 und 4 von Franz Schubert ausgezeichnet.

Maßgeblich unterstützen erneut die Kreissparkasse Walsrode und der Verein TriBuehne das Walsroder Konzert. „Wir fördern die Kultur in der Region“, sagte Vorstandsvorsitzender Matthias Schröder im Pressegespräch. Es gehe darum, dass sich die Menschen wohlfühlen. Kultur bedeute Spaß am Leben.

Ziel sei es aber auch, die Vielfalt dessen, was Musik ist, zu spielen. Kammermusik sei kein Selbstgänger. „Trotzdem wollen wir Menschen begeistern.“ Die TriBuehne sei ein idealer Partner, mit dem die Zusammenarbeit gut funktioniere.

Sandra Zwischenbrugger-Meyer, die Geschäftsführerin des Vereins, sagte, dass die Konzerte im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage immer etwas ganz Besonderes seien. „Wir sind erfreut, dass wir wieder mit dabei sein dürfen.“ Solche Künstleer könnten sie sonst in dieser Form nicht herholen.

Karten für die „Drei Leidenschaften“ gibt es im Vorverkauf für 12 bis 27 Euro unter Telefon 0800/45665400 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz), bei der Buchhandlung Raufeisen, Bad Fallingbostel, Telefon 05162/5983, beim Verein TriBuehne, Telefon 05161/989721 und E-Mail info@kultur-tribuehne.de, sowie in den Geschäftsstellen der KSK Walsrode. - sal

Mehr zum Thema:

Schau der Besten in Verden: Züchterabend und Auktion

Schau der Besten in Verden: Züchterabend und Auktion

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

Neue Runde der Syrien-Verhandlungen beginnt in Genf

Neue Runde der Syrien-Verhandlungen beginnt in Genf

Kampf-U-Boote und Realpolitik - Neue PC-Spiele

Kampf-U-Boote und Realpolitik - Neue PC-Spiele

Meistgelesene Artikel

Landfrauen Rethem: Es geht weiter aufwärts

Landfrauen Rethem: Es geht weiter aufwärts

„Für die Menschen im Dorf“

„Für die Menschen im Dorf“

„So geht es nicht weiter“

„So geht es nicht weiter“

Kommentare