Rosani Reis tritt im „mittendrin“ auf

Leidenschaftliche Energie und Melancholie

Die Sängerin Rosani Reis. - Foto: Miguel Aun/Divulgação

Walsrode - Brasilianisches Lebensgefühl zwischen leidenschaftlicher Energie und stellenweise berührender Melancholie erwartet das Publikum am Samstag, 17. September, im Kulturzentrum „mittendrin“.

Die brasilianische Sängerin Rosani Reis geht tief an die musikalischen Wurzeln ihrer Heimat Minas Gerais, im Südosten Brasiliens, zurück. Afrobrasilianische Einflüsse werden, neben Rhythmen wie Jongo, Congado und Mozambique, auch beim Samba in seinen ursprünglichsten Formen gefunden, jenseits des Rio-Karneval-Klischees.

Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme weiß Rosani Reis sowohl eigenen als auch Songs der Komponisten ihrer Heimat Intensität zu verleihen. Seit Anfang der 90er-Jahre sorgt sie mit ihren CDs für ein Aufhorchen bei Kritik und Publikum. Neben ihren eigenen Projekten arbeitete die Sängerin mit vielen internationalen Musikern zusammen. Eine charismatische Sängerin mit einer authentischen Band, die ihre Zuhörer mit Lebensfreude fesselt.

Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Kartenvorverkauf (zwölf Euro, Abendkasse 14 Euro), läuft im „mittendrin“ sowie im Juweliergeschäft Kross.

Mehr zum Thema:

Beim Frühlingsfest in Waffensen schnacken auch die Bauchtänzerinnen Platt 

Beim Frühlingsfest in Waffensen schnacken auch die Bauchtänzerinnen Platt 

Zerreißprobe in Venezuela

Zerreißprobe in Venezuela

In Front-National-Hochburg: Oben-ohne-Protest gegen Le Pen

In Front-National-Hochburg: Oben-ohne-Protest gegen Le Pen

Infinity-Party in der Bassumer Gilde-Festhalle

Infinity-Party in der Bassumer Gilde-Festhalle

Meistgelesene Artikel

Mahnwache gegen rechtsextremes Treffen in der Heide

Mahnwache gegen rechtsextremes Treffen in der Heide

Unruhige Ostern für Wehren

Unruhige Ostern für Wehren

Zahlreiche Verletzte nach Unfall auf der A7 bei Walsrode

Zahlreiche Verletzte nach Unfall auf der A7 bei Walsrode

Scheunemann auf Platz sechs der Landesliste

Scheunemann auf Platz sechs der Landesliste

Kommentare