Kreisschützenverband: Ehrenkreuz in Bronze für Hans-Hermann Lohmann

Vorstand gut aufgestellt

+
Erster stellvertretender Vorsitzender Uwe Albers (links) und Kreisvorsitzender Hans Heinrich Wussow (rechts) mit den neuen Ehrenmitgliedern Hans-Hermann Lohmann und Bernd Mühlich (v.l.).

Walsrode - Um einige Positionen ergänzt und stark verjüngt ist der Gesamtvorstand des Kreisschützenverbandes Fallingbostel nach den Wahlen bei der Kreisdelegiertentagung. Das war bereits im vergangenen Jahr auf Grund des Strategiepapiers 2018 beschlossen worden. So soll die Arbeitsbelastung vor allem im Bereich des Schießsports und der Jugendarbeit, aber auch der Verwaltung gleichmäßiger verteilt werden.

In ihren Ämtern bestätigt wurden aus dem engeren Vorstand Hans-Heinrich Wussow als Kreisvorsitzende und die Kreisschatzmeisterin Katharina Bergmeier. Max Sander (Westenholz) wurde als Nachfolger von Gabi Graas zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Sie hatte vor zwei Jahren das Amt übernommen. Ganze 14 Jahre amtierte der Kreisschriftführer Hans-Hermann Lohmann, der nicht erneut kandidierte. Der 24-jährige Florian Hyner (Hodenhagen) übernimmt diese wichtige Aufgabe.

In seinen Dankesworten würdigte Wussow das Engagement des scheidenden Kreisschriftführers, der dieses Amt in einer für den Verband schwierigen Zeit übernommen hatte. Auch dank seiner stets zuverlässigen Arbeit sei diese Krise schnell überstanden worden und Lohmann habe sich schnell in die Materie eingearbeitet. Auf seine Mitarbeit habe er sich stets verlassen können, aber er habe auch mal couragiert seine Meinung vertreten und dazu gestanden. Vor allem die Arbeit in der Geschäftsstelle sei von ihm geprägt worden.

In ihren Ämtern bestätigt wurden der Kreisschießsportleiter Heiko Korte, die Kreisjugendleiterin Maren Arlt, die Kreisdamenleiterin Birgit Blanke und der Kreismusikleiter Andreas Müller. Nach den Ergänzungswahlen zum weiteren Vorstand ist Franziska Höper (Vorwalsrode) stellvertretende Kreisjugendleiterin, Jens Meyer (Hademstorf) dritter stellvertetender Kreissportleiter, Silke Willenbockel (Vorwalsrode) stellvertretende Kreisschriftführerin und Ekhard Müller (Nordkampen) stellvertretender Kreisschatzmeister.

Etliche Ehrungen prägten den Verlauf der Tagung, die höchsten Auszeichnungen gab es für Hans-Hermann Lohmann, dem das Ehrenkreuz in Bronze, Stufe II des Deutschen Schützenbundes, verliehen wurde. Außerdem wurde er wie auch Bernd Mühlich aus Nordkampen zum Ehrenmitglied des Kreisschützenverbandes ernannt. Aus den Reihen des KSV-Vorstandes sollte noch Andreas Müller mit der Medaille am grünen Bande des DSB geehrt werden, dem diese Auszeichnung später überreicht wird.

In seinem Rückblick erinnerte Wussow an die vielen Veranstaltungen des vergangenen Jahres und sprach von einem auch in schießsportlicher Hinsicht erfolgreichem Jahr. Höhepunkte seien unter anderem das Kreisschützenfest in Stöcken sowie der Landeskönigsball in der Heidmarkhalle gewesen. Für das Zeltlager der Schützenjugend an gleicher Stelle wünsche er sich noch mehr Resonanz. Schließlich stellte er fest, dass die Umsetzung des Strategiepapiers 2018 deutlich zeige, dass der Verband auf dem richtigen Weg in die Zukunft sei. Das betonten auch Landrat Manfred Ostermann und die Walsroder Bürgermeisterin Helma Spöring sowie Bianca Grewe seitens des Kreissportbundes.

Über die weiteren Ehrungen berichten wir in einer der nächsten Ausgaben.

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Schlägerei vor Diskothek

Schlägerei vor Diskothek

Hunde beißen Jogger

Hunde beißen Jogger

Betrunkener verpasst einem Polizisten ein blaues Auge

Betrunkener verpasst einem Polizisten ein blaues Auge

Lauter Fernseher: 77-Jährige bemerkt weder Qualm noch Feuerwehrleute

Lauter Fernseher: 77-Jährige bemerkt weder Qualm noch Feuerwehrleute

Kommentare