„Jeden Tag viel Ermutigung“

Weltvogelpark Walsrode plant die Wiedereröffnung ab 24. April

Derzeit ohne Besucher: Kubaflamingos. Foto: Joao Marcos Rosa / Nitro
+
Derzeit ohne Besucher: Kubaflamingos.

Walsrode – Vor rund zwei Wochen hat der Weltvogelpark Walsrode seinen Saisonkalender angepasst, nachdem das Land Niedersachsen beschlossen hatte, jede Form von Versammlungsstätten vorübergehend zu schließen. Vorbehaltlich einer Veränderung der aktuellen Situation plant das Unternehmen nun den Saisonstart ab 24. April.

„Spätestens wenn die Tage wieder länger und wärmer werden und die ersten Frühblüher den Park in leuchtenden Farben erstrahlen lassen, werden die Besucher nach den Wintermonaten wieder einströmen“, so eine Pressemitteilung. „Der Frühling ist für den Weltvogelpark sehr wichtig. Besonders die Tage um Ostern sind sehr beliebt und werden von der gesamten Freizeitindustrie als Beginn der Ausflugssaison angesehen. Umso wichtiger ist es, dass wir in der aktuellen Situation besonnen und verantwortungsvoll reagieren, alle Regeln einhalten und natürlich unsere Tiere optimal versorgen“, sagt Pressesprecherin Janina Ehrhardt.

Die Tierpfleger kümmern sich auch um das Wohlergehen der Riesentukane.

Weltvogelpark Walsrode: Mitarbeiter besonders geschult

Und weil Tierpflege nicht aus dem Homeoffice machbar ist, hat der Park für Tierärzte und Pfleger, die sich direkt um das Wohlergehen der Vögel kümmern, besondere Schutzmaßnahmen eingerichtet: „So wurden beispielsweise alle Mitarbeiter immer wieder auf die aktuelle Situation geschult. Darüber hinaus wurden weitere Maßnahmen ergriffen, wie etwa die Anpassung der Reinigungs- und Desinfektionsprotokolle“, so Ehrhardt. „Jeder hier ist besonders sensibilisiert und trifft alle notwendigen Vorkehrungen. Wir erhalten jeden Tag viel Ermutigung von unseren vielen Fans und Freunden. Viele von ihnen bieten auch konkrete Hilfe an, zum Beispiel durch Tierpatenschaften.“

Weltvogelpark Walsrode: Konkrete Hilfe durch Tierpatenschaften

Tierpatenschaften könnten ab einem jährlichen Betrag von etwa 50 Euro übernommen werden. Einige Patenschaften beinhalteten sogar eine Saisonkarte. Viele Besucher kauften auch gerne eine Tierpatenschaft als besonderes Geschenk für Freunde und Familie. Das helfe nicht nur finanziell, diese Form der Solidarität sei in diesen Zeiten einfach gut.

Papageien werden bei Laune gehalten. Foto: WVP

„Ich hoffe, dass wir unseren Besuchern bald die vielen Neuerungen präsentieren können, an denen wir in den letzten Monaten gearbeitet haben. Darauf freuen wir uns alle sehr“, verrät Ehrhardt. „In der Zwischenzeit bringen wir unseren Besuchern ein Stück Weltvogelpark nach Hause. Auf Facebook und Instagram bieten wir Blicke hinter die Kulissen. Die verschiedenen Interaktionen mit den Vögeln können bequem von zu Hause aus verfolgt werden.“

Lesen Sie auch: Die Freizeitparks in Niedersachsen verschieben den Saisonstart.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Meistgelesene Artikel

Brand in Spielhalle

Brand in Spielhalle

Vorwurf der gewerbsmäßigen Hehlerei

Vorwurf der gewerbsmäßigen Hehlerei

Kostenlose Erlebniscard eingeführt

Kostenlose Erlebniscard eingeführt

Neue Regeln für Besucher

Neue Regeln für Besucher

Kommentare