Mehr als 2600 Kunden / Sperrmüll der Renner

Neuer Wertstoffhof: „Hohe Akzeptanz erreicht“

+
Helmut Schäfer (l.) und Torsten Dreyer vor Würfeln, die auf die Menge der angelieferten Ware hinweisen.

Honerdingen - Blitzsauber sieht es auf dem neuen Wertstoffhof in Honerdingen aus. Auch auf den Feldern rundum ist kein Stück Papier zu sehen, das aus der Anlage angeflogen kam. Nach drei Monaten Laufzeit zieht der stellvertretende Vorsitzende der Abfallwirtschaft Heidekreis (AHK), Helmut Schäfer, eine erste positive Bilanz.

„Wir haben Tag für Tag eine hohe Akzeptanz erreichen können, bei den Anliegern, aber auch bei den Kunden.“ Bald werde es auch gelbe Säcke im Wertstoffhof zur Mitnahme geben, so Schäfer. „Wir wollen unseren Service weiterhin verbessern.“

Dass die Anlage trotz des vielen Abfalls, der dort angeliefert wird, so sauber ist, ist ein Verdienst von Torsten Dreyer und seinem Team. Der Jarlinger leitet den Hof. „Sicherlich müssen wir ab und zu noch mit einigen privaten Anlieferern wegen der Gebühren verhandeln. Alles ist eben nicht umsonst, aber echte Probleme, nein, die gibt es nicht mehr.“ Mit den direkt betroffenen Anliegern hätten sie sich auf hohem Niveau arrangiert. „Bisher sind bereits über 2600 Personen gekommen, die ihren Abfall gebracht haben, täglich zwischen 40 und 60.

Der große Bagger ist auf dem Wertstoffhof in Honerdingen ständig im Einsatz.

Das siebenköpfige Team des Wertstoffhofes steht hilfsbereit zur Verfügung und packt bei Bedarf mit an. Durch kleine Schilder an den Behältern wurden die Angebote noch übersichtlicher gemacht.

Erweiterte Beschilderung kommt

„Was wir unternehmen werden, ist eine erweiterte Beschilderung“, kündigte Schäfer an. Bereits an der Bundesstraße soll auf den Wertstoffhof hingewiesen werden. „Wir arbeiten daran gemeinsam mit dem Landkreis.“

Rasenschnitt (für 1,25 Euro pro Viertel-Kubikmeter) werde zurzeit besonders stark angeliefert, aber auch jede Menge Sperrmüll. Vieles werde kostenlos angenommen, für einiges müsse aber gezahlt werden, so Schäfer. Als Beispiele nannte er Jägerzäune, Fenster, Türen und Sandkisten. 100 Tonnen Elektro-Altgeräte seien in den ersten drei Monaten angeliefert worden.

Über die Internetseite www.ahk-heidekreis.de und immer mehr über die Handy-App informiert die AHK über den Abfall, der in Honerdingen kostenlos oder gegen Gebühren angeliefert werden kann. „Die App wird bereits sehr gut genutzt“, sagt Pressesprecher Thomas Heinecke, der sich über die gute Akzeptanz des neuen Wertstoffhofes freut.

Geöffnet ist an jedem Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag zwischen 9 und 16.30 Uhr, am Mittwoch und Samstag zwischen 9 und 13.30 Uhr. „Wir werden mit einem Schild noch klarer darauf hinweisen, dass die Anlieferer den zweiten Eingang nutzen sollen“, so Heinecke. Kleine Dinge, die aus der täglichen Arbeit mit den Kunden heraus entdeckt worden seien, hätten sie inzwischen abgestellt. Der Wertstoffhof sei auf einem guten Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

Polizei zieht fahrunfähigen Senior aus dem Verkehr

Polizei zieht fahrunfähigen Senior aus dem Verkehr

Mehrfacher Zwergfalken-Nachwuchs im Weltvogelpark

Mehrfacher Zwergfalken-Nachwuchs im Weltvogelpark

Dorfmark hat seit Sonntag einen neuen König

Dorfmark hat seit Sonntag einen neuen König

Unwetter: Nur kurz, aber gewaltig

Unwetter: Nur kurz, aber gewaltig

Kommentare