Freude über neue Praxisanleiter

Heidekreis-Klinikum: Weiterbildung beendet

+
Die neuen Praxisanleiter: Erste Reihe (v.l.): Wiebke Steinweg, Sonia Govene, Tatjana Karpenko und Sevda Savgat; zweite Reihe (v. l.): Natascha Rose, Magdalena Spät, Gunhild Heidke (Kursleitung), Laura Ahrens und Sarina Mollenhauer; dritte Reihe: Sarah Dier, Lars-Hendric Michelson, Berivan Özdogan, Birger Heins und Melanie Silling. Es fehlen: Piotr Lawitzki und Michael Nerbas.

Walsrode - Nach fünf sehr intensiven Weiterbildungswochen endete der Kurs zum Praxisanleiter am Heidekreis-Klinikum. Er war vom Bildungszentrum des evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf geplant und durchgeführt worden. Leiterin Gunhild Heidke bereitete die Teilnehmer in 200 Stunden auf ihre Aufgaben vor.

Pädagogische Themen standen im Vordergrund, dazu die Kunst, gut zu kommunizieren sowie begründet die Leistungen der Schüler zu beurteilen und diese mit zeitgemäßen und kreativen Methoden anzuleiten.

Die frischgebackenen Praxisanleiter arbeiten als Gesundheits- und Krankenpfleger auf den Stationen des Heidekreis-Klinikums Soltau und Walsrode. Zwei Absolventinnen kommen aus dem MediClin Soltau. Eine weitere Teilnehmerin ist Altenpflegerin und arbeitet im DRK-Seniorenheim Walsrode.

Praxisanleiter leisten wertvolle Arbeit

Die Praxisanleiter werden schon im Frühjahr praktische Prüfungen abnehmen und über die Abschlussnote der Examenskandidaten mitentscheiden. So tragen sie wesentlich zum Ziel des Heidekreis-Klinikums bei, weiterhin Pflegefachkräfte professionell auszubilden. Die praktische Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger wird von der Gesundheits- und Krankenpflegeschule verantwortet und findet auf den Stationen des Heidekreis-Klinikums, des MediClin Soltau und in einigen ambulanten Pflegeeinrichtungen im Landkreis statt.

Schulleiterin Ulrike Kempe betonte die wertvolle Arbeit der Praxisanleiter. Sie verbinden insbesondere die theoretische Ausbildung in der Schule mit dem Lernen in der Praxis. Im Pflegealltag lernen die Schüler, wie sie die professionelle Pflege von kranken und alten Menschen mit deren individuellen Anliegen planen, durchführen und beurteilen können und sie und ihre Angehörigen verständnisvoll und kompetent beraten und begleiten können. „Auch Mitmenschlichkeit und das Sorgen für unsere Patienten und deren Angehörige will und kann erlernt werden.“, so Kempe.

Hohen Anforderungen und Belastungen

Die Praxisanleiter haben die hohen Anforderungen und Belastungen im Berufsalltag und die Lernentwicklung ihrer Schüler im Blick. Sie achten darauf, dass die jungen Menschen durch den Krankenhaus- und Heimalltag nicht unter- oder überfordert werden. Außerdem begleiten sie die Lernenden, indem sie mit ihnen Erlebtes besprechen und Lösungen finden. Das Heidekreis-Klinikum dankt den Teilnehmern in seiner Pressemitteilung, dass sie diese Aufgabe kompetent übernehmen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff in Bomlitz

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff in Bomlitz

Naturschutz im Aller-Leine-Tal: Lies mahnt Beteiligte

Naturschutz im Aller-Leine-Tal: Lies mahnt Beteiligte

ÜBV stellt Broschüre „Spiel & Spaß 2018“ vor

ÜBV stellt Broschüre „Spiel & Spaß 2018“ vor

Räte tagen zum Thema Fusion

Räte tagen zum Thema Fusion

Kommentare