Bundespolizei lädt zum Tag der offenen Tür

Ein Hauch von „CSI Walsrode“

+
Das Einsatztraining ist ein wichtiger Bestandteil der Polizeiarbeit. 

Walsrode - Was genau geschieht an einem Tatort? Klar, man kennt es aus dem Fernsehen, wenn Damen und Herren in weißen Overalls um eine Strichzeichnung am Boden herumstehen, Fotos machen oder Fingerabdrücke nehmen. Aber ist das die Realität?

Wer es genau wissen möchte, sollte am kommenden Sonntag, 18. Juni, von 10 bis 18 Uhr, im Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Walsrode vorbeischauen. Die Institution feiert ihr 60-jähriges Bestehen und lädt zu einem Tag der offenen Tür ein.

Erkennungsdienstliche Behandlung im Selbstversuch

Dort demonstrieren Fachleute dann nicht nur, wie es an einem Tatort zugeht. Und um 12.30 Uhr gibt es auch ein Interview dazu. Dann kann jeder sehen, was die Beamten im Falle eines Falles zu tun haben. CSI Walsrode sozusagen. Außerdem wird das Einsatztraining vorgeführt, und Hundeführer geben Einblicke in ihre Arbeit mit den Vierbeinern.

Normalerweise werden nur Verbrecher nach ihrer Festnahme erkennungsdienstlich behandelt. Wer das einmal am eigenen Leibe erfahren möchte, muss noch lange keine Bank ausrauben – der Tag der offenen Tür macht den Selbstversuch möglich.

GSG9 präsentiert sich mit eigenem Stand

Nicht minder interessant dürfte der Auftritt der international bekannten Grenzschutzgruppe (GSG) 9 sein, die sich gemeinsam mit dem Personenschutz Ausland an einem Infostand präsentiert. Eine Waffenausstellung sowie eine Führung durch die Raumschießanlage dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Dass die Bundespolizei ihre sportlichen Beamten und Beamtinnen nach Leibeskräften fördert, ist vielen gar nicht so bewusst. Ein wunderbares Beispiel dafür ist die Bogenschützin Lisa Unruh, unter anderem olympische Silbermedaillengewinnerin, Welt- und Europameisterin.

Die Polizeimeisterin wird in Walsrode zu Gast sein und einen 70-Meter-Schuss wagen. Im Anschluss daran können sich auch die Besucher am Bogen versuchen. Allerdings auf einer etwas kürzeren Distanz. Abgerundet wird der interessante und spannende Tag durch Vorträge, Interviews und viele Informationen rund um die Bundespolizei, die sich auch als attraktiver Arbeitgeber präsentieren wird.

Bundespolizeiorchester spielt für die Besucher

Wie es sich für solch einen Tag gehört, muss Musik dabei sein. Dafür sorgt zum einen das bekannte Bundespolizeiorchester Hannover und zum anderen der singende Polizist Michael Studt.

Für die Kleinen wird es einige Aktionen geben. Das Eis für zwischendurch bietet Gelato Michele. Außerdem sorgen die Waldgaststätte Eckernworth, der Krug Dreikronen, die Kantine der Bundespolizei und der Fischwagen der Firma Dobberschütz dafür, dass niemand hungern und dursten muss.

Wichtig für alle Besucher, die zum Tag der offenen Tür der Bundespolizei mit dem Auto anreisen: Es wird ein kostenloser Shuttle-Service angeboten. Die Busse starten an den Parkplätzen OBI, Kaufland und E-Center. Von dort aus fahren sie zur Liegenschaft und zurück. Die Schulstraße wird am Veranstaltungstag ab der Quintusstraße zur Einbahnstraße gesperrt. Fahrradparkplätze sind vorhanden.

mf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Meistgelesene Artikel

Bogenschützin und Hundestaffel begeistern

Bogenschützin und Hundestaffel begeistern

Lkw-Fahrer übersieht Stauende - zwei Schwerverletzte

Lkw-Fahrer übersieht Stauende - zwei Schwerverletzte

Reparaturarbeiten an Desert Race abgeschlossen

Reparaturarbeiten an Desert Race abgeschlossen

Kommentare