Inklusiver Kinderspielplatz in Walsrodes City

„Grünes Band“ im Werden

Blick von der Worth über einen Parkplatz in Richtung „Wilder Garten“. Im Vordergrund ein Bauzaun.
+
Der „Wilde Garten“, im Hintergrund der Aufnahme zu sehen, wird in die Planungen einbezogen.

Walsrode – Ideen zum ersten Bauabschnitt des „Grünen Bandes“ zwischen Kreissparkassen-Parkplatz und der Worth in Walsrode präsentierten der Landschaftsarchitekt Matthias Kolhoff und seine Mitarbeiterin Jule Naber aus Vechta am Dienstag im Ausschuss für Planung, Bauen, Umwelt und Verkehr der Stadt Walsrode.

Das Büro hatte den Zuschlag für die Planung des grünen Weges quer durch Walsrodes City erhalten. Mit ihren Vorstellungen hatten die Planer den Nerv der Ratsmitglieder und der Stadtverwaltung getroffen.

Jule Naber sprach am Dienstag vor allem die Gestaltung eines inklusiven Kinderspielplatzes an, der barrierefrei und damit zugänglich für Rollstuhlfahrer hergestellt werden soll.

Bepflanzungen und nächtliche Beleuchtung

Bepflanzungen sind in allen Bereichen des Weges vorgesehen, der abends auch beleuchtet sein wird. Den „Wilden Garten“ wird man so gestalten, dass die wertvollen Gehölze erhalten bleiben, aber andere Pflanzen herausgenommen werden. Er soll sich als besonderes grünes Projekt am „Grünen Band“ harmonisch einfügen.

Einige Parkmöglichkeiten an der Worth bleiben

Im Bereich der Parkplätze an der Worth, wo vor einiger Zeit ein Haus abgerissen wurde, wird es bei einigen Parkmöglichkeiten bleiben. Darüber hinaus soll eine größere Grünfläche angelegt werden.

Der Weg selbst wird mit einem Mineralgemisch versehen, wie es schon öfters in der Stadt geschehen ist.

„Bürogarten“ am Rathaus

Am Rathaus, im sogenannten „Bürogarten“, soll die Wegeführung barrieregerecht gehalten werden.

Der Ausschuss stimmte den Ausführungen der beiden Planer zu und gab eine entsprechende Beschlussempfehlung an den Rat der Stadt Walsrode.

Ausschreibungen für ersten Bauabschnitt im Herbst

Wie Kerstin Heßland, bei der Stadt Walsrode für dieses Projekt federführend, auf Anfrage mitteilte, werden die Ausschreibungen für den ersten Bauabschnitt des „Grünen Bandes“ noch im Herbst erfolgen.  mü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wolf verfolgt Frau durch den Wald: „Braucht man kein zweites Mal“

Wolf verfolgt Frau durch den Wald: „Braucht man kein zweites Mal“

Wolf verfolgt Frau durch den Wald: „Braucht man kein zweites Mal“
Gersten-Qualität erfüllt Hoffnungen nicht

Gersten-Qualität erfüllt Hoffnungen nicht

Gersten-Qualität erfüllt Hoffnungen nicht
Einfach nur zupacken

Einfach nur zupacken

Einfach nur zupacken
Vollsperrung der B  209 ab 2. August

Vollsperrung der B  209 ab 2. August

Vollsperrung der B  209 ab 2. August

Kommentare