Gospelgottesdienst zum Gründonnerstag in Düshorn

Der St. Marien Gospel-Train singt Gründonnerstag, 18. April, um 19.30 Uhr, auf Einladung der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Düshorn-Ostenholz im Abendmahlgottesdienst in der Düshorner Kirche. Die Predigt hält Pastor Bernd Piorunek. Diesmal liegt in dem Gottesdienst, der rund zwei Stunden dauert, der Schwerpunkt auf der Gospelmusik; es handelt sich eine Verbindung aus eher knapper Liturgie und Konzert. Der Chor wird alte, bekannte Gospels genauso präsentieren wie sanfte „praise-and-worship-Titel“. Auch A-cappella-Lieder gehören zum Repertoire. Die Begeisterung beim Singen ist den Chormitgliedern anzusehen, und meistens springt der Funke schon nach kurzer Zeit auf das Publikum über, heißt es in der Einladung. Der Gospel-Train wurde im November 2000 gegründet. Zum Chor unter der Leitung von Jens-Uwe Meyer gehören circa 70 Sängerinnen und Sänger. Gospels, Spirituals, moderne Kirchenlieder und weltliche Titel werden meist dreistimmig vorgetragen, unterstützt von einer zum Chor gehörenden Instrumentengruppe, bestehend aus Keyboard, Schlagzeug, Gitarre und Bass. Musikfreunde auch aus umliegenden Gemeinden sind zu dem Gottesdienst in der Düshorner Kirche herzlich willkommen. Foto: Gemeinde Düshorn

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Bomben, Kälte, Hunger: Syrien erlebt neues Flüchtlingsdrama

Bomben, Kälte, Hunger: Syrien erlebt neues Flüchtlingsdrama

Das BMW 2er GranCoupé im Test

Das BMW 2er GranCoupé im Test

So wird die Kartoffel zum Topmodel

So wird die Kartoffel zum Topmodel

Meistgelesene Artikel

Lebenshilfe in Walsrode und Soltau ausgezeichnet

Lebenshilfe in Walsrode und Soltau ausgezeichnet

Navi und Radio ausgebaut

Navi und Radio ausgebaut

Unkonventionell, nicht unrealistisch

Unkonventionell, nicht unrealistisch

Rekord-Raser der A7: Hamburger rast mit 233 Sachen über die Autobahn

Rekord-Raser der A7: Hamburger rast mit 233 Sachen über die Autobahn

Kommentare