Drei Gästeführerinnen laden ein

Die Frauen von Löns

+
Löns’ Frauen, verkörpert von Ina-Tietjen Heil, „Bruni“ Hamann und Eva Reckermann-Wrede (v.l.).

Walsrode - Gleich drei erfahrene Walsroder Gästeführerinnen laden für Sonntag, 3. Juli, um 14.30 Uhr, zu einer Kostümführung ein, wie sie noch nicht in der Hermann-Löns-Stadt zu sehen war.

Alle drei Damen behaupten, Hermann Löns persönlich zu kennen und dass sie auf der Suche nach ihm sind. Da ist zunächst einmal Elisabet Erbeck-Löns (Eva Reckermann-Wrede), die erste Ehefrau des Heidedichters, aus deren Nachlass Gegenstände vom Heidedichter im Heidemuseum „Rischmanns Hof“ zu sehen sind. Eine weitere Frau, die er nach seiner Scheidung heiratete, war Lisa Hausmann (Ina Tietjen-Heil), die Mutter seines Sohnes, mit der er viel Gemeinsamkeit pflegte. Als letzte Lebensgefährtin wird Ernestine Sassenberg (Brunhilde „Bruni“ Hamann) dabei sein. Da sich die drei nicht ganz grün sind, verspricht die Führung „Von Liebe, Leid und Schmerz – Die Frauen von Hermann Löns“, Teil 1, ein amüsanter Spaziergang zu werden.

Los geht es ab Parkplatz „Zentrum Nord“ (hinter dem leerstehenden Gebäude, Moorstraße 80, ehemals Plus).

Zum Abschluss, gegen 16 Uhr, geht es zum Bürgerschützenfest der Stadt Walsrode in der Eckernworth, wo die Möglichkeit zum gemeinsamen Kaffeetrinken besteht. Infos gibt es unter Telefon 05161/72229, 05161/911305 oder 05161/4591.

Mehr zum Thema:

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Meistgelesene Artikel

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

„Für die Menschen im Dorf“

„Für die Menschen im Dorf“

„So geht es nicht weiter“

„So geht es nicht weiter“

Kommentare