Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

1 von 33
Zum Tag der offenen Tür öffnet der Industriepark Walsrode in Bomlitz seine Tore für mehr als zweitausend Besucher.
2 von 33
Der Infostand „Ausbildung im Industriepark Walsrode“
3 von 33
Das Industriekraftwerk von EnBW im Industriepark Walsrode beliefert Unternehmen aus der Chemieindustrie und Kunststoffverarbeitung.
4 von 33
Manuel Pientka führt eine Besuchergruppe durch die Dow-Zentralwerkstatt.
5 von 33
Jürgen Langenkop stellt für den Tag der offenen Tür mit der 5-Achs Fräsmaschine Flaschenöffner her.
6 von 33
Das Industriekraftwerk von EnBW im Industriepark Walsrode beliefert Unternehmen aus der Chemieindustrie und Kunststoffverarbeitung.
7 von 33
Andreas Hockun erläutert Gina Wied am Plan die Erneuerung des EnBW-Heizkraftwerks.
8 von 33
Frank Ehlert steuert das Kraftwerk im Industriepark Walsrode von der Leitwarte aus.

Unter Beachtung einiger Sicherheitsbestimmungen wie Handy ausschalten, Rauch- und Fotografierverbot sowie Verzicht auf die Mitnahme von Rucksäcken und Taschen nutzten am Sonnabend mehr als zweitausend Besucher die Möglichkeit zur Besichtigung des Industrieparks Walsrode (IPW) in Bomlitz. Der Lkw-Parkplatz vor dem Werktor 1 in der Bahnhofstraße wurde am Tag der offenen Tür zur zentralen Drehscheibe der Veranstaltung.

Vom Parkplatz aus brachten Busse die Besucher auf verschiedenen Touren in das Werk. Die Firmen Dow, Wipak, Viskase/Walsroder Casings GmbH, EnBW und weitere lokale Partner zeigten unter anderem ihre Produkte und wo man diesen im Alltag begegnen kann. So gab es beispielsweise die Möglichkeit, sich über die Fertigung von Folienverpackungen zu informieren. 

In den von Dow betriebenen Werkstätten, die für den sicheren und reibungslosen Betrieb der unterschiedlichen Anlagen sorgen, konnten sich die Besucher ein Bild machen. Wie werden Wursthüllen getestet oder die IPW-Unternehmen mit Energie versorgt? Auch auf diese und viele andere Fragen gab es am Tag der offenen Tür in Bomlitz Antworten. Eine der Touren führte zur Werkfeuerwehr. Ein abwechslungsreiches Unterhaltungs- und Informationsprogramm erwartete die Gäste auf dem großen, zentralen Parkplatz vor dem Werksgelände – mit Hüpfburgen, Fahrradparcours der Verkehrswacht Walsrode und anderen Attraktionen. An das leibliche Wohl hatten die Veranstalter ebenfalls gedacht. 

Während die Kinder toben und die Spielangebote entdecken konnten, nutzten Eltern und Großeltern die Chance auf eine Kaffeepause im großen Festzelt oder informierten sich an den verschiedenen Ständen über die Firmen im Industriepark und ihre Partner. Der Historiker Thorsten Neubert-Preine bot Führungen durch die Ausstellung „200 Jahre Industriegeschichte in Bomlitz" im repräsentativen Industriepark Verwaltungsgebäude an.

Das könnte Sie auch interessieren

Gut besuchter Nikolausmarkt in Rotenburg

Tausende Besucher des Rotenburger Nikolausmarktes in der Innenstadt haben von Freitag bis Sonntag weder Wind noch Wetter gescheut und sich in das …
Gut besuchter Nikolausmarkt in Rotenburg

Adventsball im Gasthaus Puvogel

Der Adventsball im Gasthaus Puvogel war wieder ein Erfolg. Die Band „Happy End“ lud die Besucher auf die Tanzfläche ein.
Adventsball im Gasthaus Puvogel

Weihnachtsmarkt in Visselhövede

Die Buden des Weihnachtsmarktes in Visselhövede hatten am Wochenende keinen leichten Stand. Zu nass und ungemütlich, lautet das Fazit zumindest am …
Weihnachtsmarkt in Visselhövede

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Syke - Bürgermeisterin Suse Laue begrüßte am Sonntag die Gäste im vollbesetzten Gotteshaus und eröffnete damit die nunmehr 31. Syker Weihnachtlichen …
Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Meistgelesene Artikel

Dreiste Diebe stehlen Weihnachtsmann aus Vorgarten

Dreiste Diebe stehlen Weihnachtsmann aus Vorgarten

51-Jähriger stirbt bei Glätte-Unfall bei Bispingen

51-Jähriger stirbt bei Glätte-Unfall bei Bispingen

Fahndungsaufruf: Polizei sucht Cedric Sagebiel

Fahndungsaufruf: Polizei sucht Cedric Sagebiel

BMW-Fahrer verursacht Motorradunfall und flüchtet: 52-Jähriger schwer verletzt

BMW-Fahrer verursacht Motorradunfall und flüchtet: 52-Jähriger schwer verletzt

Kommentare