Feier zum Internationalen Frauentag im ver.di-Zentrum in Walsrode

Flammendes Programm

+
Brachten Licht ins Dunkel: Passend zum Motto „Feuer, Flamme, Leidenschaft“ zeigten IgnisLibra und Feuersöldner Zacharias ihre brennende Kunst.

Walsrode - „Feuer, Flamme, Leidenschaft – wofür brenne ich?“ Unter diesem Motto feierten rund 200 Frauen aus Walsrode und umzu in den internationalen Frauentag hinein. Für die Veranstaltung zeichneten das Walsroder Kulturzentrum „Mittendrin“, das Heidekreisklinikum Walsrode, das ver.di-Bildungs- und -Tagungszentrum sowie die Diakonie Walsrode und diverse Gleichstellungsbeauftragte aus dem Heidekreis verantwortlich.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Walsrode, Priska Wethkamp, hielt die Eröffnungsrede vor den knapp 200 Besucherinnen. „Am 100. Internationalen Frauentag haben wir dieses Fest zum ersten Mal gefeiert“, sagte Wethkamp, die die Gäste mit ihrem Team bereits vor der Tür des ver.di-Zentrums mit heißem Punsch begrüßt hatte. „Damals haben wir uns gedacht: Man kann doch mal ein Fest machen, statt immer nur hochpolitische Themen zu wälzen.“

Ganz außen vor blieb die Politik aber doch nicht. Mitgastgeberin Gina Meyer vom ver.di-Zentrum betonte die große Bedeutung der jüngst im Bundestag verabschiedeten Frauenquote in Aufsichtsräten. Trotz allen Fortschritts herrsche immer noch eine Ungleichheit, insbesondere bei den Löhnen. „Fazit: Wir müssen weiterkämpfen.“

Bei einem großen internationalen Festbuffet aus veganen und vegetarischen Speisen wurde weiter diskutiert, geschnackt und natürlich genossen.

Programmhöhepunkte waren ein „Fotobooth“ mit schrillen Verkleidungsmöglichkeiten im Eingangsbereich, ein Tango-Mitmach-Workshop und ein Inspirationsraum. Dort konnten die Teilnehmerinnen den eigenen Interessen spielerisch und künstlerisch auf den Grund kommen. Viele beschreibbare Wände, bunte Zeitschriften und Wachsmalstifte sowie anregende Fragestellungen auf Augenhöhe luden zum kreativen Austoben ein. Nebenbei beeindruckte Gina Meyer die Anwesenden mit ihrer Glasperlenkunst, die sie in diversen Farben und Formen herstellte.

Das Tanzpaar Katrin Stelzer und Jens Bodenberger bot Einblicke in die Kunst des Tango Argentino. Die beiden gaben den neugierigen Mittänzerinnen ein erstes Gefühl für die Kunst aus Buenos Aires. Das Besondere sei die Improvisation und die Kommunikation, so Stelzer. „Es ist kein Hobby, es ist eine Leidenschaft.“ Wer nach dem rund 40-minütigen Exkurs noch nicht genug hatte, kann rund um den 28. August zum Erlebniswochenende „Tango“ nach Walsrode zurückkehren.

Abgerundet wurde das flammende Abendprogramm durch eine weitere Darbietung, gespendet von der Gewerkschaft NGG Lüneburg: IgnisLibra und der Feuersöldner Zacharias sorgten mit ihrer Feuerkunst für einen hell erleuchteten Garten. Funkensprühende Ketten, rotes und blaues Feuer flogen durch die Nacht, wurden von den beiden Akteuren geschluckt und wieder herausgespien. Die Temperaturen zur fortgeschrittenen Uhrzeit rührten die beiden wenig. „Unser Minimum bei den bisherigen Auftritten waren minus 22 Grad“, so IgnisLibra, die bereits seit mehr als zehn Jahren mit Zacharias auf Märkten, Familienfeiern und anderen Veranstaltungen unterwegs ist. Nachdem der letzte Funke erloschen war, übernahm das DJane-Duo „ROSAreloaded“ das Zepter, und die Besucherinnen feierten bis spät in die Nacht, um den 105. Internationalen Frauentag gut gelaunt zu begehen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Spendenlauf der IGS Rotenburg

Spendenlauf der IGS Rotenburg

Citroën brennt bei Famila in Wildeshausen

Citroën brennt bei Famila in Wildeshausen

Theater Alice im Wunderland im Domgymnasium

Theater Alice im Wunderland im Domgymnasium

Die Nachtmärkte auf Taiwan

Die Nachtmärkte auf Taiwan

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall mit drei Lastwagen auf der A27: Vollsperrung aufgehoben

Nach Unfall mit drei Lastwagen auf der A27: Vollsperrung aufgehoben

Ärger in der Disco: Zwei Gäste legen sich mit Türsteher und Besuchern an

Ärger in der Disco: Zwei Gäste legen sich mit Türsteher und Besuchern an

Colossos im Heide Park: Rund 5.300 Fahrgäste erleben täglich „Kampf der Giganten“

Colossos im Heide Park: Rund 5.300 Fahrgäste erleben täglich „Kampf der Giganten“

Altenwahlingen siegt erneut

Altenwahlingen siegt erneut

Kommentare