Die Cowboys satteln ihre Pferde

Das letzte Düshorner Countryfest beginnt am Mittwoch

+
Machen nicht nur auf der Bühne, sondern auch hoch zu Ross eine gute Figur: Yendis. 

Düshorn - Das 20. Düshorner Countryfest steht vor der Tür und ein altes Sprichwort sagt: „Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören“. Und so wird die Veranstaltung, die vom Trucker & Country Club Munster auf die Beine gestellt wird, nunmehr zum letzten Mal alle Country-Fans aus Nah und Fern begeistern.

„Wir wollen jedoch nicht still und leise verschwinden, sondern werden unser Jubiläumsfest gebührend feiern. Damit man sich noch lange daran erinnern wird“, erklären die Organisatoren.

Los geht das Countryfest heute, um 16 Uhr, mit Livemusik von Dusty Woodfield aus den Niederlanden. Anschließend greifen die Musiker von Three More Pints aus Burgdorf zu den Instrumenten. Die Formation wird die Countrygemeinde mit fantastischer Irish-Folk-Musik auf das Wochenende einstimmen.

Der Samstagnachmittag, 28. Juli, startet um 13 Uhr mit Livemusik von einer Band aus der Region Hannover, die das Düshorner Event seit vielen Jahren begleitet: die Sunriders. Gegen 17 Uhr spielt schließlich eine Gruppe, die von allen Besuchern des Festes seit Jahren immer wieder mit Zugabe-Rufen bedacht wird: Reunion. Sicher werden die Musiker auch dieses Mal nicht ohne Extrasongs von der Bühne gelassen.

Zum Abschluss des Samstags spielt d i e Countryband aus Nordrhein-Westfalen, die Detlef Rothe, Vorsitzender des Trucker & Country Clubs Munster, drei Jahre im voraus hatte buchen müssen: Yendis.

Neben der Musik wird es am Samstagabend, um 18.30 Uhr, wieder ein Whiskey-Tasting geben. Welcher Whiskey zur Verköstigung gereicht wird, ist ein Geheimnis, und man darf gespannt sein, welche Sorten Bernd Piorunek anbieten wird.

Die Kosten für das Tasting belaufen sich auf 15 Euro pro Person, Mindestalter ist 18 Jahre. Anmeldungen nehmen Bernd Piorunek, Telefon 05161/5573, und Detlef Rothe, Telefon 0173/9315921, entgegen.

Für alle Rodeo-Fans unter den Gästen wird der alte Elektro-Bulle Fridolin mit seinem „Betreuer“ Sammy zum letzten Fest reaktiviert. „Mal schauen, wer es schafft, auf allen Stufen oben zu bleiben“, sagt Detlef Rothe lächelnd.

Sonntagmorgen, 29. Juli, um 10.30 Uhr, bittet Pastor Bernd Piorunek aus Düshorn zum letzten Mal zum Open-Air-Country-Gottesdienst. Anschließend, ab 12 Uhr, erfreut die Band Sixpack Corner aus dem Harz ihr Publikum mit handgemachter Livemusik. Danach klingt das 20. und letzte Düshorner Countryfest langsam aus.

Wie in den vergangenen Jahren werden alle Mitglieder des Trucker & Country Clubs Munster um ihren Vorsitzenden Detlef Rothe sowie das Team des Gasthauses Am Walde um Jan Bunke dafür sorgen, dass es den Besuchern des 20. Düshorner Countryfestes an nichts fehlt. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Jetzt wird das ganze Jahr rumgegurkt

Jetzt wird das ganze Jahr rumgegurkt

Genesis G70 im ersten Test: Außenseiter im feinen Zwirn

Genesis G70 im ersten Test: Außenseiter im feinen Zwirn

Meistgelesene Artikel

Löwen-Angriff im Serengeti-Park: Tierpfleger aus Klinik entlassen

Löwen-Angriff im Serengeti-Park: Tierpfleger aus Klinik entlassen

Panzer stoßen zusammen

Panzer stoßen zusammen

Falschgeld in Walrsrode im Umlauf

Falschgeld in Walrsrode im Umlauf

Grunderneuerung der A 7

Grunderneuerung der A 7