„Digitalisierung vorantreiben“

Andrea Nahles zu Gast in Walsrode

Walsrode - Sehr engagiert, manchmal sehr deutlich in ihren Worten, aber auch immer wieder mit Schalk im Nacken und für jede Frage zu haben, so zeigte sich die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, bei ihrem Besuch am Dienstagabend in der Stadthalle Walsrode.

Bundestagsabgeordneter Lars Klingbeil hieß mehr als 100 Gäste willkommen, unter ihnen die niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt. Themen des lebendigen Abends waren die Rente und die Arbeitssituation.

Klingbeil: Rentenniveau muss gehalten werden

Nahles, „die fleißigste Ministerin in Berlin“, so Klingbeil, unterstrich, dass es Ziel sein müsse, das Rentenniveau von heute mit 48 Prozent unbedingt zu erhalten. „Ich weiß, wovon ich spreche. Wir haben heute mehr Leute, die in die Rentenversicherung einzahlen, wir haben mehr ältere Menschen, die das tun, und wir haben Zuwanderer, nicht Flüchtlinge, die die Rentenkasse stärken.“ Trotzdem werde dieses Vorhaben in der Umsetzung teuer. Die Gelder müssten aus Steuermitteln kommen. Nahles setzte sich in Walsrode auch für die Solidarrente für ältere Menschen ein, die ein Leben lang gearbeitet haben.

In einer Fragerunde ging es unter anderem um viel zu niedrige Rentenansätze für Aussiedler und um die von der SPD geforderte Bürgerversicherung, die auch für Beamte gelten müsse. Nahles forderte insgesamt mehr Rentengerechtigkeit.

Digitalisierung vorantreiben, „Homeoffice“ ermöglichen

Ein zweites Hauptthema des Abends waren Arbeitsplatz-Themen. Klingbeil erinnerte an das Thema „Pendler“ auf dem flachen Land. Die SPD setze sich in diesem Zusammenhang für ein Recht auf Arbeit im „Homeoffice“ ein. „Die Digitalisierung muss in diesem Fall auf jeden Fall vorangetrieben werden.“

Die Ministerin sprach das Thema Mindestlohn an. „Das ist für mich kein guter Lohn. Ich will anständige Löhne für alle erreichen.“ Es gehe nicht an, dass Unternehmen noch immer Mitarbeiter zu niedrigsten Löhnen beschäftigen, sagte Nahles. Sie setze sich für eine bessere Qualifizierung für alle ein. „Wir müssen hier nachlegen, bei den jungen Leuten, bei den Älteren und die Weiterbildung vorantreiben.“

Nahles ist überzeugt von den Ideen, die sie für die Zukunft hat: „Wir sind zwar immer noch der Hase, wollen aber den Igel jagen“, kündigte sie an.

Andrea Nahles in der Walsroder Stadthalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Gärtner/in?

Wie werde ich Gärtner/in?

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Meistgelesene Artikel

Mini-Playback-Show im NSSV-Zeltlager untder dem Motto „Jahrgänge“

Mini-Playback-Show im NSSV-Zeltlager untder dem Motto „Jahrgänge“

NSSV-Siegerehrungen als Höhepunkt

NSSV-Siegerehrungen als Höhepunkt

Unfall mit drei Lkw auf der Autobahn 27

Unfall mit drei Lkw auf der Autobahn 27

Elefantenkuh Bibi bringt Bullen tot zur Welt

Elefantenkuh Bibi bringt Bullen tot zur Welt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.