Delegation des Kirchenkreises Walsrode auf Partnerschaftsbesuch in Brasilien

Persönliche Begegnungen stehen im Zentrum

+
Die Reisegruppe (v.l.): Herbert Achmus (Düshorn), Pastor Claus van Veldhuizen (Kirchboitzen), Bruno Duske (Bad Fallingbostel), Hanna Ahrens (Walsrode), Maximilian Frewer (Rethem) und Äbtissin Dr. Sigrid Vierck (Walsrode).

Heidekreis - Eine Delegation des Kirchenkreises Walsrode ist vom 9. bis 26. Februar zu Gast in der Partnerparochie Irati im Bundesstaat Parana im Südosten Brasiliens. In den verschiedenen Partnergemeinden werden die Gäste zahlreichen Menschen begegnen, mit ihnen Gottesdienste und Gemeindefeste feiern und das Leben der lutherischen Christen in Brasilien kennen lernen.

Seit 1992 pflegt der Kirchenkreis Walsrode die Partnerschaft zur Parochie Irati. Dort betreut Pastor Celio Seidel rund 600 Menschen in sieben Ortsgemeinden, die zum Teil mehr als 80 Kilometer voneinander entfernt sind. Ganz anders als in der Lüneburger Heide sind nämlich im größten katholischen Land der Welt die Lutheraner eine winzige Minderheit. Im Durchschnitt gehören etwa 0,5 Prozent der Bevölkerung der Evangelischen Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien (IECLB) an. Die meisten von ihnen sind Nachfahren deutscher Auswanderer.

Im Zentrum der Partnerschaft stehen die persönlichen Begegnungen. Im jährlichen Wechsel kommt entweder eine Gruppe aus Brasilien zum Besuch in den Heidekreis oder eine Delegation macht sich von hier auf den Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Kommentare