„Darmkrebs – die stille Krankheit“

Bad Fallingbostel – Jedes Jahr erkranken in Deutschland 61 010 Menschen an Darmkrebs, es handelt sich um die die zweithäufigste Krebsart überhaupt. Über 25 000 Menschen sterben jährlich daran, obwohl Darmkrebs zu den am besten erforschten Krebsarten zählt. Deshalb klären der Onkologische Arbeitskreis und das Heidekreis-Klinikum die Bevölkerung am Mittwoch, 20. März, um 19 Uhr, im großen Saal des Rathauses in Bad Fallingbostel gemeinsam über die Krankheit auf.

Folgende Experten halten maximal zehn Minuten lange Referate zu folgenden Themen: Ulrich Niemann, niedergelassener Gastroenterologe: „Früherkennung – weshalb die Vorsorgeuntersuchung so wichtig ist“; Professor Frank Schmitz, Chefarzt der Gastroenterologie, Heidekreis-Klinikum: „Entzündliche Darmerkrankungen: Colitis ulcerosa und Morbus Crohn“; Dr. Carsten Nix, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Heidekreis-Klinikum: „Wenn operiert werden muss: der Vorteil des minimal-invasive Eingriffes“; Dr. Sirus Adari, niedergelassener Onkologe, Onkologischer Arbeitskreis: „Nach der Darmkrebs-OP: Chemotherapie, Bestrahlung, neoadjuvante Therapie – was kommt wann?“; Dr. Albrecht Werner, Psychoonkologe, Krebsberatungsbestellung Soltau, Außenstelle Onkologischer Arbeitskreis Walsrode: „Bei einer Krebserkrankung gerät auch die Seele aus dem Gleichgewicht: Wie kann ein Psychoonkologe Betroffenen und auch ihren Angehörigen helfen?“. Danach werden alle Fragen rund um das Thema Darmkrebs von den Experten ausführlich beantwortet.

Im Rahmen der gesetzlichen Krebsvorsorge sind alle Menschen ab 55 aufgerufen, an der Früherkennung teilzunehmen. Die Chancen, wieder gesund zu werden, liegen bei über 90 Prozent, wenn die Krankheit früh genug erkannt wird, heißt es in der Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis

Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern

Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern

„Württemberg-Cup“: Ristedter Fußball-Turnier geht weiter 

„Württemberg-Cup“: Ristedter Fußball-Turnier geht weiter 

Meistgelesene Artikel

Mit 173 km/h geblitzt

Mit 173 km/h geblitzt

Für viele Patienten besser verträglich

Für viele Patienten besser verträglich

Am Boden Liegenden getreten

Am Boden Liegenden getreten

Kommentare