1. Startseite
  2. Lokales
  3. Heidekreis
  4. Walsrode

Kreissparkasse Walsrode: Bilanzsumme wächst um 17,15 Prozent

Erstellt:

Von: Klaus Müller

Kommentare

Stellten das Geschäftsjahr 2021 vor: KSK-Vorstandsvorsitzender Matthias Schröder und Vorstandsmitglied Tim Nikelski zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden.
Stellten das Geschäftsjahr 2021 vor: KSK-Vorstandsvorsitzender Matthias Schröder und Vorstandsmitglied Tim Nikelski zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden. © Klaus Müller

Von einem „sensationellen“ Ergebnis sprach Matthias Schröder, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse (KSK) Walsrode, als er gemeinsam mit Vorstandmitglied Tim Nikelski den Finanzbericht des vergangenen Jahres vorstellte.

Walsrode - „Die Kreissparkasse Walsrode zählt nach wie vor zu den besten in Niedersachsen“, betonte Schröder und verband damit ein Dankeschön an seine Mitarbeiter. Dank eigener Projekte konnten die Zahlen des Vorjahres in etwa gehalten werden. Der Bilanzgewinn 2021 der Bank beträgt 1 446 Millionen Euro – etwas weniger als im Jahr zuvor. Noch großartiger empfand der Sparkassenchef die Tatsache, dass 396 neue Kunden gewonnen werden konnten. Besonders im Bereich der Kreditvergabe seien Rekordzahlen erzielt worden. Die KSK gebe einen positiven und gleichzeitig herausfordernden Jahresrückblick im Umfeld eines starken Wettbewerbs, sagte Schröder.

Kreissparkasse Walsrode: Pandemie hat für ein anstrengendes Jahr gesorgt habe

Durch die Umsetzung der Corona-Regeln mit Augenmaß sei ein maximaler Schutz für Kunden und Mitarbeiter gewährleistet worden, ohne dass die Sparkasse schließen musste. Die positive Rückschau täusche aber nicht darüber hinweg, dass die Pandemie für ein anstrengendes Corona-Jahr gesorgt habe, so Schröder

Der Bau-Boom und eine große Nachfrage nach Immobilien und gewerblichen Finanzierungen hätten angehalten. Allerdings fürchtet der Vorstands-Chef eine aufsichtsrechtliche Benachteiligung von Wohnungsbaudarlehen, weil Banken künftig einen Sicherheitspuffer bei Immobilienkrediten zur Seite legen müssen. „Dies geschieht zur Vorbeugung einer Immobilienblase und soll den Anstieg der Immobilienpreise bremsen“, erläuterte Schröder.

KSK Walsrode: Bau-Boom und große Nachfrage nach Immobilien und gewerblichen Finanzierungen

Das Kreditgeschäft sei um 13,59 Prozent auf 1 476 Millionen Euro gewachsen. Die Landwirtschaft bleibe ein wichtiger Partner für die Kreissparkasse Walsrode. Die Sparkasse stehe weiterhin uneingeschränkt für Kreditvergaben zur Verfügung. Die anhaltende Niedrigzinsphase sorge allerdings für eine Entwicklung, die Schröder wie folgt beschreibt: „Wir verkaufen Jahr für Jahr mehr Kredite, aber selbst damit gelingt es uns kaum, den Zinsertrag zu stabilisieren.“

KSK Walsrode: Positiver Trend des wachsenden Wertpapiergeschäfts

Im positiven Trend des wachsenden Wertpapiergeschäftes enthalten ist eine verstärkte Nachfrage nach nachhaltigen Anlageformen. „Ein Kundenanliegen, dem wir mit unserem angepassten Produktangebot gerne nachkommen“, betonte Vorstandsmitglied Tim Nikelski.

Die Kundeneinlagen stiegen 2021 sehr deutlich um 12,63 Prozent auf 1 262 Millionen Euro. Diesen wiederholten Anstieg beschrieb Schröder als „Geld-Tsunami“, der dazu beigetragen habe, die Bilanzsumme des Institutes um fast 290 Millionen Euro anwachsen zu lassen. Im guten Gesamtergebnis liegt der Bilanzgewinn mit 1446 Millionen Euro im Jahr 2021 leicht unter Vorjahresniveau. Die Bilanzsumme stieg um 286 auf 1 954 Millionen Euro, das sind 17,15 Prozent.

KSK Walsrode: Bereich Aus- und Fortbildung unverändert ein wichtiger Baustein

Der Bereich Aus- und Fortbildung sei unverändert ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Sparkasse, berichtete Schröder. Die Mitarbeiterzahl sei erhöht, alle Auszubildenden übernommen worden.

Die Sparkasse hat im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt rund 415 000 Euro in die Region gegeben. Es handele sich um Ausschüttungen der Stiftung der Kreissparkasse Fallingbostel in Walsrode, Sponsoringleistungen, beispielsweise an Vereine, und die Vergabe von Spenden aus den Mitteln des Reinertrages der Lotterie Sparen und Gewinnen der Niedersächsischen Sparkassen. Schröder: „Diese Unterstützung ist per se nachhaltig, denn wir geben finanzielle Unterstützung in Projekte wie Krippenwagen für Kitas, Fahrsicherheitstrainings für Senioren, die Unterstützung der Schuldnerberatung, Trikots für Sportvereine oder einen Poetry-Slam-Workshop. Diese Projekte unterstützen verschiedene Vereine, Initiativen und Projekte in der Region, und alle haben gemeinsam, dass sie etwas für die Menschen in unserer Region nachhaltig bewirken“, so Schröder.

Darüber hinaus stellt sich die KSK seit langer Zeit nachhaltig und ökologisch orientiert auf. So habe das Walsroder Institut bereits seit einigen Jahren ein Blockheizkraftwerk für die Energieerzeugung im Einsatz. Auch im Fuhrpark gehe man mit der Zeit und habe 2021 einen Elektro-Wagen in Dienst genommen.

Prognose der Kreissparkasse Walsrode: Leichter Rückgang der Ertragslage

Für das Jahr 2022 prognostiziert der Vorstand einen leichten Rückgang der Ertragslage. Die Corona-Pandemie, ein weiter steigender bürokratischer Aufwand und die aufsichtsrechtliche Benachteiligung von Wohnbaukrediten dämpfe allzu großen Optimismus.  mü

Auch interessant

Kommentare