Aufnahme ins Erasmus

BBS Walsrode Schrittmacher bei europäischer Küche

Zwei Männer in Koch-Kleidung
+
Die beiden Fachlehrer der BBS-Hauswirtschaft, Henrik von Hörsten und Roland Ehlers „inszenierten“ mit ihren Schülern aus sechs Nationen internationale Küche in den BBS in Walsrode.

Walsrode – Die Bürgermeisterin freute sich, der Schulleiter ebenfalls und die Schülerinen und Schüler erst recht: Die BBS Walsrode darf sich über die Akkreditierung als Erasmus+-Bildungseinrichtung im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung freuen. Dass das Programm lebt und an der Schule mit unterschiedlichen Inhalten gefüllt wird, zeigte eine Feierstunde, gekonnt inszeniert als „Food-Tasting“. War ein Teil der Gäste vor Ort in den BBS, verfolgte eine weitere Runde das Geschehen online.

„Ich freue mich sehr, dass die Berufsbildenden Schulen Walsrode so erfolgreich den Weg nach Europa beschritten haben. Sie machen uns stolz. Wir gratulieren ganz herzlich“, sagte Helma Spöring. Online hatte Walsrodes Bürgermeisterin sich zugeschaltet, tauschte sich mit den drei Schülerinnen und Schülern des Fachbereichs Hauswirtschaft Zihan Ugran, Hashen Abugahgah und Steven Metler aus. Eine beachtliche Runde mit Ehrengästen, ebenfalls per Video dabei, verfolgte die Feier im Forum der Schule. Landrat Manfred Ostermann meldete sich, als das kulinarische Programm vorgestellt wurde. Sichtlich beeindruckt spendete auch er viel Lob für die BBS.

Schulleiter Andreas Kwiatkowski hatte die kleine Feier eröffnet, konnte insgesamt 25 Vertreter aus Politik und Wirtschaft begrüßen. Sie alle erlebten einen bedeutenden Tag für die BBS und für den Heidekreis. Der Weg nach Europa, in ein neues Netzwerk mit vielen neuen Kontakten, sei sehr verheißungsvoll, hieß es in der Runde.

Im Februar 2021 durften sich die BBS Walsrode über die Akkreditierung als Erasmus+-Bildungseinrichtung im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung freuen mit der Zusage, finanzielle Zuschüsse der EU für Auslandsaufenthalte der Auszubildenden abrufen zu dürfen. „Unser überaus erfolgreiches Abschneiden mit 92 von 100 möglichen Punkten zeugt davon, dass es uns gelungen ist, die unabhängigen Experten von unserer Vision zu überzeugen“, sagte Fachbereichslehrer Henrik von Hörsten rückblickend, auch mit ein wenig Stolz. Und darum feiere die Schule diesen Meilenstein für die Internationalisierung an der BBS Walsrode mit einem virtuellen Food-Tasting der besonders Art, wenn auch nur im kleinen Rahmen, den Regeln der Pandemie angepasst.

Die Technik des Online-Tastings hakte zwar immer mal wieder etwas, aber die guten Nachrichten kamen an. Henrik von Hörsten und Bäckermeister Roland Ehlers hatten mit ihren Schülerinnen und Schülern die internationale Küche aufgemacht, zeigten, was in den BBS Walsrode so alles auf den europäischen Tisch gezaubert werden kann. „Innovativ, zukunftsgerichtet und international ist unser Ansatz“, so Roland Ehlers, der erst kürzlich wieder mit französischen Schülerinnen und Schülern Mahlzeiten „inszenierte“.

Was den Gästen vorgestellt wurde, kann durchaus als kulinarische Gaumenfreuden bezeichnet werden. So wurde Roggenvollkornbrot aus Lettland gebacken, mit Kümmel, spanischen Oliven, Anis und Olivenöl. In einem kleinen Päckchen fanden Gäste, die zwar nur online zugeschaltet wurden, aber rechtzeitig beliefert worden waren, auch portugiesische Puddingtörtchen und Cantuccini, ein italienisches Mandelgebäck. Die englischen Scones, die zur Tea-Time gereicht werden, schmeckten genauso vorzüglich wie das französische Gericht Foccacia, hergestellt mit Olivenöl, Meersalz und Kräutern der Provence. Gereicht wurde darüber hinaus Hanfsamenbutter und Feta-Creme.

Die Förderung der europaweiten Zusammenarbeit in allen Bildungsbereichen ist ein wichtiges Anliegen der Europäischen Union.  mü

Sie waren die Hauptdarsteller des kulinarischen Abends: die Schülerinnen und Schüler aus Groß Häuslingen, Bad Fallingbostel und Walsrode Zihan Ugran, Hashen Abugahgah und Steven Metler

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wolf verfolgt Frau durch den Wald: „Braucht man kein zweites Mal“

Wolf verfolgt Frau durch den Wald: „Braucht man kein zweites Mal“

Wolf verfolgt Frau durch den Wald: „Braucht man kein zweites Mal“
Zwei Personen mit Corona: 800 Discobesucher sollen zum Test antreten

Zwei Personen mit Corona: 800 Discobesucher sollen zum Test antreten

Zwei Personen mit Corona: 800 Discobesucher sollen zum Test antreten
Vollsperrung der B  209 ab 2. August

Vollsperrung der B  209 ab 2. August

Vollsperrung der B  209 ab 2. August
Nach Nashorn-Angriff im Serengeti-Park: Kusini soll umziehen

Nach Nashorn-Angriff im Serengeti-Park: Kusini soll umziehen

Nach Nashorn-Angriff im Serengeti-Park: Kusini soll umziehen

Kommentare