In Bockhorn

Beerenfest auf der Flora-Farm

Ginseng- und Blaubeeren sind reif. Was man mit den Früchten alles machen kann, erfahren die Gäste des Beerenfestes auf der Flora-Farm in Bockhorn am Sonntag. Foto: Flora-Farm
+
Ginseng- und Blaubeeren sind reif. Was man mit den Früchten alles machen kann, erfahren die Gäste des Beerenfestes auf der Flora-Farm in Bockhorn am Sonntag.

Bockhorn – Flora-Farm und Partner laden für Sonntag, 4. August, 11 bis 18 Uhr, ein zum Fest rund um die reifen Ginseng- und Blaubeeren. Unter dem Motto „ Blau – Rot – Regional“ soll der Aktionstag vom Team der Flora-Farm und Partnern wie Heidjeria, dem Helkenhof, dem Dorfkrug Bockhorn, der Jägerschaft Fallingbostel und Gelato Michele mit Leben gefüllt werden.

„Sie bieten im Ginseng-Land in Bockhorn ein buntes Programm aus Aktionen, Live-Musik, Kulinarischem rund um die Blaubeere sowie Informationen und Verkostung regional hergestellter Produkte an“, heißt es in der Einladung der Flora-Farm.

Die Heidjeria-Bar hat Hochprozentiges aus der Region im Angebot, aber auch andere regionale Delikatessen wie Schinken, Blaubeer-Chutney, Kartoffelpuffer oder Waffeln, Senf und Eis verwöhnen den Gaumen. „Kulinarische Botschafter“ der Region wie die Chilimanufaktur sind am Festtag ebenfalls mit ihren Produkten vertreten. Überhaupt spielt der Genuss beim Beerenfest eine große Rolle: Wildspezialitäten aus der Region, perfekt auf dem Schlemmergrill zubereitet von der Jägerschaft Fallingbostel, Blaubeerbowle, Tortenkreationen mit den fruchtigen Blauen, um nur einige Leckereien zu nennen, verwöhnen den Gaumen.

Kleine Naschkatzen haben Gelegenheit, auf einem historischen Ofen ihre eigene Marmelade zu kochen, und der Förderverein deutscher Schafhalter informiert über das heidetypische Nutztier.

In diesem Jahr geht es mit der Kutsche zu den Ginseng- und Blaubeer-Gärten, wo Führungen das passende Hintergrundwissen zu den namensgebenden Beeren vermitteln.

Und damit nicht nur der Geschmackssinn angeregt wird, spielt das Musikerduo Plattgold live Folk op Platt. Oldies, traditionelle und eigene Lieder umgesetzt mit Cello, Gitarre, Banjo und Mundharmonika huldigen dieser schönen Mundart – für Nicht-Plattsnackers erfolgt die Moderation auf Hochdeutsch.

Bei einem anschließenden Besuch im neuen GinsengLand erfahren die Besucher auf kurzweilige Art noch mehr über die „Menschenwurzel“, ihren Anbau, die Wirkung und Anwendung.

„Blau – Rot – Regional“, getreu diesem Motto möchten die Akteure die Gäste entdecken und erleben lassen, was sowohl die Blau- als auch die Ginsengbeeren so besonders macht. „Genuss und Unterhaltung in perfekter Kombination – natürlich bei freiem Eintritt“, heißt es abschließend.

Weitere Informationen

unter www.florafarm.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch
70-Jähriger bei Unfall in Ostenholz lebensgefährlich verletzt

70-Jähriger bei Unfall in Ostenholz lebensgefährlich verletzt

70-Jähriger bei Unfall in Ostenholz lebensgefährlich verletzt
Sanierungsfalle Altbau?

Sanierungsfalle Altbau?

Sanierungsfalle Altbau?
Holzachterbahn Colossos im Heide Park: Der Gigant ist auferstanden

Holzachterbahn Colossos im Heide Park: Der Gigant ist auferstanden

Holzachterbahn Colossos im Heide Park: Der Gigant ist auferstanden

Kommentare