Richtfest in Kirchboitzen gefeiert / Anfang Dezember soll die Eröffnung sein

Backshop und KSK-Zweigstelle für die Dorfgemeinschaft

Anlässlich des Richtfestes konnten viele Gäste begrüßt werden.
+
Anlässlich des Richtfestes konnten viele Gäste begrüßt werden.

Kirchboitzen – Die Kirchboitzer Einwohner setzen sich ein neues kleines Einkaufszentrum mitten in den Ort. Die Mitglieder des Vereins zur Förderung der Dorfgemeinschaft haben nicht nur das Gasthaus mitten im Ort gerettet, sondern nun auch dafür gesorgt, dass an der Bundesstraße direkt hinter der neuen Raiffeisen-Tankstelle ein Backshop und eine kleine Filiale der Kreissparkasse errichtet werden.

Nun wurde mit den Betreibern und Initiatoren des durch Leadermittel geförderten neuen Ortsmittelpunkts Richtfest gefeiert. Kirchboitzens ehemaliger Ortsvorsteher Günther Hogrefe dankte vom First des Hauses herab allen, die am Gelingen des neuen Dorfprojektes mitwirken. „Trotz Corona ist alles gut gelaufen. Es ist gut gearbeitet worden, vor allem von den Handwerkern. Und die Behörden haben bisher hervorragend mitgezogen.“ Hogrefe dankte auch der Bäckerei Meyer aus Nordkampen und der Kreissparkasse Walsrode, dass sie die Räume nutzen werden.

Zukunftsorientierte Nahversorgung

Es ist ein Projekt der zukunftsorientierten Nahversorgung für die Einwohner Kirchboitzens und wird getragen von der Kirchboitzer Infrastruktur GmbH. Gesellschafterin ist der Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft.

Das Gebäude, das in Holzrahmenbauweise entsteht, wird auf einem rund 1 800 Quadratmeter großen Gelände gebaut und etwa 220 Quadratmeter groß sein. Rund 160 Quadratmeter nimmt die Bäckerei mit Café in Anspruch, 55 die Kreissparkasse. Die Gesamtkosten liegen bei 600 000 Euro. Davon trägt Leader 200 000, das Land Niedersachsen und die Stadt Walsrode jeweils 25 000 Euro. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für den 1. Dezember vorgesehen. Betreut wird die Maßnahme von einer Kirchboitzer Projektgrupe mit Thorsten Riekers, Christian Söder, Torsten Söder, Hans-Heinrich Rose, Kai Bruns, Günther Hogrefe und Jens Rüpke. Geschäftsführer sind Günther Hogrefe, Torsten Söder und Jens Rüpke.

Günther Hogrefe freut sich über das neueste Projekt für die Dorfgemeinschaft. „Mein Hobby ist dieser Ort“, sagte er. Vielleicht könne ja noch ein weiteres Ziel im Ort erreicht werden: „Es wäre so schön, wenn wir ein Haus bauen könnten, das Senioren aufnehmen könnte.“ Umgeschaut haben sich die Boitzer schon.  mü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was hilft gegen Wespen?

Was hilft gegen Wespen?

Livigno ist mehr als Benzin und Zigaretten

Livigno ist mehr als Benzin und Zigaretten

Zwei Jahre nach Einsturz: Neue Brücke in Genua eingeweiht

Zwei Jahre nach Einsturz: Neue Brücke in Genua eingeweiht

Das Pixel 4a hat mehr Power - aber noch kein 5G

Das Pixel 4a hat mehr Power - aber noch kein 5G

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A27: Vollsperrung zwischen Walsrode und Verden

Schwerer Unfall auf der A27: Vollsperrung zwischen Walsrode und Verden

Schweine in der Warteschleife

Schweine in der Warteschleife

Dorfregion eine „wunderbare Chance“

Dorfregion eine „wunderbare Chance“

Letzter Schritt bringt kurze Einschränkung

Letzter Schritt bringt kurze Einschränkung

Kommentare