Stallbrand in Woltem

+

Woltem - Am Donnerstagmorgen gegen 04.30 Uhr geriet der an ein Wohnhaus angrenzende Kuhstall eines landwirtschaftlichen Betriebes in Woltem in Brand.

Das Feuer brach im Bereich der Mülltonnen aus und suchte sich seinen Weg noch oben über das Fachwerk, brachte die Dachrinne zum Schmelzen und griff auf den Dachstuhl über. Die Feuerwehren Meinern/Mittelstendorf, Soltau und Woltem waren mit 75 Helfern und 15 Fahrzeugen schnell vor Ort. Sie löschten den Brand und verhinderten durch Wässerung des Heu- und Strohbodens das Entstehen von Schwelbränden. Menschen wurden nicht verletzt. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 40.000 Euro. Der Zentrale Kriminaldienst hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Meistgelesene Artikel

Streit um eine abgelehnte Verlegung

Streit um eine abgelehnte Verlegung

Streit um eine abgelehnte Verlegung
Neuer Bürgermeister der Samtgemeinde Rethem: Björn Symank zieht ins Rathaus ein

Neuer Bürgermeister der Samtgemeinde Rethem: Björn Symank zieht ins Rathaus ein

Neuer Bürgermeister der Samtgemeinde Rethem: Björn Symank zieht ins Rathaus ein
„Verrückt gespielt“ und in der Psychiatrie gelandet

„Verrückt gespielt“ und in der Psychiatrie gelandet

„Verrückt gespielt“ und in der Psychiatrie gelandet
Serengeti-Park bezieht Stellung zu Airbus-Transport: „Eine Rodung war nie vorgesehen“

Serengeti-Park bezieht Stellung zu Airbus-Transport: „Eine Rodung war nie vorgesehen“

Serengeti-Park bezieht Stellung zu Airbus-Transport: „Eine Rodung war nie vorgesehen“

Kommentare