Perspektive für Südkreis in Richtung GVH

HVV weitet Tarif aus: Angebote ab Dezember gültig

+

Uelzen/Heidekreis - Von Henning Leeske . Die Tarifausweitung des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) für den nördlichen Heidekreis mit dem Fahrplanwechsel im Dezember ist besiegelte Sache. Bei der Vertragsunterzeichnung im Kreishaus Uelzen unterschrieb Landrat Manfred Ostermann (CDU) das Vertragswerk, das über fünf Jahre zwischen den Bundesländern Niedersachsen, Hamburg, den Verkehrsgesellschaften sowie den Landkreisen Cuxhaven, Rotenburg, Uelzen und dem Heidekreis ausgehandelt wurde.

Für den Schienennahverkehr nach Soltau und Munster können die Fahrgäste dann Zeit- und Einzelfahrkarten im Bartarif direkt bis nach Hamburg kaufen und so mit einem Ticket auch alle Angebote in der Hansestadt nutzen. Besonders für die Pendler sei dies ein großer Vorteil, da sie mit einer Monatskarte günstiger von Soltau oder Munster nach Hamburg kommen würden.

„Es geht heute einen entscheidenden Schritt weiter für die Mobilisierung der Metropolregion Hamburg. Damit bringen wir gerade den Nahverkehr im nördlichen Niedersachsen voran“, sagte Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU). Das Land Niedersachsen würde dauerhaft 1,4 Millionen Euro in den laufenden Betrieb durch die Tarifausweitung investieren. 1,1 Millionen Euro seien einmalig für die Umstellung fällig geworden. Diese Zahlen beziehen sich auf die gesamte Ausweitung inklusive der Landkreise Cuxhaven, Rotenburg, Uelzen und dem Heidekreis. „Nun kommt auch der HVV-Bartarif auf die Heidebahn und schließt zugleich den Bahnhof Munster mit ein“, sagte Ostermann. Außerdem sei die Erweiterung für den Tourismus im Heidekreis wichtig, da diese Vereinfachung eben auch in die andere Richtung von Hamburg in die Heide für Ausflügler aus der Hansestadt zähle.

„Die Fahrgastzahlen ab Dorfmark oder südlicher haben eine Ausweitung über Soltau hinaus nicht hergegeben, da jeder weitere Schritt mit Mehrkosten versehen ist“, erklärte Ostermann. Jedoch konnten der Landrat und Verkehrsminister Althusmann nach der Unterzeichnung dieser Zeitung exklusiv eine Perspektive für den Südkreis in Richtung Süden zum Großraumverkehr Hannover (GVH) verkünden.

Verkehrsminister Bernd Althusmann unterzeichnet die HVV-Tarifausweitung.

„Die Anfrage seitens der Region Hannover liegt bei mir auf dem Tisch und die Gespräche werden in Kürze beginnen“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Althusmann. Vereinfachend wirke hier, dass nur ein Bundesland der Ansprechpartner sei. Die Stärkung des Nahverkehrs sei für alle Pendler attraktiv und bedeute einen wichtigen Schritt für Identität und Zusammenhalt.

„Als Heidekreis streben wir eine Anbindung an den GVH bis Walsrode an und warten nur noch auf Zahlen zu den Kosten“, so der Landrat. Schließlich seien diese die Voraussetzung für Verhandlungen. „Meine Hoffnung ist, Walsrode bis 2021 an den GVH anzuschließen. Dann müssen aber alle an einem Strang ziehen und keiner darf bremsen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Katalonien-Konflikt: Krisensitzung nach fünfter Krawallnacht

Katalonien-Konflikt: Krisensitzung nach fünfter Krawallnacht

Theater-Premiere in Wensebrock: „Meine Frau, die Wechseljahre und ich“

Theater-Premiere in Wensebrock: „Meine Frau, die Wechseljahre und ich“

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Meistgelesene Artikel

Bewaffnetes Räuber-Trio überfällt Ehepaar und Tochter in deren Haus

Bewaffnetes Räuber-Trio überfällt Ehepaar und Tochter in deren Haus

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

Grünes Netz: Rethem soll attraktiver werden

Grünes Netz: Rethem soll attraktiver werden

Auszeichnung als Umweltschule

Auszeichnung als Umweltschule

Kommentare