„Ghostbusters 5D“ als neue Attraktion im Heide Park Resort / Ausrichtung auf Familien

Die ultimative Geisterjagd

Der Turm der Dunkelheit ist eine der besonderen Attraktionen zum Gruseln. - Foto: Wiewelhove

Soltau - Von Jan Dirk Wiewelhove. Es spukt gewaltig in diesen Tagen im Heide Park – hinter jeder Ecke könnte der nächste Geist, ein abscheuliches Ungeheuer oder eine Hexe lauern. Doch Rettung naht, zumindest gegen heimtückische, schleimige Geister. Die „Ghostbusters“ ziehen im Frühjahr 2017 in den Freizeitpark ein. Zum Auftakt des „Halloween“-Festes lüftete das Heide Park Resort mit einer schillernden Inszenierung das Geheimnis um die neue Attraktion für die kommende Saison.

Die Vorstellung der ersten reinen Indoor-Attraktion des Parks ließ erahnen, dass die Verantwortlichen großen Wert darauf legen, ein Erlebnis zu erschaffen, das dem Original aus dem Jahr 1984 detailgetreu nachempfunden wurde. Die Gäste versetzen sich bei „Ghostbusters 5D – die ultimative Geisterjagd“ in die Rollen von Dr. Peter Venkman, Dr. Raymond Stantz und Dr. Egon Spengler und steigen mit bis zu acht Jägern in das Vehikel „ECTO-1“. Dieses Auto ließ bei der Vorstellung nicht nur Kinderherzen höher schlagen, auch viele Erwachsene erinnerten sich an die Abenteuer der tollkühnen Männer aus den 80er-Jahren, als das Gefährt in Leichenwagen-Optik vorfuhr.

Genau diese Faszination von Jung und Alt für die Geisterwelt ist es, die der Heide Park nutzen will. Die interaktive Jagd soll einen Höhepunkt für die ganze Familie darstellen, freigegeben für Besucher ab sechs Jahren. Passend dazu ist ein neues „Ghostbusters“-Abenteuer auf die Kinoleinwand zurückgekehrt, das sich zwar in einigen Dingen vom Original unterscheidet, dennoch genügend Parallelen bietet, um an die alten Filme anzuknüpfen.

Einmal im „ECTO-1“ Platz genommen, werden die „Ghostbusters“ mit 3D-Brillen, Geisterfallen und Laser-Proton-Pistolen ausgestattet, um den gut vierminütigen Kampf gegen böse Geister aufzunehmen.

Das Resort will mit dieser Neuheit die Ausrichtung auf Familien fortsetzen. Nach dem Erfolg mit der Themenwelt „Drachenzähmen“ im Jahr 2016 und der Kinderfahrschule „Wüstenflitzer“ 2015 ist „Ghostbusters 5D“ die dritte Attraktion in Folge, die für mehrere Generationen gedacht ist.

„Mit insgesamt 7,2 Millionen Euro tätigen wir die größte Investition der letzten Jahre“, erklärte Geschäftsführerin Sabrina de Carvalho. Die Bauarbeiten in der ehemaligen „Hallo-Spencer“-Halle haben begonnen. Die Eröffnung ist für das Frühjahr geplant, ein genauer Termin steht noch nicht fest. Passend dazu werden im Abenteuerhotel vier Motto-Zimmer eingerichtet.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

16-Jährige auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

16-Jährige auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

Nathalie Volk zum Dschungelcamp begleitet - Lehrerin vor Gericht

Nathalie Volk zum Dschungelcamp begleitet - Lehrerin vor Gericht

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Kommentare