Täter mit Pistole und Elektroschocker

Prostituierte bei Soltau erpresst und überfallen

Soltau - Ein unbekannter Täter hat am Mittwochabend an der Bundesstraße 209 in der Gemarkung Soltau-Königskrug eine 28-jährige Prostituierten erpresst und überfallen.

Der Unbekannte betrat laut Polizeibericht gegen 20 Uhr mit Pistole und Elektroschocker bewaffnet das "Lovemobil" in dem sich die Frau aufhielt und verlangte ihr Bargeld. Anschließend schlug er die Frau und verletzte sie leicht. Danach flüchtete er mit dem erbeuteten geringen Geldbetrag in einem schwarzen Wagen, vermutlich ein Opel Zafira, mit nichtdeutschem Kennzeichen, in Richtung Lüneburg.

Im Fahrzeug wartete ein zweiter Unbekannter, der den Täter durch mehrfaches Hupen vermutlich darauf aufmerksam machen wollte, den Tatort zu verlassen.

Die Polizei beschreibt den Täters wie folgt: männlich, zirka 35 Jahre alt, blonde Haare, blaue Augen, schwarz gekleidet, deutsch sprechend. Zeugenhinweise bitte an den Zentralen Kriminaldienst in Soltau unter Telefon 05191/93800.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Straßenfest in Westen 

Straßenfest in Westen 

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Meistgelesene Artikel

„Colossos“ im Heide Park bekommt neue Schienen

„Colossos“ im Heide Park bekommt neue Schienen

Transporter drängt Polizeiwagen mit Lichthupe zur Seite

Transporter drängt Polizeiwagen mit Lichthupe zur Seite

Streit in Bar: 27-Jähriger beißt Mann die Fingerkuppe ab

Streit in Bar: 27-Jähriger beißt Mann die Fingerkuppe ab

„Straßen für alle“ in Häuslingen und ein Bolzplatz für Böhme

„Straßen für alle“ in Häuslingen und ein Bolzplatz für Böhme

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.